Trester-Pellet reisst auseinander .....

    Trester-Pellet reisst auseinander .....

    Hallo werte Community, obwohl ich mich im Forum schon seit Tagen umschaue habe ich leider noch keine Lösung für das Verhalten unserer WMF1000 gefunden.

    Nun hoffe ich auf Eure Hilfe.....

    Zur Geschichte: Wir haben im Juli letzten Jahres auf Kulanz von WMF eine neue Brühgruppe bekommen (Deal war fabrikneu aber ohne Garantieanspruch).
    Diese hat bis vor kurzem ohne Tadel ihre Arbeit verrichtet. Seit 3 Monaten haben wir aber nun den Fall, dass beim sich Öffnen der Brühkammer nach dem Brühvorgang der Trester-Pellet auseinander reißt
    und ein Teil
    des Tresters am oberen Sieb kleben bleibt (siehe Bild) .

    Störend ist dies vorallem bei Ablauf der "Maschinenreinigung", wenn dort der Trester-Rest noch dran ist kommt es in fast allen Fällen
    zum Verstopfen des Siebes und es kommt kein Wasser mehr durch.
    Die Brühgruppe wird wöchentlich mit fließendem Wasser gereinigt, Reinigung mit Orignal WMF Reinigungstabs erfolgt nach

    Aufforderung auch wöchentlich. Kaffeesorte ist seit der ersten unseren aktuell 11500 Tassen die Gleiche.
    Ich hab schon folgende Versuche unternommen



    • mit dem Mahlgrad experimentiert, ohne Erfolg.
    • den Brühkolben unten getauscht --> ohne Erfolg
    • den Durchfluß beim Kaffeebezug mit Pulver geprüft. Bei eingstelleten 250 ml für den Becher Kaffee
      kommen auch 250ml in der Tasse an....
    Kann mir jemand weiterhelfen???
    Grüße

    sc-6000

    Werbung
    Das Verhalten tritt immer auf, unabhängig von der Bezugsmenge.

    Beschädigte/Abgenutzte Mahlscheibe: Wie gesagt tritt das Problem auch mit extren vorgemahlenem Kaffee-Pulver auf, d.h.ohne Beteiligung der internen Mühle der
    WMF1000. Ich denke daher die Mühle ist es nicht. BTW: Die Mühle wurde im Juli 2011 komplett getauscht. Seitdem sind ca 1000 Tassen bezogen.

    genau das gleiche Problem : Trester Kaffeemehl bleibt bei WMF Kaffeevollautomat WMF 1000 hängen, Kaffeemehl Trester klebt, loser Puck

    Ich habe genau das gliche Problem mit dem hängenden Trester, gleiches Fehler-Bild wie auf dem geposteten Foto.


    Es tritt auf

    - bei allen Kaffeesorten

    - bei allen Mahlgraden

    - bei Direkteinwurf von vorgemahlenem feinen oder groben Kaffee

    - obere Brüher ist neu (vielleicht liegt es daran ? anderes Modell ?)
    (der alte obere Brüher war verstopfte weil er Löcher im Metall-Sieb hatte)

    - die Tassen-Füllmenge ohne Kaffeepulver (simuliert über kein Einwurf in Füllschacht) ist nicht anders


    Die WMF Hotline nahm das Problem auf konnte mir aber keine Sofortantwort geben.
    Nach 2 Tagen bekam ich einen Rückruf direkt vom Werk in Geislingen:
    außer es mit Mahlgradverstellung zu probieren bekam ich auch keine weitere Hilfe.


    Ich schiebe deshalb jetzt
    nach jedem Kaffeebezug die Brüheinheit dieser High-Tec-WMF 1000 aus dem Gehäuse
    und streife mit dem Finger den Rest- Trester ab ;(

    Deshalb meine Fragen an die Spezialisten:

    An was kann dieses Kleben des Tresters am Sieb des WMF-Kaffevollautomaten liegen ???

    Tritt dies nur bei WMF 1000 oder tritt das
    Kleben des Tresters auch bei der WMF 800 auf ?

    Wie ist es mit dem Anpressdruck des Brühkolbens ?
    Kann der Anpressdruck zu schwach /gering oder zu groß / stark sein ?
    Wie weit fährt der untere Brühkolben hoch bis er stoppt ?
    Wie wird das Ende des Hochfahren bei der WMF 1000, WMF 800 ausgeschaltet / gesteuert /geregelt ?

