ESAM 4500 wenig Kaffee

  • ESAM 4500 wenig Kaffee

    Hallo zusammen, ich habe mit einer ESAM 4500 das Problem, dass sie sehr wenig Kaffee produziert. Beim Bezug einer "großen Tasse" ist diese nicht ein mal halb voll. Oberer Brühkolben sowie Brühgruppe sind bereits revidiert und das Flowmeter ist sauber und leichtgängig. Undichtigkeiten gibt es keine und auch in der Tropfschale landet (bis auf die üblichen paar Tröpfchen) kein Wasser. Beim spülen (ein/ausschalten bzw manuell ausgelöst) kommt das Wasser eher tröpfchenweise. An der Pumpe kann es aber eigentlich nicht liegen, da das Wasser bei einer Reinigung "normal" läuft. Irgendeine Idee woran das liegen könnte?

    VG Jürgen
    Werbung
  • Ja, habe die Maschine auf Werkseinstellungen zurück gesetzt.

    Was mir noch aufgefallen ist - beim spülen nach dem einschalten, bei dem das Wasser stoßweise gepumpt wird, kommt aus dem rechten Außlass fast gar kein Wasser. Beim spülen nach dem ausschalten läuft die Pumpe durchgehend und dann läuft auf beiden Seiten das Wasser so wie es üblich ist.
  • Der Auslauf ist gereinigt (Tür ausgebaut, zerlegt und alles gründlich gereinigt). Der Kaffee läuft ja auch ganz normal aus dem Auslauf, nur halt viel zu "kurz" und daher viel zu wenig Kaffee. Auch beim spülen läuft das Wasser ganz normal heraus. Insofern glaube ich eher nicht, dass es tatsächlich an der Pumpe liegt. Ich werde mal die Pumpe aus meiner Maschine einbauen denn ich möchte nur ungern umsonst eine neue kaufen. Ansonsten käme doch nur noch das Flowmeter in Frage wobei es, wie schon gesagt, sauber und leichtgängig ist. Wie kann man das Ding ausbauen? Ist das von unten irgendwie befestigt?
  • Ich habe nun zum Test meine definitiv funktionstüchtige Pumpe eingebaut - wie ich schon vermutet habe keine Veränderung. An der Pumpe liegt es also nicht. Die Schläuche zwischen Wassertank, Filter, Flowmeter und Pumpe sind frei und sauber. In der Tropfschale landet auch kein Wasser. Wenn ich kleine oder mittlere Tasse auswähle, kommt entsprechend noch weniger Kaffee in die Tasse. Die Vorauswahl der Menge scheint also korrekt zu funktionieren. Also kann es doch an sich nur noch am Flowmeter liegen? Oder kann noch etwas anderes verstopft sein?
  • Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Den Schlauch und den Auslaß habe ich gründlich gereinigt, keine Veränderung.

    Ich hatte den Eindruck, dass die Kaffeeausgabe der Maschine kürzer läuft als bei meiner. Darauf hin habe ich mal die Stopuhr bemüht und tatsächlich. Bei meiner Maschine dauert die Kaffeeausgabe knapp 30 Sekunden, bei dem Patienten läuft der Kaffee nur rund 20 Sekunden aus dem Auslaß. Würde auch bei der Maschine knapp 30 Sekunden produziert, wäre die Tasse auch voll. Der Kaffee läuft aber eigentlich ganz normal aus dem Auslaß, also nicht weniger als bei meiner Maschine, nur halt rund 10 Sekunden kürzer. Die Maschin hört also "zu früh" auf zu produzieren. Könnte das nicht evtl. am Flowmeter liegen (falsches Signal)?
  • Kai1988 schrieb:

    die Kaffeemenge hast du schon mal neu eingestellt oder die Maschine auf Werkseinstellung zurück gesetzt?
    Bei DL ist das max 180ml, die Werkseinstellung ist weniger. Stell die Menge mal neu ein und mess knapp 180ml ab.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
    Werbung
  • Au man...rtfm. Die Maschine hat 3 Knöpfe, kleine Tasse, mittlere Tasse, große Tasse. Ich bin davon ausgegangen, dass die drei Knöpfe analog zum Drehregler an meiner Maschine zu verstehen sind, sprich 3 festgelegte Mengen. Das man die Menge sepeart für die jeweilige Größe einstellen kann wusste ich nicht, ist wie gesagt nicht meine Maschine. Die "Programmierung" (Knopf gedrückt halten, Kaffee beziehen und erneut drücken wenn die gewünschte Menge in der Tasse ist) kenne ich auch von anderen Maschinen, hätte ich auch drauf kommen können. :1f644:

    Da geht man die ganze Zeit von einem (weiteren) Defekt aus, sucht sich dusselig und dann sowas.... :1f621:

    Vielen Dank für die Hilfe :1f642:
  • DerJogi schrieb:

    Da geht man die ganze Zeit von einem (weiteren) Defekt aus, sucht sich dusselig und dann sowas....
    Du bist nicht der erste und sicherlich auch nicht der letzte, dem das passiert :1f609: Danke für die Rückmeldung :1f44d:
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!