ECAM 656.55.MS -> Immer Wasser unter der Abtropfschale

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ECAM 656.55.MS -> Immer Wasser unter der Abtropfschale

    Hi!
    Ich wollte mal die anderen Primadonnen unter uns befragen, ob sie auch immer Wasser unter der Abtropfschale
    haben. Ich muss dann immer trocken wischen, und teilweise auch die Maschine kippen und dort wischen (siehe Foto).
    Sie steht jetzt auf einer Metallplatte. Aber wenn das nicht so wäre, wäre es ein Problem (Holz oder so).

    Ist das normal? Habt ihr das auch? Wenn nicht, ist das ein Reklamationsgrund? Die Maschine ist von Februar
    (im Saturn gekauft).

    Danke!
    Christoph



    [img]http://fs5.directupload.net/images/170603/ekk6hmie.jpg[/img]
    ECAM 656.55.MS (PrimaDonna Elite)
    Werbung
  • Hallo Christoph,

    Nein, das ist nicht normal. Steht das Wasser auch unter der Maschine, wenn die Abtropfschale eingeschoben ist? Wie häufig leerst Du die Schale, ist es evtl. nur übergeschwappt?

    Da das Wasser sehr klar aussieht, würde ich evtl. sogar vermuten, dass das Wasser gar nicht von der Tropfschale kommt, sondern irgendwo aus dem Inneren der Maschine.

    Bestand das Problem schon seit Kauf oder ist es erst später aufgetreten?

    Gruß
    Gregor
  • Ich kenne die Maschine nicht genau, hatte aber bei meiner ECAM auch immer Wasser unter dem Gerät. Habe dann komplett gereinigt. Auslöser waren bei mir Vetschmutzung am Wasseraustritt links unten. Da ist bei mir ein kleiner toter Behälter. Darüber der Wasseraustritt ich glaube vom Kondenswasser Milchaufschäumer. Dort hatten sich Verkrustungen gebildet welche das Wasser an der Auffangschale vorbei geleitet haben. Habe damals lange gesucht und die Kruste nicht so richtig wahrgenommen.
    Ob dies bei dir auch so ist musst du aber selbst herausfinden. Viel Glück.
  • So einen roten Behälter hab ich nicht.

    Das Wasser ist immer unter der Abtropschale, wenn ich den Kaffeesatzbehälter leere. Also es läuft irgendwie im normalen Betrieb dazwischen.
    Das Problem besteht seit c.a 2 monmaten. Es war aber nicht von Anfang an da. Wo müsste ich nach solchen Verkrustungen suchen?

    Meint ihr, ich sollte die Garantie beanspruchen, wenn ich da sProblem nicht gelöst bekomme?
    ECAM 656.55.MS (PrimaDonna Elite)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chr.pier ()

  • Also nach einer Reparatur besteht das Problem immer noch. Der Service hat mir eine schriftlich Notiz hinterlassen,
    dass sie alle relevanten Teile ausgetauscht haben, dass das aber bei häufigem Milchbezug ein normales Verhalten ist.
    Ist jetzt die Frage, wie man "normales" Verhalten definiert.

    Ich überlege mir von Saturn ein mangelfreies Gerät austauschen zu lassen.
    Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass Wasser aus einer Kaffeemaschine austreten darf...
    ECAM 656.55.MS (PrimaDonna Elite)
    Werbung
  • Stimme ich dir zu, probieren kannst du es bei Saturn aber die werden die Maschine vermutlich auch nur zum reparieren einschicken.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Hallo,

    ich bin seit 1 Monat auch stolzer Besitzer einer PrimaDonna Class. Letztens ist mir auch ein wenig Wasser unter der Abtropfschale aufgefallen. Der Ursprung des Wasseres Konnte ich auf den Austritt für das Kondenswasser (über dem roten Schälchen) festlegen. Hier scheint das Wasser nicht zu 100 % in die Abtropfschale zu laufen sondern seinen Weg auch am Gehäuse entlang zu bahnen und dann eben auf den Küchentisch zu laufen.

    Gibt es dafür irgendwie eine einfache Lösung? Ich möchte eigentlich ungern meine Maschine zu DeLonghi schicken und ewig warten um am Ende die Maschine zu bekommen mit dem Hinweis, dass man da nix machen kann.

    Könnte es vielleicht auch helfen dort mit Kleber zu arbeiten?

    Oder gibt wie ist der Threadersteller vorgegangen?
  • Bloß keinen Kleber!
    Wenn dann so:
    Delonghi Ecam Expansionskammer abdichten

    Einfach ist das aber nicht so unbedingt, dafür musst du dir Maschine öffnen. Und wenn du Mal einen Garantiefall hast solltest du es vorher rückgängig machen.
    Etwas Wasser unter der Trester Schale ist aber auch normal. Wenn die Brühgruppe runter Fährt nach dem Brühen kann das schonmal etwas runter tropfen.
    Delonghi + lange Spass mit der Maschine = regelmäßig Antriebsspindel + Brühgruppe schmieren + nur mit Amidosulfonsäure entkalken. :1f60e:
  • Neu

    Geht klar,

    Ich lasse es dann wohl erstmal. Ich meine auch zu wissen was das Problem ist. Das wird kein Mensch der Welt beheben können. Das Kondenswasser verdampft ein wenig und setzt sich dann einfach ab und läuft runter. Wenn ich viele milchgetrönke zubereite ( was ich tue) und die Maschine immer wieder an und aus schalte. Passiert das notgedrungen.

    Ich werde damit leben und unter die Maschine einfach was drunter stellen damit die holzarbeitsplatte nicht leiden muss.
  • Neu

    Maximilian Kellner schrieb:

    Das Kondenswasser verdampft ein wenig und setzt sich dann einfach ab und läuft runter.
    So ist es, das ist ja auch der Sinn der Expansionskammer, Hat jede Maschine, bei anderen ist sie etwas einfacher und besser zugänglich angelegt (z.B. Melitta Caffeo CI).
    Ist leider ein Konstruktionsfehler. Eine einfache Dichtung und alle hätten Ruhe. Aber scheinbar ist das Delonghi noch nicht aufgefallen. Das Wasser, das nach dem Brühvorgang da rein läuft wird auch je nach Alter etwas mehr, bedingt durch Verschleiß des Brühkolbens. Bei Maschinen mit Milchbehälter ist es konstruktionsbedingt von Anfang an mehr, da nach der Michschaumbereitung über das entsprechende Magnetventil ebenso der Druck in dieser Kammer entlastet wird.
    Delonghi + lange Spass mit der Maschine = regelmäßig Antriebsspindel + Brühgruppe schmieren + nur mit Amidosulfonsäure entkalken. :1f60e: