ESAM 3500s Leckage und Heizprobleme

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Lunatic schrieb:

    Wenn die Bereiche bei der Verschraubung undicht sind könnten neue Schläuche doch abhilfe schaffen,
    Korrekt
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Ich hoffe man erkennt das.
    Normal soll sich das Metall nicht verbiegen, weil vorher das Thermostat greift, aber wenn dumme Zufälle zusammen kommen, dann passiert eben das.
    Wenn der Schlauch nur 1 cm Abstand hat würde selbst dann nichts passieren. Aber wenn er direkt an der Heizung anliegt und ein derartig dummer Zufall passiert, kann auch der Schlauch schmelzen.
    Ist aber tatsächlich nicht die Regel.




    Bilder
    • 20180614_003635.jpg

      93,46 kB, 506×900, 24 mal angesehen
    • 20180614_001654.jpg

      283,41 kB, 1.440×810, 19 mal angesehen
    Ich kann bei Platinen und Displayfehlern helfen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SpanierHH ()

  • Lunatic schrieb:

    Dachte weil es anfangs mal hieß der Schlauch hinter der Dampfheizung würde wegschmoren mach ich halt einen Schutz drum, wie er oben direkt auf dem Thermoblock auch ist.
    Schlauch richtig verlegen, also vorne vorbeiführen
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Oh man :2639:

    Jetzt habe ich die Ersatzteile bekommen und getauscht.
    1x Schlauch Dampfheizung zum Ventil +Dichtung (150mm)
    1x Schlauch Dampfheizung nach vorne +Dichtung (335mm)
    1x Schlauch Pumpe - Thermoblock +Dichtung (270mm)
    1x Wasserfilter + Schlauch
    1x Dichtungssatz Brühgruppe

    Voller freude die Maschine angeschaltet und da röchelt sie nach längerer Aufheizphase los. Ist ja normal dachte ich muss ja erstmal wieder überall Wasser hin kommen.

    Nach dem Spülvorgang dann die Meldung "Zu fein gemahlen, Mahlwerk einstellen. Wasserauslauf anbringen und OK drücken".
    Das Mahlwerk ist auf 2 wie vorher auch, Wasserauslauf ran und OK gedrückt. Pump Pump Pump... nach 15sec habe ich dann wieder OK gedrückt, weil einfach garnichts kam. :1f622:
    Nochmal den Spülvorgang gedrückt, da kommt dann Wasser.

    Nach dem Spülen fängt die Maschine wieder an zu röcheln, es tropft wieder Wasser auf was heißes. Diesmal ist es aber Wasser was in dem kurzen Schlauch vom Ventil zur Dampfheizung nachgedrückt wird, es schiebt sich bläschenweise nach vorne und tropft dann in die Dampfheizung.

    Was mach ich denn jetzt ? :1f644:
    Fehler für meine Undichtigkeit waren Kalkbrocken im Schlauch 335mm zur Dampfheizung, hoffe das war der einzige Grund.
    Bilder
    • kalk.jpg

      95,45 kB, 675×900, 17 mal angesehen
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lunatic ()

  • Dampfheizung durch Kalk verstopft?
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Lunatic schrieb:

    Wenn man durchpustet sollte die komplett frei sein,
    :1f44d:
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Dann schaue ich nochmal bzw. versuche es mit mehreren Stunden einweichen in EcoDecalk.
    Hoffe das schadet nicht, ist ja nicht für längere einwirkzeiten gedacht :1f643: .

    Also ich hab jetzt nochmal durch die Dampfheizung gepustet. Verstopft würde ich das nicht nennen, hat halt scheinbar nicht den Durchgangsdurchmesser wie die Verschraubung oben.
    Wasser durchpusten geht mühelos. Wollte mal mit einem weichen "Kunststoffdraht" durch gehen, doch ist dies Bauartbedingt garnicht möglich oder?
    Kurz nach den Eingängen sieht man direkt was dunkles und es geht nicht weiter.

    Ob wohl das kleine Ventil dicht / kaputt ist, wo der kurze Schlauch der Dampfheizung dran geht ?

    Gerade eben nochmal eingeschaltet:
    - Aufheizen und Spülvorgang -> fehlerfrei
    - Erneuter Spülvorgang -> fehlerfrei
    - Heißwasserbezug... pumpt pumpt pumpt baut Druck auf und wieder der Fehler "zu fein gemahlen"

    Jetzt frage ich mich als Leihe welche Wasserwege ich kontrollieren muss :1f644:
    - Schlauch von vorne zur Dampfheizung frei
    - Schlauch Ventil zur Dampfheizung frei
    - Dampfheizung frei ?
    - Schlauch von der Pumpe zum Thermoblock frei

    Sollten es wirklich Ventile sein, oder kommt einer der Schläuche in Frage:
    - Thermoblock unterseite rechts mit Verlauf nach hinten
    - Von der Verbindung wo der lange Dampfheizungsschlauch beginnt nach vorne ins innere der Maschine ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lunatic ()

  • Teste mal den Konnektor vorne, ob der durchgängig ist.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Hallo,

    ich war gerade im Testmodus und habe die Ventile einzeln geschaltet + durchgepustet.
    Soweit war alles frei, bis auf den Schlauch vom vorderen Ventil zum Auslauf.
    Habe den Heißwasserauslauf dann ausgebaut und dieser war wirklich verstopft, jetzt funktioniert der Kaffebezug und auch der Heißwasserbezug wieder. :1f600:

