Pumpe EP 5 pumpt nicht

  • Pumpe EP 5 pumpt nicht

    Hallo Kaffeefreunde,
    wieder mal ein neues Problem. Die Pumpe EP 5 einer ESAM 2200 Venezia pumpt nicht,
    obwohl alle Wasser führenden Teil von starker Verkalkung befreit und auf Durchlauf
    geprüft wurden.

    Dann habe ich die Pumpe zerlegt und konnte aber innen nichts feststellen. Alle Federn sind OK.
    Kein Kalk und kein Rost etc. Nach Zusammenbau neuer Test. Wasser erreicht über Flowmeter
    die Pumpe. Diese Vibriert stark, Strom also da, kloppft aber nicht wie normal. Nichts kommt
    oben raus um die Dampfdüse zu versorgen. Auch der Überlauf bleibt trocken.

    Wie schauts aus, kennt jemand eine Ursache oder Lösung, statt Neukauf?
    Danke an Alle,

    Gruss Rocka
    Werbung
  • Ich habde das Thema mal in die richtige Kategorie verschoeben (von Saeco zu DeLonghi).

    Ich würde auch auf eine verschlissene Kugel in der Pumpe tippen. Es gibt hier auch irgendwo ein Thema dazu, es wurde versucht, die Kunststoffkugel mit einer Edelstahlkugel zu ersetzen, das verursachte wohl aber einen erhöhten Verschleiß des Dichtrings, sowie Teilmagentismus des metallischen Werkstoffs.
    Messe mal die vorhandene Kugel, sollte so ca. 3,96 mm Durchmesser haben.
  • Gregor schrieb:

    und da ein bestimmter Maschinentyp genannt ist wollte ich es nur korrekt einsortieren.

    Im Titel steht ein Pumpentyp, kein Maschinentyp. Der Pumpentyp ist herstellunabhängig.
    Und wenn so eine Frage in SAECO gestellt wird, dann lese ich sie auch. in DeLonghi ist das nicht zwingend der Fall.

    Meinetwegen hätte man den Thread nach "Andere" verschieben können, das hätte für mich wenigstens noch einen Sinn ergeben...

    Von mir gibt es keinen Support per email!
    Und auch keine urheberrechtlich geschützte Software..
  • Hallo Leutz,

    nun streitet nicht, denn es ist korrekt, dass diese Pumpe ein universaler Typ
    und nicht auf den Hersteller eines KVA beschränkt ist. Alle verwenden diese Pumpe.


    Nochmal: Wasser kommt bei der Pumpe an,aber oben nicht wieder raus.

    Was das kleine Kügelchen betrifft, so ist es auch völlig OK. Strom liegt auch

    an. Habe aber noch nicht gemessen. Hole es morgen nach.

    Das Gerät hat auch mal eben erst 5.800 Bezüge und war trotzdem schon so schlecht

    behandelt. Alles sehr merkwürdig.


    Ich werden nun die Pumpe durch eine gebrauchte ersetzen und mal schaun
    ob es dann klappt. Ich berichte dann.

    Guten Abend allerseits.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rockabilly ()

  • Neu

    ESAM Magnifica Venezia 2200.

    Zwischenbericht. Ich habe eine gebrauchte Pumpe, nur diese, eingesetzt
    und alles andere übernommen. Auch das alte Überdruckventil..
    Sie pumpt prima, aber leider spendet sie nur Heiswasse, wenn ich den
    Hahn umdrehe. Also war die Pumpe tatsächlich kaputt.


    Kaffee wird auch gemahlen,aber das wars dann.

    Brühgruppe ist auch gereinigt und gefettet, nun werde ich wohl den oberen
    Thermokolben ausbauen und durchprüfen müssen. Die Heizung wird heiss,
    sie funktioniert also, sonst gäbe es kein heisses Wasser. Eine extra Dampfheizung

    hat dieser Typ ja nicht.

    Die Heizung ist nicht auf dem Brühkolben montiert, was die Arbeit sehr erleichtert.


    Bis dann. Schönen Abend noch.
    Grüsse Rocka.
  • Neu

    Also Freunde,
    habe den oberen Brühkolben ausgebaut und sauber gemacht. Aber nicht komplett
    zerlegt. Sieb gereinigt und neue Dichtringe eingesetzt. Der war extrem verdreckt,
    wie die ganze Maschine. Mir ist schleierhaft, wie mache heute ihren Haushalt führen.

    Alles wieder eingebaut. Hat leider nicht funktioniert.

    Ach ja, die Muttern von unten auf die Schrauben zu bekommen, ist schon ein Gesellenstück ohne
    den Boiler aus zu bauen. Da hilft der alte Trick mit dem Klebeband auf dem Finger,
    auf das man dann die Mutter pappt und einführt. Nach mehreren Versuchen klappts. :1f61c:

    Wasser kommt oben am Kolben korrekt an, habe Leitung abgezogen und mir die Finger mit
    heissem Wasser verbrannt , und wird also eingeleitet. Aber unten kommt nix raus. :1f62b:

    Habe gesehen, dass am Thermokolben ein Microschalter montiert ist, der betätigt wird, wenn
    ddie Brühgruppe nach oben gepresst wird, um das Kaffepulver zu pressen. Der Schalter wird
    gedrückt, wie ich gesehen habe. Aber ob der was mit der Wasserführung zu hat, glaube ich nicht.

    Muss wohl den Kolben komplett zerlegen und alle Dichtungen ersetzen.
    Muss ich da was extra beachten?

