Problem mit der Brüheinheit

    Problem mit der Brüheinheit

    Hallo mteinander,
    die Freude war groß als ich die erste Reperatur fertig war und der Kaffee endlich wieder vernünftig war. Doch nun plagt mich ein neues problem mit dem ich nicht alleine fertig werde. Es geht um die Brüheinheit, welche probleme mit dem runter fahren hat, woduch auf dem Display allg. Fehler erscheint. Beim start der Kaffeemaschine werde ich häufig darum gebeten die Brüheinheit einzusetzen, welche sich jedoch bereits drinnen befindet. Darüber hinaus habe ich auch seit ein paar Wochen ein merkwürdiges nicht gesundes Brummen gehört beim Einschalten der Maschine.

    Durch den Testmode fand ich heraus, dass das Brummen beim hochfahren der Brüheinheit entsteht. Dannach bleibt die Brüheinheit oben stehen und lässt sich mit der "Motor down" Taste nicht wieder runterfahren. Nur ein erneuter start des Testmode lässt es wieder runter fahren.

    Durch Suche hier im Forum fand ich heraus, dass dies am Antrieb, an der Reedplatine, sowie an den Endschaltern liegen könnte. Lässt sich von dem Brummen schließen, dass die Problematik am Antrieb liegt? Wie kann ich die anderen möglichkeiten ausschließen?

    Ich bedanke mich für jegliche Hilfe.

    Liebe Grüße
    Andreas
    Werbung
    Hallo Andraes,
    öffne mal die Servicetür und schaue mal auf die Wand rechts der Brühgruppe, ist da alles trocken ?
    Bilder
    • 001-IMG_3257.JPG

      297,17 kB, 1.024×683, 32 mal angesehen
    Gruß Peter

    2008 bis 01/2013 ESAM 3300
    ab 02/2013 ESAM 3550

    vor dem Öffnen des Kaffeeautomaten immer den Netzstecker ziehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PeWa“ ()

    Hallo,
    ja, es war dort alles trocken. Ich habe die Stellen nun gefettet außer die, die sich an der Schiene oben befindet (kaffee-welt.net/index.php?form=DatabaseDownload das erste Bild). Dafür muss der gesamte obere Bereich abgebaut werden oder? Mir macht das komische laute Brummen sorgen, welches noch immer existiert nach dem fetten. Ich werde jetzt erstmal die Brühgruppe reinigen wie im anderen Link.

    Liebe Grüße
    Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Simpl“ ()

    Simpl schrieb:

    Durch Suche hier im Forum fand ich heraus, dass dies am Antrieb, an der Reedplatine, sowie an den Endschaltern liegen könnte. Lässt sich von dem Brummen schließen, dass die Problematik am Antrieb liegt? Wie kann ich die anderen möglichkeiten ausschließen?


    Hallo,
    der obere Endschalter (Mikroschalter) am Thermoblock könnte defekt sein.
    Gruß Peter

    2008 bis 01/2013 ESAM 3300
    ab 02/2013 ESAM 3550

    vor dem Öffnen des Kaffeeautomaten immer den Netzstecker ziehen.
    BG im Testmode in die Endpositionen fahren, dort muss die jeweilige Meldung "Limit switch up/down" erscheinen.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Don't feed the troll.
    ESAM6600
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
    Abend,
    ich hab die Endschalter nun wie geplant getestet. Limit switch down erscheint, jedoch nicht Limit switch up. Je länger ich die Taste für up gedrückt halte, desto lauter wird das krankhafte Brummen. Ich nehme also an, dass irgendwas mit dem oberen Endschalter nicht stimmt. Muss direkt ein neuer her oder kann man dort ggf. reinigen?

    Liebe Grüße
    Andreas
    Hallo,
    wie genau hat der obere Endschalter denn zu funktionieren? Ich habe im Testmode die Funktion des Endschalter überprüft. Die Brühgruppe fährt hoch bis es gegen ein Stück Plastik fährt, welches dann gegen den Schalter gedrückt wird. Ab da fängt das komische Brummen kann. Ich hab das Gefühl, dass der Schalter kein Signal gibt, dass der Betätigt worden ist und in Folge dessen der Antrieb weiter dagegen hochfährt, wodurch dann das Brummen entsteht. Das würde bedeuten ein neuer Schalter muss her. Ist dies plausibel?

    Liebe Grüße
    Andreas

    Simpl schrieb:

    Hallo,
    Das würde bedeuten ein neuer Schalter muss her. Ist dies plausibel?

    Simpl schrieb:

    Liebe Grüße
    Andreas


    Hallo,
    nicht unbedingt, bist Du ganz sicher dass der Schalter beim Hochfahren der Brühgruppe auch betätigt wird?
    Ich würde ihn erst einmal messen, wie bereits erwähnt muss der Schalter, wenn er betätigt wird, öffnen.
    Gruß Peter

    2008 bis 01/2013 ESAM 3300
    ab 02/2013 ESAM 3550

    vor dem Öffnen des Kaffeeautomaten immer den Netzstecker ziehen.
    Hallo,
    ich bat lediglich erneut um rat. Ich wusste nicht, dass dies nicht gestattet ist, verzeih.

    bist Du ganz sicher dass der Schalter beim Hochfahren der Brühgruppe auch betätigt wird?
    Ich sehe genau, wie die Brühgruppe den kleinen Schalter betätigt, worauf das Brummen folgt, wenn ich die "Motor up" Taste weiterhin gedrückt halte.

    Liebe Grüße
    Andreas
    Hallo,
    ich denke mal die des Oberen Endschalters. Es scheint dass er ein wenig in richtig Thermoblock geneigt ist. Wenn ich ihn nur ein wenig in die andere Richtung drücke, wird der Schalter ordnungsgemäß betätigt und das Brummen, welches ich höre ist auch nicht mehr vorhanden. Das heißt also für mich nun entweder eine neue Halterung in dem der Entschalter leigt oder ich klemm etwas zwischen thermoblock und Schalter fest und befestige es zusätzlich mit Silikon.

    Liebe Grüße
    Andreas
EspressoTop50.com CoffeeHits.com