Erste eigene Siebträger Maschine gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Erste eigene Siebträger Maschine gesucht

      Hallo [img]https://www.kaffee-welt.net/wcf/images/smilies/emoji/people/1f642.png[/img]

      (jetzt auch im richtigen Forum)

      Undzwar bin ich auf der Suche nach einer Siebträgermaschine. Budget bis 200 Euro.

      Das erste (nach dem Auszug aus dem Elternhaus) war damals eine Nespressomaschine, dann zwei Kaffeevollautomaten. Da ich den ganzen Quatsch mit Milch aber nicht brauche suche ich nun eine vernünftige Siebträgermaschine.

      Den leckersten Kaffee habe ich damals in Italien bei der Oma meiner Exfreundin getrunken. Diese hatte die Saeco Aroma. Heute war ich beim örtlichen Elektrofachhändler und der hatte die Saeco HD8425 (30th anniversary oder so) für rund 159 Euro da. Meines Erachtens sahen sich die Maschinen recht ähnlich. Nun, ich bin mir bewusst das der gute Kaffee eher was mit den bestimmt 60 Jahre Erfahrungen im Espressomachen und den Kaffeebohnen zu tun hatte als mit der Maschine. Aber gut, so ist das halt wenn man was sieht [img]https://www.kaffee-welt.net/wcf/images/smilies/emoji/people/1f602.png[/img]

      Nun, die Saeco HD8425/21 sah ziemlich gut aus, war aber gefühlt komplett aus Plastik. Dann stand noch eine Delonghi ec680 in schwarz für 170 Euro daneben.

      Da meine Eltern damals die Siebträgermaschine von Kitchenaid hatten, habe ich natürlich auch mal nach dieser (als Gebrauchte) geschaut. Könnte eine inkl. der schönen Kaffeemühle für 200 Euro bekommen. Da fangen aber schon die Anzeigen an zu beschlagen... Diese Maschine ist ja bekanntermaßen sehr anfällig. Reparieren könnte ich den ganzen Kram selber wenn was dran ist, aber da habe ich eigentlich wenig Lust drauf.

      Was soll ich mir holen? Oder gibt es andere Empfehlungen? Bin offen für alles, möchte eigentlich nur morgens (und nachdem ich von der Uni komme) meine ein bis zwei Tassen doppelten Espresso geniessen und das wars [img]https://www.kaffee-welt.net/wcf/images/smilies/emoji/people/1f642.png[/img]
      Werbung
    • Hi twistedmesses,

      entgegen der weit verbreiteten Meinung hier, sehe ich kein Problem darin, mit einer Siebträgermaschine im niedrigen Preissegment anzufangen. Klar macht eine 200 Euro- Maschine nicht den gleichen Espresso wie eine >800 Euro Maschine. Jedoch geht es ja grade als Einsteiger darum Erfahrungen zu sammeln und sich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich habe auch mit der Delonghi ec 680 angefangen bevor ich letztes Jahr auf die Lelit PL42 TEMD umgestiegen bin.
      Ich war mit der Delonghi eigentlich ziemlich zufrieden und ich denke besonders am Anfang und mit wenig Budget ist es kein Problem auch mit dieser die ersten Schritte zu machen.

      Zu den anderen Maschinen kann ich dir leider nicht viel sagen, da ich selber noch keine persönlichen Erfahrungen mit Ihnen gemacht habe. Aber so oder so kommt es in erster Linie darauf an einen Einstieg zu wagen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und viel zu experimentieren! (meine Meinung)

      Werbelink entfernt!

      Ansonsten kann ich dir nur empfehlen dich noch weiter zu informieren und vielleicht noch einige Threads zu dem Thema durchzulesen.

      Viel Erfolg und einen gelungenen Einstieg! :1f642:

      Kai
    • ....wichtig wäre auch noch der Kaffee, du hast sicher vor fertig gemahlenen zu kaufen oder?
      Dann solltest du den ST in dem Preisbereich ganz nach deinen optischen Vorlieben kaufen und ein wenig die Produktbewertungen im Netz auf evtl. Schwächen abchecken.
      Bei Ebay wird gerade eine recht günstige Gaggia Classic Edelstahl RI 9403 / 11 angeboten, das ist eine Maschine, die du später auch mal wieder verkaufen kannst und nicht nur Geld versenkst.
      Am besten wäre ein gebrauchte 9303, die wird gerne gekauft.....hat noch eine solidere Innentechnik.

      Den Hauptanteil an gutem Espresso hat der in einer guten Mühle gemahlene, gute Kaffee.
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 'Ingo ()

    • Aufgrund des Beitrag habe ich mir bei Ebay eine Gaggia Classic aus 2006 (9303-01) gekauft, also noch mit Aluboiler und der Ära "vor Philips" :1f642:
      Verwöhnt von meiner La Spaziale Dream am Festwasser, hatte ich echt keine großen Ansprüche an diese Maschine.

      Sie kam, war innen total versifft, das Dampfrohr komplett lose und ergo undicht, die BG Dichtung hart wie Plastik und so schräg, dass der ST auf 30° stand :2639:
      2h Arbeit mit zerlegen und putzen, eine neue Dichtung (5EUR) und dann gleich noch eine Dampflanze der Silvia (15EUR) verbaut.

      Was soll ich sagen, ich bin echt begeistert, das ist jetzt meine Maschine für´s Büro.
      Schnelles aufheizen (5-9min), ordentlich Dampfpower und das umheizen ist auch erträglich.

      Ich kann meine Empfehlung wirklich unterstreichen, DAS ist die Maschine für Anfänger mit kleinem Budget oder fehlender Upgraditis :1f602:
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II