Delonghi ECAM 22.110 B kein Kaffee mehr

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Delonghi ECAM 22.110 B kein Kaffee mehr

    Hallo zusammen,

    seit 3 Tagen bin ich nun auf der Suche warum aus meiner Delonghi ECAM 22.110 B kein Kaffee mehr kommt. Deshalb bin ich auch hier auf dieses Thema mit dem oberen Brühkolben gestoßen. Natürlich lässt sich die Spültaste betätigen, aber es kommt trotzdem kein Wasser. Pumpe läuft normal an und tut sich dann recht schwer. Also habe ich mal den Weg von der Pumpe aus nachverfolgt. Wenn ich die Leitung am oberen Brühkolben abnehme und den Spülgang laufen lasse, kommt auch ganz normal Wasser. Dann habe ich den kompletten Brühkolben ausgebaut und musste zu meiner Verwunderung feststellen das der noch ziemlich gut aussah. Nächste Station war dann die Brühgruppe. Auch komplett zerlegt....alle ohne Erfolg. Es kommt nicht ein Tropfen aus den Düsen und ich versteh einfach nicht warum. Help Help Help...ich habe unendlichen Kaffedurst. Gibt es da noch irgendwelche Magnetventile die etwas frei geben?


    ach was ich noch vergessen hatte...Schläuche zu den Kaffeedüsen sind natürlich auch frei...aber es tröpfelt ja noch nocht mal...es kommt mal einfach garnichts.
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trebor ()

  • Vielen Dank erstmal für deine Antwort. Ich hatte Ihn zwar zerlegt, jedoch nicht über Nacht eingelegt, weil ich es nicht für nötig hielt. Das Teil sah einfach echt aus wie frisch eingebaut....sauber, keine Kalkablagerungen, alles durchgängig und frei. Ich kann das gerne nochmal machen...aber ich erhoffe mir nicht allzuviel davon. Im Wassertank steht bei mir auch immer noch der Wasserfilter von Delonghi. (nur noch zur Info) Also wie gesagt, da ist echt nicht viel los mit Kalk. Ich bau jetzt aber nochmal den Brühkolben aus und lege Ihn ein. Denn das wäre ja die nächste Station von meiner abgezogenen Leitung aus.
  • so...da bin ich wieder. Völlige Ratlosigkeit. Hatte den Brühkolben nun mal eingelegt, aber wie schon erwähnt...da war halt echt nichts dran. Brühgruppe nochmals komplett auseinander genommen...auch da...alles tutti. Alles wieder montiert. Es kommt nicht ein Tropfen Wasser bei der Spühltaste.
    Ziehe ich wie auf dem Bild zu sehen den Schlauch ab, kommt da auch ordentlich Wasser raus.
    Hier der saubere Brühkolben



    Vielleicht sollte ich noch erwähnen das ich beim öffnen, bzw. bei der demontage der Frontplatte ein kleine Feder gefunden habe, aber ich wüsste jetzt um ehrlich zu sein nicht wo diese hingehören sollte. Kenn jetzt die ganzen Fachbegriffe nicht, aber Feder für den Hebel an der Brühgruppe ist dran, der Hebel der in der Maschine verbaut ist, hinter der BG ist auch da, ja Federn im oberen Brühkolben auch alle da. Ach ja der Taster auf der rechten Seite welcher von dem oberen Brühkolben betätigt wird...schaltet auch. Durch die Leitung von der Brühgruppe aus hab ich auch durchgepustet....ich hab echt keine Ahnung mehr.

    gefundene Feder

    Bitte um weitere Hilfe. Vielen Dank schon mal im voraus an alle.
  • ach quatsch....da ärgerst du mich doch nicht. Bin wirklich um jeden noch so kleinen Hinweis dankbar.
    Hab das natürlich überprüft und ich kann da wirklich mit dem bloßen Auge komplett durchschauen. Aber mal noch eine andere Frage....ist es normal das ich in dem Kolbengehäuse mehrere Wassertropfen habe oder muss das so? also Quasi genau so wie bei Dir auf dem Bild...
    Mich nervt es einfach...wenn ich den Fehler nicht finde. Ich meine, das Wasser nimmt doch nun mal seinen Weg und wenn ich da keine Unterbrechung finde, verstehe ich einfach nicht wo es hakt. Hab mir jetzt pauschal erstmal noch nen neuen Brühkolben bestellt...vielleicht hat er ja irgendwo einen Riss den ich übersehe. Wenn ich den neuen eingebaut habe, melde ich mich nochmal. Die Brühgruppe hab ich ja auch schon komplett auseinander genommen und da ist auch alles in bester Ordnung. :1f62b:
    Werbung
  • Trebor schrieb:

    Hab das natürlich überprüft und ich kann da wirklich mit dem bloßen Auge komplett durchschauen.
    Also durchschauen kann man da eigentlich nicht, wenn man von oben guckt. Das Wasser kommt von oben (über die herausnehmbare Kupplung inkl Feder ect.) und fließt dann quasi seitlich aus dem rot markiertem Bereich heraus.

    Hast du von oben mal Wasser durchlaufen lassen und geschaut das es seitlich austritt? (Als Strahl, nicht Tröpfchenweise)

    Tröpfchenbildung vll vom Kondeswasser. Darauf habe ich allerdings noch nie so geachtet.
  • Hm...also durch die Milchaufschaumdüse kommt Wasser und oben am Schlauch welcher direkt an den Brühkolben geht auch. (mit Spühlprogramm) Das sagt natürlich erstmal nichts über den Druck aus, aber ich wüsste jetzt auch nicht wie ich das messen sollte. Hier mal noch weitere Bilder wo ich durch die unterschiedlichen Baugruppen Drähte geschoben habe....also auch da ist alles frei
    Werbung
  • Danke Dir erstmal für die Tastenkombis, es läuft alles so wie laufen sollte...na ja mehr oder weniger. Die Pumpe pumpt... Nach wie vor nur kein Wasser, die Brühgruppe fährt hoch und runter.
    Ich habe dank Supertramp doch noch eine Erkenntnis hinzu bekommen... Habe die Auffangschale geleert... Brühgruppe unten - > Wasser läuft in die Auffangschale Brühgruppe oben - > es läuft kein Wasser aus dem Auslauf. Kommen wir mit dieser Erkenntnis irgendwie weiter?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trebor ()