WMF 800, Brüheinheit undicht, Kaffeeschlauch sitzt nicht mehr fest

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Kuba schrieb:

    den Übergangsnippel frei gemacht. Danach floss Wasser und Luft.
    [...]
    2. Der Lüfter macht ein ungutes Geräusch..sollten wir den wechseln? Wenn ja, ist das schwer?
    3. wie bekommt man die Displaymeldung "Service erforderlich"weg?

    Danke der Bestätigung.
    Möglicherweise ist das der Grund für's Werkstättenmonopol:
    Du siehst dass hier eine Mehrzahl der durchaus kompetenten Tippgeber an völlig intakten Stellen Dinge erneuert und Sachen geprüft haben wollten die von vornherein schon gar keinen Sinn ergeben (Druckfestigkeit einer nicht druckfest aufgebauten Schlauchverbindung "wiederherstellen" bzw. Durchgängigkeitsprüfung von Teilen die diesen Fehler mit einer Verstopfung höchstens verhindern könnten).

    Zu 1: Sorry, hab grad nix da. Umbau nach v1.1 wäre kein Problem wenn du einen Kolben schickst.
    Zu 2: Ob dir der Tausch schwerfällt kannst nur du beurteilen. Versuche doch einfach mal ihn auszubauen, der ist eh mehr ein Gimmick als eine wichtige Funktion, kann also draußenbleiben bis du einen neuen hast.
    Zu 3: Entweder kennst du einen WMF-Techniker, oder jemand kopiert dir dessen Software, oder du lässt einen Service durchführen.
  • W1cht3lm@nn schrieb:

    ....an völlig intakten Stellen Dinge erneuert und Sachen geprüft haben wollten die von vornherein schon gar keinen Sinn ergeben (Druckfestigkeit einer nicht druckfest aufgebauten Schlauchverbindung "wiederherstellen" bzw. Durchgängigkeitsprüfung von Teilen die diesen Fehler mit einer Verstopfung höchstens verhindern könnten).


    Ich fühle mich mal angesprochen.
    Meine Denkweise dazu:
    Verklebtes Rohr, sich lösende Verbindung und Unklarheit ob nun Druck oder eine Beschädigung des Rohrs / Sitzes i.d. Steckerbuchse Ursache ist, ich würde hier generell günstig erneuern. (Zuletzt hatte ich eine BG mit Haarriss in der Steckerbuchse Druck auf dem Tisch...2,95 ist nicht die Welt)
    Durchgangsprüfung der BG bzw. der beiden Kolben sowie des von dir angeratenen Test der Verbindung Stecknippel - Tasse, ist für Laien doch ein praktikabler Weg.

    ...bzw. Durchgängigkeitsprüfung von Teilen die diesen Fehler mit einer Verstopfung höchstens verhindern könnten)


    Den musst du mir mal erklären, das verstehe ich nun nicht.

    ​(Druckfestigkeit einer nicht druckfest aufgebauten Schlauchverbindung "wiederherstellen"


    Steht auch nirgendwo...

    @Kuba
    :1f642:
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • 'Ingo schrieb:


    Verklebtes Rohr, sich lösende Verbindung und Unklarheit ob nun Druck oder eine Beschädigung des Rohrs / Sitzes i.d. Steckerbuchse Ursache ist, ich würde hier generell günstig erneuern. (Zuletzt hatte ich eine BG mit Haarriss in der Steckerbuchse Druck auf dem Tisch...2,95 ist nicht die Welt)
    Durchgangsprüfung der BG bzw. der beiden Kolben sowie des von dir angeratenen Test der Verbindung Stecknippel - Tasse, ist für Laien doch ein praktikabler Weg.

    ...bzw. Durchgängigkeitsprüfung von Teilen die diesen Fehler mit einer Verstopfung höchstens verhindern könnten)


    Den musst du mir mal erklären, das verstehe ich nun nicht.

    Wenn einer der beiden Kolben verstopft ist, baut sich am Ausgang kein Druck auf und der Ausgangsschlauch wird sich nicht lösen können selbst wenn dahinter eine weitere Verstopfung ist.
    Der Test der Kolben ist also eine tolle Sache, hilft beim abplatzenden Ausgangsschlauch aber keinen Millimeter weiter.

    'Ingo schrieb:

    W1cht3lm@nn schrieb:

    (Druckfestigkeit einer nicht druckfest aufgebauten Schlauchverbindung "wiederherstellen"
    Steht auch nirgendwo...

    Wenn sich der Schlauch schon soweit gelöst hat dass sich das Ende vom Anschluss wegbewegt, muss Druck drauf gewesen sein.
    Alles weitere Rumdoktern an dieser Stelle wie z.B. die Silikonpampe können nur darauf abzielen den Schlauch dort "fester dran zu machen", obwohl es im intakten Zustand völlig reicht wenn er ganz locker drinsteckt.
    Werbung
  • AW: WMF 800, Brüheinheit undicht, Kaffeeschlauch sitzt nicht mehr fest

    2 x länger nachgedacht, hast du vollkommen recht. :1f44d:
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Das habe ich nicht gewollt

    Hallo,
    nachdem ich mich seit Sonntag frage, warum denn keiner mehr mit mir spricht habe ich soeben das Blättern auf Seite 2 gefunden.
    Der fachmännischen Diskussion kann ich nur bedingt folgen.
    Die Antworten auf Lüfter und Systemmeldung sind klar. Danke!
    Den Link zum Kauf eines Kolbens mit Saecosieb kann ich leider nicht folgen, Michael2. Kein Zugriffsrecht. Was kostet der Saeco-Kolben?
    Was kostet der Umbau meines Kolbens nach v1.1?
    Ingo, danke für Deinen Smilie. Der hat mich nach der erhitzten Diskussion aufgebaut :1f609:

    Gruß
    Bettina
  • Hallo Michael2,
    jetzt bin ich Mitglied :1f609:

    Ist es möglich, dass Du meinen Kolben umbaust?
    Mit dem kann ich ja sonst nix mehr anfangen.


    Die WMF steht noch in Teststellung, wird von der Nespresso aufmerksam beobachtet. Bisher keine Undichtigkeit mehr aufgetreten.
    Wenn das so bleibt, kommt die Nespresso morgen wieder in den Keller...

    Danke an Alle!
  • Kuba schrieb:

    jetzt bin ich Mitglied

    Deswegen habe ich deinen Thread jetzt vom Gästeforum in die richtige Abteilung verschoben.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Hallo Ingo,

    vielen Dank für deine Beschreibungen.
    Da ich auch seit einiger Zeit an Kaffeevollautomaten herumschraube, doch mir immer die einzelnen Bezeichnungen fehlen, hier eine direkte Frage an dich.
    Ich habe eine ähnliche Problematik, meine BG ist undicht.
    Bei dem von dir beschriebenen Test kommt allerdings Wasser über das obere Ventil heraus ..nur auch über das weise untere Ventil tropft es.
    Wie bekomme ich dieses wieder dicht oder baue es weg um den Schlauch neu aufzustecken, denke der Schlauch sitzt nicht richtig.
    Wäre klasse von dir noch ein paar Bilden zu bekommen.

    danke schon mal

    LG
    Manuela
  • Manuela68 schrieb:

    Wäre klasse von dir noch ein paar Bilden zu bekommen.


    Bilder wofür?
    Ich verstehe dein Problem leider nicht, du vermutlich den Sinn meines Test nicht...
    Wo leckt es denn in der Maschine?
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Ich hänge mich mal an den Thread dran. (falls nicht erwünscht, bitte kurze Info).

    Bei unserer neu (gebrauchten ) WMF 800 steht auch Wasser unter dem Tresterbehälter bzw. kommt unter der Maschine rausgelaufen, welches wohl von rechts aus dem Bereich Brühgruppe kommt.

    Habe den Test wie vor beschrieben gemacht. Wasser kommt aus dem Zu- / Ablauf der Brühgruppe.
    Jedoch kommt auch Wasser aus dem Steckbuchsen-Anschlusss der an den unteren Kolben geht.

    (Der angschraubte "Metallnippel" in den der Schlauch geht ist dicht.)
    Wenn man den Steckbuchsen-Anschluss löst sitzen darunter 2 kleine schwarze Gummidichtungen.

    Kann es sein das diese defekt sind und sich deshalb Wasser rausdrückt, oder kann es sein das der Kolben zugesetzt ist ?
    (Ist noch nicht umgebaut, wird noch gemacht sobald ich einen Ersatzkolben habe, hat jemand ne günstige Quelle?)

    Oder wo kann das Wasser her kommen, auf jeden Fall im Bereich Brühgruppe da es dort drunter nass ist.
    Werbung
  • Das zu Anfang geschilderte Problem mit dem abgeplatzten Schlauch an der Buchse (also vom dicken Formschlauch) hatte ich auch bei meiner WMF800.
    Genau wie von @W1cht3lm@nn und @Ingo erkannt lag eine Verstopfung vor,
    denn ab der Cremadüse im oberen Brühkolben ist der Kaffee ja weitgehend drucklos.
    Woher kam der schiere Druckaufbau dass sogar der Schlauch raus drückt ??
    - Kaffeemehl war trotz des feinen WMF-Siebs durch den dickeren Schlauch geströmt, bis es schliesslich an einem schlecht konstruierten Engpass abgelagert wurde.
    Ich verstehe nicht, warum WMF erst einen dicken Schlauch vom OBK bis zum "Kaffeestecker" hat, ab da ein dünnes Eckstück, dann einen einzelnen dünnen Schlauch und dann zum Tassenfüller Zwei...
    naja WMF...
    Also, das weisse enge Eckstück ausbauen, Dreck raus spülen, alles wieder zusammen stecken,
    "Kaffeestecker" an der BG richten
    und wieder leckeren WMF Kaffee geniessen.
    Auch noch sinnvoll: den Tasssenfüller von den harten krusten befreien,
    dieses harte schwarze Zeug wird den Druckaufbau sicher auch fördern.
    Viel Glück :1f609:
    Bilder
    • WMF800EL Verst0pfung (1).JPG

      117,74 kB, 674×900, 169 mal angesehen
    • WMF800EL Verst0pfung (2).JPG

      338,9 kB, 1.200×899, 137 mal angesehen
    • WMF800EL Verst0pfung (3).JPG

      401,72 kB, 1.409×899, 122 mal angesehen
    • WMF800EL Verst0pfung (4).JPG

      270,96 kB, 1.200×899, 124 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Eisenlager ()