    Danke für Hilfe und Feedback :)

    Das Ganze hat zudem manchmal einen Durchflußfehler ;( der WMF1000 als Folge des klebenden Kaffees,
    klebender Trester bei dem WMF Kaffeeautomat zur Folge.
    Grund:
    Der am Kaffeesieb des oberen WMF-Brühkolben klebende Trester trocknet
    an, verfestigt sich somit und erzeugt bei meiner WMF 1000 nach ca. 20 minütigen Pausen
    zum nächste Kaffeebezug manchmal einen Durchflußfehler (wenn nicht vorher manuell gereinigt, s.o.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „rainh“ ()

    Endposition bei der Kolbenbewegung

    Danke an Heinz :) für die Antwort zur
    Endposition bei der Kolbenbewegung


    Verstehe ich es richtig ?
    - Es wird kein bestimmter Mehr-Druck auf das Kaffeemehl mit dem unteren Brühkolben aufgebaut
    bzw. ein Quasi-Druck über den Motorstrom abgeleitet und aufgebaut ????

    - unterer Brühkolben bleibt einfach bei Widerstand stehen ???

    rainh
    Hallo Heinz,
    Danke !

    Da ich kein Leckstellen an den Ventilen habe und in die Tropfschale bei Kaffeebezug auch nichts läuft
    ist das Leitungssystem m. A. n. in Ordnung.

    Könnte es an zu geringem Druck der Pumpe liegen, so dass der Trester nicht zu einem kompakten
    Pellet gepresst wird ?
    Wie kann ich den Druck kontrollieren ?
    Danke
    Bei der Pampe würde ich vermuten, es wird nicht genug Druck mit der BG aufgebaut und das Kaffeemehl wird so durchflutet-kein fester Puck! :denk:
    Gruß
    Peter

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ESAM 3200
    ESAM 5500
    Problem gelöst!
    Ich habe vor 2 Wochen bei uns in der Kantine einen Service-Techniker der WMF getroffen und deswegen angehauen. Sein Lösungsvorschlag klang etwas abenteuerlich, hat aber letztes WE zum Erfolg geführt.
    Er konnte mir zwar nicht sagen was die Ursache für das Gepappe ist aber seine Lösung will ich Euch nicht vorenthalten.....

    - Auslaufkolben aus der Brühgruppe ausbauen. Den Roten Dichtungsring abbauen...
    - einen Spülmaschinen-TAB und einen Reinigungstab für die Maschine in einem 1/2L heisses Wasser auflösen
    - den Auslaufkolben mit dem Feinsieb nach unten darin 1 Stunde baden....
    - den Auslaufkolben heiß abspülen, rote Dichtung wieder montieren und fetten.
    - Auslaufkolben wieder in der Brühgruppe montieren, Brühgruppe wieder in die Maschine zurück packen.
    - Automatische Maschinenrenigung durchlaufen lassen

    Fertig.

    Seit Freitag habe ich danach keine zerrissenen Trester-Puck mehr gesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sc-6000“ ()

    Bezug nehmend auf meine Probleme vor einem halben Jahr mit
    Trester-Pellet reißt auseinander, war bei mir die Ursache wie folgt:

    - Die Kaffemühle mahlte zu grob,
    dadurch blieb immer ein Teil des Mehls am oberen Brühsieb hängen .

    Die Folgen waren
    - Kaffeequalität, alter Trester am Brühsieb

    - nach längerer Kaffee-Bezugspause (> 45 Minuten) trocknete das Mehl fest und
    die Maschine ging beim nächsten Bezug manchmal auf Durchflussfehler

    Lösung:
    - Mahlwerk versucht auf feiner zu stellen

    - Da aber der Kunstoff-Mahlwerk-Ring schon am Anschlag war,
    die Metall-Mahlscheiben wie im Forum beschrieben nachjustiert.

    - dann Mahlwerk so eingestellt, dass Kaffee feiner gemahlen wird

    - Trester-Pellett bleibt seither beieinander und am Brühsieb klebt kein alter Trester
EspressoTop50.com CoffeeHits.com