Philips HD5730 verliert Flüssigkeit

  • Philips HD5730 verliert Flüssigkeit

    Hallo zusammen!

    Erst einmal ein großes Danke an alle Leute, die hier so fleissig posten. Und an Hannes Rieder für das PDF zum
    Brühgruppen zerlegen. Damit hat es prima geklappt.

    Meine tolle Philips verliert leider manchmal Flüssigkeit unter der Maschine. Also habe ich mal die Hinterwand entfernt
    und festgestellt, das an einen schwarzen Bauteil wohl Kaffee(?) austritt, der dann irgendwie nach unten läuft.

    Also hab ich mal hier quergelesen und das Schwarze müsste wohl ein Magnetventil sein. Leider ist mir nicht ganz klar,
    wie ich nun am besten vorgehe und habe deshalb mal ein paar Fragen:

    Kriege ich das ausgebaut, ohne dass ich die Maschine komplett zerlege?
    Wie finde ich raus, ob es das Ventil komplett zerlegt hat oder es nur undichte Anschlüsse hat?
    Ist das ein Standart-Ventil oder sind die alle unterschiedlich?
    Und wenn ich das wieder anschliesse, muss man das irgendwie abdichten?

    Sorry für das Pack Fragen, aber irgendwie habe ich da keinen Plan, wo und wie ich da anfange.

    Viele Grüße,
    Hans

    Edit: Leider ist das gerade nach Ablauf der Garantie passiert...


    Bilder
    • Philips5730.jpg

      665,7 kB, 3.648×2.736, 138 mal angesehen
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hk64 () aus folgendem Grund: Wasser/Kaffeeaustriit an der Unterseite

  • hk64 schrieb:

    Kriege ich das ausgebaut, ohne dass ich die Maschine komplett zerlege?

    Ja, bau die Dampfheizung ab.

    hk64 schrieb:

    Wie finde ich raus, ob es das Ventil komplett zerlegt hat oder es nur undichte Anschlüsse hat?

    Wenn Du es in den Händen hast, schaus dir an.

    hk64 schrieb:

    Ist das ein Standart-Ventil oder sind die alle unterschiedlich?

    Es gibt sie mit 2 und 3 Abgängen. Auswendig weiss ich nicht was da verbaut ist.
    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…feevollautomat::6557.html
    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…feevollautomat::6560.html

    hk64 schrieb:

    Und wenn ich das wieder anschliesse, muss man das irgendwie abdichten?

    O-Ring für Druckschlauch.
    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…evollautomaten::5703.html
    Kein Support per PN, Mail, Telefon, Brief.....
  • Hallo Hans,

    Du benötigst das 3-Wege-Ventil, DeLonghi ET-Nr: 5213210181, Philips ET-Nr: 4222 459 45100.
    Die beiden schwarzen Rccords am alten MV herausdrehen. Um diese am Neuen zu verwenden, benötigst Du noch die Dichtungen dafür, DeLonghi ET-Nr: 535692, Philips ET-Nr: 4222 459 45086, sowie die von michael2 erwähnte Druckschlauchdichtung.

    Gibt's bei Juraprofi, Komtra, Kaffeemaschinendoctor, Schwabenkaffee etc. Links sind ja oben schon drin, erwähne die anderen Shops nur der Vollständigkeit wegen.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • *seufz*
    Und hier kommt das erste Hindernis!

    Zwei Stecker (im Bild mit Pfeil markiert) sitzen ziemlich fest und deshalb bekomme ich die nicht
    nach oben weggezogen. Und irgendwie habe ich die Idee, feste daran zu ziehen, denn da könnte
    sonst am Durchlauferhitzer der Zipfel abgehen.

    Ne Idee, wie man das gut abbekommt?
    Das sind doch nur popelige Stecker, oder gibt's da einen Trick?

