DeLonghi ECAM 23.420 SW knackt beim Wasserbezug

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Hallo!

    Ich schließe mich mal hier an, da ich mit meiner ECAM 22.110b seit dem letzten Entkalken das gleiche Problem wie Reini hab. (Hoher Wasserverlust während dem Brühvorgang)
    Konnte auch nach Öffnen des Gehäuses im Inneren keine undichten Stellen entdecken, allerdings habe ich auf der linken Seite auf dem "Rohr" ober dem schwarzen Behälter ebenfalls eine Kalkablagerung, hab mal paar Fotos gemacht, damit man erkennt, was ich meine :1f609:

    Bin ein absoluter Anfänger was Vollautomaten angeht, würde aber gerne den Tipp von Chris mit dem Schläuche abziehen versuchen, kann mir wer anhand der Bilder erklären, welche man entfernen müsste?

    Grüße
    Erik
    Bilder
    • IMG_20160126_200339.jpg

      305,03 kB, 1.129×900, 160 mal angesehen
    • IMG_20160126_190731.jpg

      429,64 kB, 1.215×900, 167 mal angesehen
    • IMG_20160126_190747.jpg

      441,12 kB, 1.215×900, 190 mal angesehen
  • Hallo Erik!

    Die Kalkablagerung auf dem schwarzen Rohr war bei mir genau gleich, obwohl es im Inneren der Maschine trocken war. Jedenfalls läuft eine Menge Wasser bei mir in die Abtropfschale. Deine Bilder zeigen den Aufbau wie bei meiner Maschine - sie schaut auch so aus. Beim 3. Bild ist links neben der Kunststoffabdeckung der Heizung ein Ventil mit mehreren Schläuchen. Ich glaube, dass diese gewechselt werden soll, wie einer der Vorschreiber meinte.
    Delonghi 23.420 SW
    Lg Reini
  • Hallo!

    Reini hat recht, habs gerade probiert, das Rohr ist starr mit den Zahnrädern von der Dampfeinheit bzw. dem Hebel verbunden, lässt sich also leider nicht so einfach entfernen..
    Hab mir die Schläuche nochmal angesehen, Riss wäre mir keiner aufgefallen, dürfte nur auf dem Bild so aussehen.

    Gruß
    Erik
    Werbung
  • Du müsstest mal den weißen Schlauch, der links von deiner Dampfeinheit weg geht zurück verfolgen bzw. mal den weißen Schlauch an der Dampfeinheit abziehen und schauen wie es da mit Wasser beim Kaffe brühen aussieht. Die Kalkablagerungen deuten definitiv darauf hin dass da was nicht stimmt. Entweder ist die Dampfeinheit undicht oder eben ein Ventil das evtl noch davor sitzt
    De Longhi ECAM 26.455.MB
  • Hallo Chris,

    also der weiße Schlauch, der links weg geht läuft direkt nach oben zum Brühkolben(ist das der?), anbei 2 Bilder, abziehen u. schauen probiere ich noch aus.

    Gruß
    Erik
    Bilder
    • IMG_20160126_213304.jpg

      299,96 kB, 1.215×900, 133 mal angesehen
    • IMG_20160126_213336.jpg

      348,97 kB, 1.215×900, 159 mal angesehen
  • Ja das ist der obere Brühkolben.
    Wie und mit was entkalkst du denn ? Entkalkst du den oberen Brühkolben immer mit ?
    Ich vermute jetzt aber fast dass deine Dampfeinheit irgendwie undicht ist. Kannst du die ausbauen um zu sehen ob aus dem starren Rohr, das in den Ablauf geht, beim Kaffeebezug Wasser kommt. Bei meiner ECAM geht der Schlauch, der bei dir vom oberen Brühkolben zur Dampfeinheit geht, auf ein Magnetventil ( somit denke ich dass der Schlauch unter Druck stehen wird ) ... Wenn da also beim Kaffeebezug Wasser bei dir kommt muss das noch nicht negativ sein, dann solltest du die Dampfeinheit auf Dichtheit prüfen
    De Longhi ECAM 26.455.MB

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris2011 ()

  • Alles klar.
    Ich hab anfangs immer mit Durgol entkalkt, bin aber vor einigen Monaten auf den Delonghi Ecodecalk umgestiegen.
    Hab von Anfang an den oberen Brühkolben nach DIESER Anleitung zusätzlich zum Standardprogramm entkalkt.

    Ok, werd morgen mal versuchen, ob ich die Dampfeinheit irgendwie ausbauen kann, melde mich dann nochmal, danke erstmal für deine Hilfe. :1f642:

    Gruß
    Erik
  • Hallo!

    Hab gerade alle Abdeckungen soweit entfernt wie ich konnte u. einmal die Spültaste gedrückt, dabei ist mir aufgefallen, dass oben beim Brühkolben auf der linken Seite, der Schlauch der sich auf u. ab bewegt extrem verdreckt ist u. dass sich während dem Brühvorgang dort auch ein paar Tropfen bilden, hier ist also definitiv eine undichte Stelle, es war allerdings nicht so eine große Menge Wasser wie tatsächlich unten in den Auffangbehälter läuft.
    Ausserdem ist der restliche Brühkolben auch extrem verdreckt (siehe Bilder), das kann doch nicht normal sein, oder? Würde den gerne mal entfernen u. reinigen, ist das schwierig o. muss ich auf was bestimmtes aufpassen?

