ESAM 3300: Beide Bezugstasten und Warnlampe leuchten

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ESAM 3300: Beide Bezugstasten und Warnlampe leuchten

    Hallo Community,

    ich habe ein Problem mit meiner ESAM 3300.
    Zur Zeit verweigert sie den Dienst und nur die beiden Bezugstasten leuchten sowie die Warnleuchte. Sie leuchten dauerhaft, also entsprechen keiner Beschreibung in der Manual.
    Ich stieß bei der Recherche auf diesen Thread in diesem Forum hier.

    Mein Fall ist in folgenden Punkten mit einem aus diesem Thema identisch:
    Fehleranzeige
    BG fährt nicht
    BG fährt im Testmodus
    Reedplatine getaucht

    Bevor ich die Reedplatine tauschte, habe ich auch die BG getauscht. Diese war sehr schwergängig. Ich habe gelesen, dass dies dazu führen kann dass die Reedplatine zerstört wird. Das tauschen von BG und Reedplatine hatte aber leider nicht geholfen.

    Allerdings habe ich festgestellt, dass im Motor funken entstehen. Ich habe gelesen, dass das auf abgenutzte Kohlebürsten hindeuten kann. Ist das ein Defekt, der zu diesem Verhalten der Maschine führen kann? Oder beeinträchtigt das die Maschine erst mittel- bis langfristig?

    Auf der Leistungsplatine kann ich keine Schäden erkennen. Zumindest keine Rußspuren.
    Ebenfalls konnte ich keine gebrochenen Kabel finden. Allerdings bin ich mir auch nicht ganz klar darüber, wie ich ein Kabelbruch eindeutig erkenne.

    Weiß jemand wo ich meine Fehlersuche fortsetzen sollte?

    Gruß
    Simon
    Werbung
  • Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Hallo,

    ich bin die Anleitung jetzt durchgegangen. Die Messungen sehen aus wie folgt:
    BauteilMesswert
    Heizung/Thermoblock42,6 Ohm
    4 Thermosicherungen (2Thermoblock+2Dampheizung)haben Durchgang
    Thermosensor125,7 kOhm
    Dampfheizung54,8 Ohm
    Thermosensor Dampfheizungnicht verbaut
    Sensoranschlüsse
    10,67 kOhm
    Wasserpumpe5,2 MOhm
    Solenoidspule2,3 kOhm
    Motor (hin und her bewegt)160-210 Ohm

    Die Genauigkeit des Messgeräts:
    BereichGenauigkeit
    200 Ohm+-(1,0% + 10)
    2000 Ohm+-(1,0% + 10)
    20 kOhm+-(1,0% + 10)
    200 kOhm+-(1,0% + 10)
    20 MOhm+-(1,3% + 7)

    Die Messwerte scheinen den Erfahrungen des Autors der o.g. Anleitung zu entsprechen oder täusche ich mich?
    Wie sollte ich weiter vorgehen?

    Besten Gruß
    Simon
  • Feine Auflistung. :1f44d:

    Was passiert wenn Du den Netzstecker einsteckst? Wird da eine Initialisierungsfahrt gemacht?
    Bist Du mit 230 Volt Spannung messen vertraut? Du könntest prüfen ob Dampfheizung und Thermoblock getaktete Spannung bekommen.
    Der Antriebsmotor wird mit Gleichspannung gemessen.
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....
  • Wenn die Initialisierungsfahrt nicht gemacht wird, sollte das schon der Fehler sein.
    Leider stimmen alle Widerstandswerte und die Reedplatine hast Du auch schon gewechselt.

    Entnimm die Brühgruppe und mach ein gutes Bild von der Antriebswelle dahinter. Bild hier einstellen.
    Was ist bei Dir die Reedplatine?
    Zieh den 3 poligen Stecker auf der Leistungsplatine ab und starte die Maschine. Was passiert?
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....
  • Die Fotos habe ich angehängt. Was sollte darauf zu sehen sein, bzw. was nicht? Also warum die Welle?

    Zielt deine Frage darauf, ob ich die richtige Platine getauscht habe? Ich habe die "kleine" Platine getauscht, an die man nur ran kommt, wenn man den Boden öffnet.

    Habe den Stecker der Reedplatine abgezogen und die Maschine angeschaltet. Keine Veränderung: Alle LED leuchten kurz auf, On/Off Knopf gedrückt und die drei LED leuchten dauerhaft.
    Bilder
    • Welle1.jpg

      1,08 MB, 1.777×2.299, 178 mal angesehen
    • Welle2.jpg

      895,18 kB, 836×3.253, 164 mal angesehen
  • Es hätte eine verschlissene, schwergängige Antriebswelle sein können. Sieht aber nicht so aus.
    Die Reedplatine ist eine Reedplatine. Passt also auch.

    Was ich noch vermute ist das ein Triac defekt ist und keine Spannung am jeweiligen Verbraucher ankommt.
    Aus welchem PLZ Gebiet kommst Du?
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....
  • Huegelkletterer schrieb:

    BG fährt im Testmodus

    Wenn das noch aktuell ist, kann der Triac nicht kaputt sein. Hier sind unter Punkt 5.1 3 verschiedene Reset aufgeführt, die kannst mal probieren.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Schade, aber wirklich nett, dass du dir die Maschine mal angesehen hättest! Danke

    Ich habe mal einen Ausschnitt der Platine angehängt. Ich bin mir nicht ganz sicher was du mit "Druckkontaktierungen" meinst. Google lieferte mir dazu das hier. Solche Verbindungen konnte ich aber auf der Platine nicht entdecken.

    Alle Bauteile, die auf die Platine gelötet sind, habe ich mit einer Taschenlampe durch gesehen. Allerdings bin ich was ET betrifft Laie und weiß daher nicht so recht worauf ich achten muss.
    Die einzigen Verfärbungen, die ich gefunden habe sind auf dem Bild links neben der Steckverbindung, zwischen R23 und C24. Bei genauerem hinsehen lässt sich auf dem Bild eine leichte weißliche Verfärbung erkennen. Suchen wir so etwas?
    Den Rest der Platine habe ich auch abgelichtet, allerdings werden die Bilder schlechter, da die Stellen etwas unzugänglich sind, kann ich aber noch anfügen.

    Edit:@Stefan:
    Ich bin alle Punkte unter 5.1 durchgegangen.
    Der erste Reset sorgt dafür das die Maschine "etwas tut". BG fährt, Malwerk malt.Die nächsten beiden Kombinationen bringen keine Reaktion der Maschine.
    Das Problem besteht weiterhin.
    Bilder
    • PPLatine1.jpg

      1,44 MB, 2.448×3.264, 216 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Huegelkletterer ()

  • Durchkontaktierung nicht Druckkontaktierung.
    Von diesen Durchkontaktierungen sieht man auf Deinem Bild jede Menge. Das sind die blauen Löcher. Wenn die schwarz sind, ist der Kontakt unterbrochen. Dies könnte bei schwergängiger Brühgruppe oder Antrieb passieren.

    Auf dem Bild siehst Du im Bereich vom D14 eine defekte Durchkontierung und Leiterbahnauflösung. Der Triac TY7 hat eine Abplatzung und ist ebenfalls defekt. Grund war auch hier eine schwergängige Brühgruppe. Die Maschine zeigte die selben Symptome wie Deine.
    Reparatur: TY7 gewechselt und Brücke von D14 auf TY7 eingelötet.
    Bilder
    • PIC_81121.jpg

      1,43 MB, 4.928×3.264, 314 mal angesehen
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....
  • Hallo Leute,

    bin neu hier und so frech mich mal hier rein zu hängen.
    Hab genau das gleiche Problem mit einer ESAM 3000.B
    Vor ca. nem halben Jahr den Durchlauferhitzer neu gemacht, da schon gesehen das der Motor nicht mehr lange macht.
    Nun wurde es geschafft die Brühgruppe komplett zu verkeilen, wie auch immer, wollt ich garnicht wissen.
    Konnte ich auch wieder richten, den Motor gleich erneuert, die Reedplatine natürlich vergessen.
    Fehler noch da :2639:
    Nun die Reedplatine noch getauscht, vergebens, Fehler immernoch vorhanden.
    Alle Resetmöglichkeiten aus der Hilfe bringen nichts.
    Testmodus einwandfrei, alle funktionen vorhanden.

    Will nach den ganzen Reparaturen natürlich die Maschine auch nicht in die Tonne kloppen,
    und mein Ehrgeiz ist geweckt.

    Gehe nach den vorherigen Beschreibungen jetzt auch von der Leistungsplatine aus,
    oder hat jemand nen anderen Vorschlag.
    Nach Begutachtung sieht der o.g. Triac zwar i.O. aus,
    werde wohl aber um den Ausbau nicht herum kommen um Ihn durchmessen zu lassen.

    Vielen Dank vorab.