    Gruss,
    Hans

    PS: Die Philips ist doch baugleich mit der ESAM 6600 Primadonna, oder habe ich das falsch verstanden?
    Bilder
    • Philips5730Durchlauf.jpg

      91,41 kB, 480×640, 123 mal angesehen
  • Beim linken der beiden Stecker musst du die kleine Blechlasche hineindrücken während du ihn vom Anschluss abziehst, um ihn zu entriegeln.
    Der rechte braucht einfach nur genügend Kraft, dabei keinesfalls am Kabel sondern nur an der Plastikisolation ziehen/drücken.

    Ja die 5730 ist weitgehend baugleich mit der 6600, das Bedienteil ist der Hauptunterschied ansonsten halt noch die Gehäuseblenden rundherum. Habe hier auch gerade eine HD5730 neben mir stehen.
  • Danke für die Tips. Hat damit geklappt!

    Und hier kommt die nächste Hürde:
    Die Schrauben, die das Ventil auf dem Halteblech festhalten, sind so eingesaut,
    so dass ich sie nicht mehr aufdrehen kann.

    Plan A: ich säge in die Schrauben einen Schlitz und versuch es mit Gewalt, besorge mir
    danach ein paar neue, mir geht's ja nur ums Blech.
    Plan B: ich pfeife auf beides und versuche mir irgendwo ein neues Blech zu besorgen.
    Nur leider hab ich bisher in den Shops keines gefunden?

    Und momentan verdränge ich noch ein bischen, ob ich alle Anschlüsse wieder hinbekomme... ;)
  • Behandle die Schrauben mit Rostlöser. Ausbohren?
    Das Blech einzeln, habe ich auch noch nicht in einem Shop gesehen. Kannst ja mal eine Anfrage starten. Eventuell habe ich (oder ein anderer Mitleser) noch eins in der Kiste......
    Mit den Anschlüssen brauchst Du dir auch keine Sorgen zu machen. Da hast Du doch bestimmt Bilder gemacht? :D Falls nicht, kann ich mit welchen dienen 8)
    Kein Support per PN, Mail, Telefon, Brief.....
    Werbung
  • Das Blech gibt es nicht als Ersatzteil, demnach kann man es aus nirgendwo bestellen. Das Einzeige, was man bekommt, sind die Gehäuseteile und der Kunststoff Grundträger für alle Teile.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • So, wieder einen Schritt weiter. Schlitz einsägen und dann mal mit einem Schraunbenzieher probieren hat leider
    nicht geklappt, dazu war das Material der Schrauben zu weich. Ich habe dann mal die Köpfe einfach abgesägt.
    Es gibt da allerdings nicht nur ein Blech, sondern zwei. Das grosse, welches in der Maschine verschraubt wird und
    ein zweites kleineres, welches mit den Schrauben und dem Ventil am grossen Blech verschraubt wird.
    Und das kleinere Blech sieht nicht sehr lecker aus (siehe Bild).

    @Michael2:
    Danke für das Angebot mit den Bildern. Ich werde erst einmal versuchen, das mit meinen gemachten Bildern
    hinzubekommen. Eventuell könnte das aber nicht reichen...

    @Gregor:
    Danke für die Info, leider ist das sehr schade, denn ich hätte gerne das kleine Blech getauscht.

    Ich melde mich mal, wenn die Ersatzteile angekommen sind. Dann weiss ich auch, welche Schrauben
    ich für das Ventil nebst Blech brauche. Denn die Reste der Schrauben habe ich leider nicht zum Vergleich,
    da sie recht fest im Ventil festgefressen sind.


    Viele Grüße,
    Hans
    Bilder
    • Philips5730Blech.jpg

      897,38 kB, 2.448×3.264, 118 mal angesehen
  • Hallo zusammen!

    Leider musste ich ein wenig Pause machen bei der Reparatur und bin jetzt wieder am Zusammenschrauben.

    Ich hatte bei der Ersatzteilbestellung gleich ein paar Dichtungen mehr bestellt. Vorsichtshalber werde ich mal
    bei allen aufgetrennten Verbindungen diese austauschen. Ebenso tausche ich gleich beide Raccords am Ventil
    aus.
    Nun sitzen auf den Plastikschläuche ja Metallmanschetten, hinter diesen wird durch Löcher im Raccord dann
    eine Klammer geschoben, damit das alles fixiert wird.

    Bei einem der Schläuche war diese Manschette leicht lose und lies sich beim einschieben des Schlauches etwas in
    das Raccord schieben. Das war auch nötig, denn sonst hätte ich die Klammer nicht dahinter durchschieben können.

    Ist da so in Ordnung? Ich mach mir da etwas Sorgen wegen der Dichtheit.
    Oder sind die irgendwie am Schlauch befestigt?

    An dem Durchlauferhitzer ist auch ein Sensor. Ich habe irgendwo gelesen, da sollte man Leitpaste drunter schmieren?

    Gruß,
    Hans

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hk64 ()

  • hk64 schrieb:

    An dem Durchlauferhitzer ist auch ein Sensor. Ich habe irgendwo gelesen, da sollte man Leitpaste drunter schmieren?

    ja, das ist sehr wichtig.

    Die Metallmanschetten müssten eigentlich fest sitzen. Die sind aufgepresst. Wenn die mit einem O-Ring versehen eingesetzt und verklipst sind, lassen die sich noch bewegen. Da wundere ich mich immer wieder, dass die dicht sind :rolleyes:
    Kein Support per PN, Mail, Telefon, Brief.....
  • So, die Verkabelung ist fast fertig, lediglich mit den roten kurzen Kabeln hadere ich etwas.
    Laut meinen Bildern und Farbkodierungen stimmt alles.

    Ein braunes Kabel kommt von oben rechts aus einem Kabelbaum und führt dann zunächst runter zu einem horizontalen
    Steckverbinder Thermoschalter auf die linke Seite,von dort zu dem Magnetventil und dann verschwindet es nach
    hinten ins Nirvana. Die rechte Seite ist ein kurzes rotes Kabel, welches dann zum Heizelement auf die rechte
    Seite führt, dieser Stecker ist mit Plastik isoliert.

    Ein graues Kabel kommt von oben rechts aus einem Kabelbaum und führt oben auf den vertikalen
    Steckverbinder Thermoschalter. Von diesem geht dann unten wiederum ein kurzes rotes Kabel
    weiter nach oben zum Heizelement, dort ist es ein blanker Stecker ohne Isolierung.

    Das letztes rotes Kabel kommt von oben rechts aus einem Kabelbaum und geht direkt zum Magnetventil.

    Folgendes ist mir nicht klar:
    Muss ich beim Ventil und beim Heizelement auf die Polung achten? Geht von der Verkabelung auch nicht anders.
    Warum gehen die Kabel nicht gleich zum Heizelement statt über diese Verbinder? Haben die eine Funktion?
    Sind das beides die gleichen Thermoschalter (170 Grad C)?
    Wozu wird dann zweimal der Stromkreis zum Heizelement unterbrochen?

    Es wäre schön, wenn jemand noch etwas dazu schreiben könnte...

    Ich habe oben mal extra ausführlich formuliert, falls irgendwann jemand vorbeikommt und damit Probleme
    haben sollte, kann er/sie es dann nachlesen. Falls meine Verkabelung stimmt...

    Viele Grüße und schönes WE,
    Hans

    PS: Ich hatte die Suche mal bemüht, aber leider nix gefunden.
    Querlesen hilft... :rolleyes:

    Edit: Meine oben sogenannten "Steckverbinder" sind wohl Thermoschalter.

    Edit2: Beim Aufheizen gab's bei einem der Thermoschalter einen kleinen Blitz und es sieht jetzt so aus,
    als hätte es diesen zerbröselt. Denn im Display steht nur "Aufheizen" und der Balken ist ganz rechts am "Anschlag".
    Bilder
    • Philips5730_Heizelement.png

      504,06 kB, 635×612, 100 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von hk64 ()

  • Ups, sorry!

    Ich hatte garnicht gesehen, dass Du schon geantwortet hast, da Dein Posting auf der nächsten Seite war...
    Und hatte auch schon mein altes Posting editiert!
    *Mist*

    Ich bin mir mittlerweile nach ein paar Stunden sicher, dass die Verkabelung stimmt.

    Und ich habe wirklich keinen Grund, hier irgend jemanden böse zu sein. Ganz im Gegenteil, ich bin
    saufroh, dass ich hier Antworten auf meine Fragen bekomme. Danke dafür.

    Und Bild habe ich mal an mein letztes Posting drangeklebt, weil da auch die Beschreibung steht.
    Werbung
  • Schau mal hier rein, da hatte auch die Verkabelung an einer ESAM6600 nicht gestimmt. Auf deinem Bild ist auch zu sehen, daß das Magnetventil an der Dampfheizung undicht ist!
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Danke für den Link!
    Anhand der dort beschriebenen Verkabelung ist alles richtig.
    Anbei trotzdem mal ein Bild der aktuellen Verkabelung, falls es jemand mal braucht.

    Stand heute ist der folgende:
    Magnetventil und Raccords und Dichtungen habe ich getauscht, Bleche gesäubert.
    Beim Einschalten sagt das Display dann "Aufheizen". Der Balken "wächst" von links nach rechts bis zum Anschlag.
    Während dessen beobachte in im unteren Termoschalter (TS) einen kleinen Blitz nach wenigen Sekunden.
    Der Dampferhitzer (DH) sollte nun warm werden. Beim ersten Einschalten war das auch so. Nun scheint mir das
    aber nicht mehr der Fall.
    Ich habe aus diesem Grund mal die Maschine in den "Test Modus" (Taste "Kleine Tasse" und Taste "Große Tasse" gleichzeitig + Stecker rein)
    gesetzt. Zum Überprüfen hatte ich leider keinen Temperaturfühler, deshalb hatte ich einen Verbrauchsmesser dazwischen gesteckt.
    Beim Testen des DH dann (Taste "Große Tasse" drücken) konnte ich auf dem Messgerät sehen, das hier mehr Watt verbraucht werden.
    Nach ca. 10 Sekunden gab es dann einen kleinen Blitz am unteren TS und der "Watt-Verbrauch" ging auf Null zurück. Ein weiteres mal drücken
    der Taste änderte hier nichts mehr.

    Folgender Plan ist nun:
    Tausch der beiden TS sicherheitshalber auf dem DH. Das müssten dann wohl diese hier sein:
    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…pfheizung-170C::6493.html
    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…pfheizung-318C::7983.html
    Eventuell Tausch der DH, weil dieser stark eingesaut ist und sie mir sonst unter dem Hintern Kaffee wegrosten könnte. Dieser hier:
    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…n-Schnelldampf::6809.html

    Mir ist allerdings nicht klar, warum beim DS auf beiden "Stromwegen" ein TS sitzt. Das passt aber zum Schaltplan. Nur verstehe
    es ich nicht. Könnte auch daran liegen, dass ich nicht weiss, was der TS da macht... ?(

    Viele Grüße,
    Hans
    Edit: Oben im Text links und rechts vertauscht. jetzt stimmt's.
    Edit2: Falscher TS, muss der mit 318 Grad C sein.
    Bilder
    • Philips5730_Kabel_20120212.jpg

      63,49 kB, 640×480, 94 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hk64 ()

  • Jaaaaaa, die läuft. Und ich bin fast fertig...

    So,

    neue TS sind drin und die Machine startet, heizt und spült auch!

    Aber leider bin ich noch nicht fertig. Auf dem Blechchen, auf der das Ventil sitzt, sieht man ein wenig Wasser.
    Ich werde also noch mal den ganz Kram demontieren und die Dichtungen an den Raccord(s) mal mit Silikonfett
    einschmieren und alles wieder zusammen schrauben. Ich hab' ja jetzt Übung darin...

    Viele Grüße,
    Hans
    Bilder
    • Philips5730_Ventil_Raccord.jpg

      98,63 kB, 640×480, 79 mal angesehen