    Gruß
    Erik
    Bilder
    • IMG_20160127_181931.jpg

      218,07 kB, 1.216×900, 149 mal angesehen
    • IMG_20160127_182054.jpg

      255,23 kB, 1.216×900, 159 mal angesehen
    • IMG_20160127_182229.jpg

      282,35 kB, 1.216×900, 155 mal angesehen
  • Das ist auch nicht schwieriger als das was du bis jetzt geschafft hast. Im Downloadbereich gibt es eine Anleitung für den oberen BK
    Bebilderte Anleitung zum zerlegen des oberen Brühkolbens einer ECAM incl. O-Ringwechsel

    Benutzt du hin und wieder auch Reinigungstabletten ? Ich habe das lange nicht gemacht und war dann sehr erstaunt was die noch an Dreck aus den Schläuchen lösen :1f642:

    Viel Erfolg beim zerlegen des oberen Brühkolbens

    Gruß,
    Chris
    De Longhi ECAM 26.455.MB
    Werbung
  • Hallo im Forum!

    Auch ich habe mich wieder über meine Maschine gemacht und habe sie einmal weiter zerlegt. Ich weiß jetzt auch wo das viele Wasser herkommt. Es läuft jedenfalls in das schwarze, starre Rohr, welches zur Dampfeinheit gehört und dann durch den Auffangbehälter vorne links heraus. Bei diesem starren Rohr gibt es keine Dichtung - es ist offenbar ein druckloses System, dennoch lagert sich dort außen Kalk ab. Es ist dort also einmal undicht. Es kommt Wasser sowohl beim Spülvorgang (etwas weniger) und auch beim Kaffeebezug (mehr Wasser). Siehe großes Bild - die Kalkbrösel sind auch zu sehen.

    Der Schlauch, welcher in das starre Rohr läuft, beginnt bei der oberen Brüheinheit. Kleines Bild - der weiße Druckschlauch führt das Wasser ab und es läuft letztlich unten links in die Tropftasse.
    Auf der oberen Brüheinheit gibt es 2 Bauteile. Das mit dem weißen Druckschlauch und etwas unterhalb eine graue Einheit mit einer Feder. Meine Frage ist jetzt, was hier zu tauschen wäre und wie sich die Teile benennen! Oder ist es besser, gleich die obere Brüheinheit zu tauschen?

    Ich entkalke den oberen Brühkolben zumindest immer bei jedem 2. Entkalkungsvorgang. Ich nehme das Mittel von DeLonghi (Eco...).

    Delonghi 23.420 SW
    Lg Reini

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reini10000 ()

  • Hallo Chris!

    Das Wasser wird jedenfalls kommt von dem Teil am kleinen Bild, wo der weiße Druckschlauch angeschlossen ist. Ist das ein Ventil oder nur ein Anschlussstück? Deshalb hätte ich auf den Brühkolben getippt. Ist dieses Teil beim neuen oberen Brühkolben dabei.

    Du könntest aber recht haben, dass das Dampfventil undicht ist. Der Schlauch von oben mündet dann in dieses Dampfventil. Wenn dieses nicht schließt, kommt natürlich Wasser von oben, da das System ja unter Druck steht.
    Vielleicht weiß jemand, ob das oben ein Ventil ist oder nur ein Anschluss.

    Ich komme der Sache immer näher - Danke!
    Delonghi 23.420 SW
    Lg Reini
  • Das ist kein Ventil - bei meiner ECAM geht dieser Schlauch dann auf ein Ventil und bei euch auf die Dampfdüse. Ich denke dass das Wasser also "normal" ist dass bis zur Dampfdüse kommt. Da die Dampfdüse aber im geschlossenen Zustand Wasser durchlässt würde ich mal damit anfangen...den oberen Brühkolben könntet ihr dann ja immer noch tauschen wenn es nicht die Düse ist.
    Ich denke dass man bei dem Preis für die Düse einen Versuch wagen kann.
    De Longhi ECAM 26.455.MB
  • Hallo zusammen,

    hab am Freitag den Brühkolben ausgebaut u. komplett gereinigt, in der Zwischenzeit wurden ca. 20 Kaffee´s zubereitet, nun tropft während dem Brühvorgang wesentlich weniger Wasser in die Auffangschale als vorher u. ich muss die Schale nun erst leeren, wenn der Kaffeesatzbehälter voll ist (musste die letzten Wochen immer schon lange vorher leeren, da die Schale sonst übergegangen wäre)

    Wie von Chris empfohlen, habe ich mir auch noch die Dampfeinheit bestellt u. werde sie auswechseln, sobald sie eingetroffen ist, damit sollten dann wirklich alle Probleme behoben sein.

    Ich bedanke mich herzlichst bei Chris für die tolle u. kompetente Hilfe. :1f44c: