Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kaffee-Welt.net - Das bohnenstarke Kaffeeforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

aheu

Filterbrüher

  • »aheu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Nümbrecht

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. April 2012, 18:51

ESAM 6600 hintere Dampfheizung bleibt kalt nach Einschalten

Guten Abend allersiets,

ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag.

Folgendes Problem habe ich: Über mehrere Tage wurde die Milchzuführung zum z.B. Latte immer schlechter, mal kam Milch, mal wenig, mal gar keine. Auch nach mehrmaligem Entkalken trat keine Besserung ein. Einmalig zeigte die Maschine "Allgemenie Störung" welche nach Aus- und wieder Einschalten verschwand. Dann habe ich einen zertifizierten Miclreiniger eingestzt und etwa 4 große Tassen Milch gezogen, von mal zu mal wurde die "Miclhabgabe" schlechter. Danach habe ich das Phänomen wie viele anscheinend hier: Aufheitvorgang nach Einschalten dauerd ewig und endet in "Allgemeine Störung".

Ich habe alle Messungen der Dampfheizung und Sensoren/Fühler laut Anleitung in diesem Forum, echt super übrigens :thump:,durchgeführt und alle Werte und Durchgangsmessungen passen. Nach Einschalten der Maschine, bei geöffnetem Gehäuse :D, stelle ich fest, das die obere Dampfheizung heiß wird, die hintere jedoch kalt bleibt!!!

Wie gesagt, die Messungen ergeben: Hintere Dampfheizung 55 Ohm, Thermofühler kalt 121 kOhm, beide Dampfheizungsthermostate haben Durchgang.

Die Maschine ist etwa 3 Jahe alt und hat ca. 8500 Bezüge.

Über weitere Anregungen, was ich messen und kontrollieren kann, wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße und einen schöenen Abend

Axel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aheu« (17. April 2012, 12:20)


2

Donnerstag, 12. April 2012, 18:57

Mess mal an den 2 Thermostaten, ob 220V Wechselspannung nach dem einschalten anliegen. Aber nur, wenn du dir es zutraust, unter Spannung zu messen!

MikeAstra

Man nennt ihn auch ECAMike

Beiträge: 3 030

Wohnort: München

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. April 2012, 19:17

Servus,
Ich habe alle Messungen der Dampfheizung und Sensoren/Fühler laut Anleitung in diesem Forum, echt super übrigens ,durchgeführt und alle Werte und Durchgangsmessungen passen. Nach Einschalten der Maschine, bei geöffnetem Gehäuse , stelle ich fest, das die obere Dampfheizung heiß wird, die hintere jedoch kalt bleibt!!!
Meinst du mit "obere Dampfheizung" den Thermoblock der unter der Tassenablage ist? Wie ist der Widerstand des TB?

Wenn die hintere Dampfheizung (hufeisenförmig, oben gehen links und rechts zwei Druckschläuche weg) kalt bleibt musst du speziell die von Stefan vorgeschlagenen Messungen nochmal durchführen.

aheu

Filterbrüher

  • »aheu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Nümbrecht

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. April 2012, 17:39

Hallo Stefan,

ich habe mal die Spannung am hinteren TB gemessen, nix kommt an. Der obere TB hat die geforderten 230 V.

Die weitere Suche ergab, das an der unteren, waagerechten Anschlussklemme, links am braunen Draht die 230 V ankommen, aber nach rechts kein Durchgang ist. Die obere, senkrechte Anschlussklemme hat Durchgang. siehe Bild

Ich habe mich jetzt nicht ohne Rückfrage getraut, die untere Klemme einfach mal zu brücken.

@Michael: Der obere TB ist halt an der Maschine oben, unter der Tassenablage und der hintere halt hinten an der Rückseite, senkrecht eingebaut.

Viele Grüße

Axel
»aheu« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2012-04-13 17.13.43_2.jpg

5

Freitag, 13. April 2012, 17:53

beide Dampfheizungsthermostate haben Durchgang.

Hmhh, ich weiß jetzt nicht, was du da gemessen hast. Denn das, was du unten als Anschlussklemme bezeichnest, ist ein Thermostat :D . Das Bedeutet, daß das untere Thermostat kaputt ist. Aber bitte nicht überbrücken, sondern wechseln.
Die weitere Suche ergab, das an der unteren, waagerechten Anschlussklemme, links am braunen Draht die 230 V ankommen, aber nach rechts kein Durchgang ist. Die obere, senkrechte Anschlussklemme hat Durchgang. siehe Bild

aheu

Filterbrüher

  • »aheu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Nümbrecht

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. April 2012, 18:54

Hallo Stefan,
das möchte ich auch mal wissen, was ich da gemessen habe :pein:
Habe in der Anleitung alle Werte notiert und auch die beiden Thermostate abgehakt :denk:
Ok, dann werde ich das Thermostat 318 Grad mal bestellen und gleich auch den Dichtungssatz für die Milchdüsen dazu.
Hasz Du einen Tip für mich, wie ich das Thermostat ausbauen kann? Ich sehe keine Schrauben oder Sprengringe oder sowas, das scheint irgendwie mit dem Rahmen verschränkt zu sein. Kann man die Klammern aufbiegen udn das Ding dann rausziehen?
Gruß und schönes WE
Axel

MikeAstra

Man nennt ihn auch ECAMike

Beiträge: 3 030

Wohnort: München

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. April 2012, 19:01

Servus,

das Blech mit der Dampfheizung ist mit zwei Schrauben links und rechts festgeschraubt. Zusätzlich die dicken Überdruchschläuche am T-Stück trennen. Jetzt müsstest du an die Muttern der Thermostate rankommen und kannst sie abschrauben. Unbedingt die Kabel markieren!!!!

aheu

Filterbrüher

  • »aheu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Nümbrecht

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. April 2012, 09:33

Hallo Michael,
danke für Deine Hinweise, hat funktioniert, ich habe den Themostat ausgebaut und werde nun bestellen.
Gruß
Axel

aheu

Filterbrüher

  • »aheu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Wohnort: Nümbrecht

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. April 2012, 12:20

Hallo Gregor, hallo Michael,

ich habe den neuen Thermostaten eingebaut (mit Wärmeleitpaste!) und die Maschine läuft wieder einwandfrei.
Vielen Dank für eure Hilfe.
Den Beitrag habe ich auf gelöst gesetzt.
Viele Grüße
Axel

MikeAstra

Man nennt ihn auch ECAMike

Beiträge: 3 030

Wohnort: München

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 17. April 2012, 12:45

Servus,


Zitat

Vielen Dank für eure Hilfe.




Bitte schön. :kaffee

Danke für die Rückmeldung. :thump:

Social Bookmarks

Werbung

EspressoTop50.com CoffeeHits.com
Bookmark and Share