    Für jeden Tipp Dankbar,
    Rockabilly

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rockabilly ()

  • Neu

    Rockabilly schrieb:

    Der Schalter wird
    gedrückt, wie ich gesehen habe. Aber ob der was mit der Wasserführung zu hat, glaube ich nicht.
    Nein, der Taster wird nicht benötigt. Wirklich wichtig ist er eigentlich nur für die Initialisierungsfahrt beim Einschalten der Maschine und als Endabschaltung, falls die BG zu weit zufahren kann. Je nach Pulvermenge in der BG wird er beim Bezug aber sogar gar nicht gedrückt.

    Rockabilly schrieb:

    Muss wohl den Kolben komplett zerlegen und alle Dichtungen ersetzen.
    Muss ich da was extra beachten?
    Bei dem Fehlerbild und dem von Dir beschriebenen Zustand der Maschine zwingend notwendig. Den oberen Brühkolben zerlegen, alle Teile gründlich reinigen, prüfen ob irgend ein Röhrchen mit Kalk oder anderem Dreck verstopft ist und dann mit neuen Dichtungen wieder zusammenbauen. Reinige auch den schwarzen dicken Schlauch, der am oberen Brühkolben angesteckt ist. Ist dieser verstopft, kann das zu diversen Fehlfunktionen führen. Der obere Brühkolben wird über diesen Schlauch nach Ende des Bezugs entwässert.
  • Neu

    Fortsetzung ESAM 2200 Cafe Venezia. Immer noch keine Spülung und Kaffee.

    Habe den Thermokolben ausgebaut, zerlegt und gereinigt.
    Exakt nach Anleitung 2-mal wieder zerlegt und zusammen gebaut,
    um Fehler aus zu schliessen.

    Dann Maschine EIN, nach OK beginnt sie zu Pumpen um zu spülen.
    Es hört sich an als kämpfe sie gegen einen Widerstand, keine Spülung.
    Drehe ich dabei kurz Heisswasser auf, zischt der Überdruck raus und
    dann geht die Leuchte "Wassertank" an.

    Beim 2. Versuch konnte ich das Pumpen durch Taste AUS beenden
    und die Masch meldete sich ab.

    Heiswasserbezug und Heissdampf funktionieren normal. Daran liegts also nicht.
    Kein Wasser in der Auffangschale oder Tresterbehälter.

    Ich habe nun das Forum nach ähnlichen Fällen durchsucht,
    aber nichts vergleichbares gefunden, geschweige eine Lösung.

    Ob der Tausch des Thermokolbens einen Sinn hat, weiss ich nicht so recht.
    Aber WAS meint Ihr dazu?
    Hinweis, der Boiler ist bei diesem Typ extra getrennt vom Thermokolben eingebaut.

    Danke einstweilen,
    Gruss Rocka
    Werbung
  • Neu

    Rockabilly schrieb:

    Hinweis, der Boiler ist bei diesem Typ extra getrennt vom Thermokolben eingebaut.
    Das ist bei fast allen EX:1-Modellen der Fall. Unterschied am oberen Brühkolben ist eigentlich nur, dass der Thermoblock fehlt, bzw. getrennt vom oBk montiert ist. Ansonsten ist der oBk baugleich mit denen, die direkt am Thermoblock montiert sind.

    Rockabilly schrieb:

    dann geht die Leuchte "Wassertank" an.
    Das ist die Fehlermeldung "Wasserfluss gestört". Wird immer dann ausgegeben, wenn das Flowmeter kaum oder keinen Durchfluss meldet.

    Rockabilly schrieb:

    Ob der Tausch des Thermokolbens einen Sinn hat, weiss ich nicht so recht.
    Kann sein, muss aber nicht. Eine Idee die ich hätte: Brühgruppe verstopft, Cremaventil festgebacken was auch immer. Dann würde auch ein Tausch des oberen Brühkolbens nichts bewirken. Allerdings kann ich mich an keinen Fall erinnern, dass die Brühgruppe Verursacher für diesen Fehler war, aber ein Versuch wäre es wert.
  • Neu

    Guten Abend Gregor,

    Flowmeter ist OK, denn Heisswasser kommt oben am Brühkolben an. Und die Pumpe hämmert nicht trocken.
    was unverkennbar ist. Dampf und Heisswasser werden problemlos ausgegeben.

    Die Brügruppe habe ich gründlich gereinigt, gefettet und neue Dichtungen eingesetzt. Auch mit einer zweiten
    aus einer anderen Masch getestet. Geht auch nicht. Also isses die nicht

    Kaffeepulver rieselt trocken in die Maschine. Ist nicht gepresst.

    Kann nur der Brühkolben sein. Muss ihn nochmal demontieren und wenns dann wieder nicht geht, werde ich
    wohl nicht um einen Tausch oder Test mit einer anderen (erst besorgen) herum kommen. :1f616:

    Danke erst mal, Gruss Rocka
  • Neu

    Rockabilly schrieb:

    Flowmeter ist OK, denn Heisswasser kommt oben am Brühkolben an.
    Ich meinte auch nicht, dass das Flowmeter nicht in Ordnung ist. Aber dadurch, dass bei Kaffeebezug kein Wasser fließt, registriert das Flowmeter keinen Wasserfluss und die Maschine gibt die Fehlermeldung aus (Leuchte Wassertank).


    Rockabilly schrieb:

    Kann nur der Brühkolben sein.
    Ja, kann eigentlich nur so sein, wenn die BG saubere ist und es mit einer anderen BG auch nicht funktionierte.