Angepinnt Entkalkung des oberen Brühkolbens - zusätzlich zum Standardentkalkungsprogramm empfohlen

  • geckoas schrieb:

    Ich mache immer 10 Spülvorgänge mit Entkalkerlösung durch den Brühkolben, fülle dann die gebrauchte Entkalkerlösung wieder ein und starte dann den normalen Entkalkungsvorgang.
    Mach es andersrum, da durch den Kaffeeauslauf Kaffeerückstände mitkommen. Die jagst du dann nochmals durch die Maschine/Heizung :1f922:

    Omnomnom schrieb:

    Gerade gemerkt, dass meine 21.116 beim normalen Entkalkerprogramm auch durch den Kaffeeauslauf pinkelt. Kann ich mir dann die manuelle Reinigung vom oberen BK sparen?
    Kannst dir dann sparen. Anscheinend setzt Delonghi das langsam mal um, was wir hier vor 9 Jahren entdeckt haben :1f602:
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Meine Maschine weist nun nach dem ersten Mal entkalken einen Defekt auf. Irgend etwas ist "verstopft". BG sieht alles sauber aus, die wurde eh erst vor 2 Tagen gespült (1x in der Woche), aber aus dem Kaffeeauslauf kommt VIEL zu wenig raus, mitunter tröpfelt es nur.

    Dampfdüse funktioniert normal. Und nu? Schöne Scheiße ... :2639:
  • Und den Entkalker mal über Nacht einwirken lassen.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Omnomnom schrieb:

    Bin gerade etwas irritiert und leicht angefressen.

    Entkalkerprogramm ist fertig, nun das erste Mal mit klarem Wasser spülen. Die Maschine spült nun nur durch den Kaffeeauslauf und es kommt a) zu wenig Wasser b) sie will den ganzen Tank ohne Pause durchpumpen (dauert zig Minuten!).
    Ist das normal, dass sie echt den ganzen Tank auf einen Schlag durchpumpen will beim Spülgang? Kann für die Pumpe doch nicht gut sein. -_-

    Super Sache - bin gespannt ob sie nachher kaputt ist. -_-

    Und entgegen der hiesigen Infos heizt unsere DL beim Entkalkungsprogramm nicht!
    Meine DeLonghis (ehemals EAM, jetzt ECAM) pumpen beim Spülgang auch den Tank komplett durch, das ist normal. Übrigens macht die ECAM 3 (!) Spülgange hintereinander, also nicht wundern.
    Werbung
  • Danke für die Tips. :1f642:

    Wir haben Wasser Härtegrad 1 (Gesamthärte 5,9-6,8 °dH) und das war das erste mal wo entkalkt wurde.
    Damals meinen Siebträger hatte ich nie entkalkt und nach 2 Jahren die BG offen - war quasi kalkfrei. Fällt mir schwer da an einen Kalkbrocken zu glauben.

    Hatte nun die BG mal offen, grob gereinigt, wieder zusammen, paar mal gespült - dann machte es quasi "plop" und es läuft wieder normal durch. Was könnte es, neben Kalk, noch gewesen sein?


    @siradlib:

    Dachte immer die Pumpen sollten nicht so lange am Stück laufen. :1f612:
  • Neu

    Hallo zusammen,

    seit 3 Tagen bin ich nun auf der Suche warum aus meiner Delonghi ECAM 22.110 B kein Kaffee mehr kommt. Deshalb bin ich auch hier auf dieses Thema mit dem oberen Brühkolben gestoßen. Natürlich lässt sich die Spültaste betätigen, aber es kommt trotzdem kein Wasser. Pumpe läuft normal an und tut sich dann recht schwer. Also habe ich mal den Weg von der Pumpe aus nachverfolgt. Wenn ich die Leitung am oberen Brühkolben abnehme und den Spülgang laufen lasse, kommt auch ganz normal Wasser. Dann habe ich den kompletten Brühkolben ausgebaut und musste zu meiner Verwunderung feststellen das der noch ziemlich gut aussah. Nächste Station war dann die Brühgruppe. Auch komplett zerlegt....alle ohne Erfolg. Es kommt nicht ein Tropfen aus den Düsen und ich versteh einfach nicht warum. Help Help Help...ich habe unendlichen Kaffedurst. Gibt es da noch irgendwelche Magnetventile die etwas frei geben?


    ach was ich noch vergessen hatte...Schläuche zu den Kaffeedüsen sind natürlich auch frei...aber es tröpfelt ja noch nocht mal...es kommt mal einfach garnichts.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trebor ()

  • Neu

    Vielen Dank erstmal für deine Antwort. Ich hatte Ihn zwar zerlegt, jedoch nicht über Nacht eingelegt, weil ich es nicht für nötig hielt. Das Teil sah einfach echt aus wie frisch eingebaut....sauber, keine Kalkablagerungen, alles durchgängig und frei. Ich kann das gerne nochmal machen...aber ich erhoffe mir nicht allzuviel davon. Im Wassertank steht bei mir auch immer noch der Wasserfilter von Delonghi. (nur noch zur Info) Also wie gesagt, da ist echt nicht viel los mit Kalk. Ich bau jetzt aber nochmal den Brühkolben aus und lege Ihn ein. Denn das wäre ja die nächste Station von meiner abgezogenen Leitung aus.