    Wäre aber zu schön, wenn nicht noch ein Problem aufgetaucht wäre.
    Beim Heißwasserbezug züppelt das Wasser teilweise, anstatt gleichmäßig zu laufen. Nach dem Bezug läuft Wasser aus dem Auslauf nach und es läuft Wasser in die Auffangschale unter der Tasse :2753: :2757:

    Hier mal ein Video davon

    Desweiteren habe ich beim Spülen, sowie Heißwasser helle, sowie dunkle Partikel in der Tasse.
    Die dunklen sind mir vorher schon aufgefallen, bin von Kaffeekrümeln ausgegangen...



    Sorry für die vielen Edit´s des Posts..
    Bin euch jedenfalls schonmal sehr dankbar für die Tipps die bis jetzt kamen.
    Bilder
    • IMG_20180623_173344.jpg

      80,64 kB, 675×900, 16 mal angesehen
    • nach einem kaffee und spuelvorgang.jpeg

      83,6 kB, 506×900, 18 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lunatic ()

  • Ich habs befürchtet... so ein Mist.
    Die Maschine lief so wunderbar, bis ich entkalken sollte und das gemacht habe... :1f612:

    Hab das Ventil mal kontrolliert, es lässt inaktiv und aktiv tatsächlich so gut wie alles durch. Anders hätte ich mir das Fehlerbild auch fast nicht erklären können.
    Ich meine aber, bevor ich es geschaltet und durchgepustet habe vor einigen Tagen da war es dicht, als es keinen Strom bekam. Hab beide Richtungen durchgepustet, das wird es ja wohl kaum zerlegt haben :1f644: ?

    Wollte es jetzt mal komplett zerlegen, das geht aber so schwergängig. Ist da überhaupt ein Gewinde zwischen dem silber-/messingfarbenem Teilen ?
    Würde es jetzt ungern schrotten, wenn ich es doch noch retten könnte.


    Gestern das erste mal die Bezüge abgerufen, da sind mir fast die Augen aus dem Kopf gefallen.
    ~21000 Kaffee
    ~4100 Cappucino
    ~4000 l Wasser ?
    ~69 Entkalkungen
    3 Reinigungen

    Bei der Anzahl sind das doch bestimmt nicht alles die 1. Teile, falls doch wundert mich nicht das langsam alles den Geist aufgibt :(.
    Bilder
    • IMG_20180626_083522.jpg

      182,76 kB, 983×900, 15 mal angesehen
    Werbung
  • Lunatic schrieb:

    Wollte es jetzt mal komplett zerlegen, das geht aber so schwergängig. Ist da überhaupt ein Gewinde zwischen dem silber-/messingfarbenem Teilen ?
    Würde es jetzt ungern schrotten, wenn ich es doch noch retten könnte.
    Dieses Ventil geht nicht zu zerlegen, da brauchst du ein neues.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • ich hatte das Problem auch, habe erst den Fehler beseitigt indem ich die Verstopfung in der Kupplung entfernt habe und da ich auf Fehlersuche das hintere Magnetventil falsch rum montierte also in Bezug zur Durchflussrichtung Floß das Wasser wie du beschrieben hast. Habe das korrigiert lief dann super. Na ja musste nur hin und wieder die Kupplung von Kalk befreien da sonst wieder das Wasser nicht am richtigen Auslauf ankommt :1f60a:
  • Miyu schrieb:

    ich hatte das Problem auch, habe erst den Fehler beseitigt indem ich die Verstopfung in der Kupplung entfernt habe und da ich auf Fehlersuche das hintere Magnetventil falsch rum montierte also in Bezug zur Durchflussrichtung Floß das Wasser wie du beschrieben hast. Habe das korrigiert lief dann super. Na ja musste nur hin und wieder die Kupplung von Kalk befreien da sonst wieder das Wasser nicht am richtigen Auslauf ankommt :1f60a:

    Das hintere kann ich bei mir ausschließen, das hatte ich garnicht raus.
    Blöd jetzt schonwieder was bestellen zu müssen, allein wegen der Versandkosten :1f610: .
    Retten lässt sich das vordere bei mir jedenfalls nicht mehr, 10h im Entkalker brachte schonmal garnichts. Ich versteh nur nicht ganz, wie ich das mit "im Testmodus schalten und Luft durchpusten" kaputt bekommen habe :1f602:

    Werde wohl erstmal genau schauen, ob ich nicht vielleicht doch noch was anderes dazu brauche bevor ich noch öfter Bestellungen aufgeben muss.
  • Miyu schrieb:

    woher bist du denn? Wenn Nähe Gmünd bist könnt ich dir mein vorderes leihen zum Test
    :1f643: Danke aber das wird nix komme aus NRW.

    Nunja immerhin müsste ich ja theoretisch zumindest wieder normalen Kaffee beziehen können, dafür brauche ich ja das vordere Ventil nicht.
    Muss ich nurnoch die Krümel loswerden, Brühgruppendichtungen sind neu. Auslauf in der Tür ist gereinigt. Sieb am Brühkolben ist gereinigt... Versuche mal etwas gröber zu Mahlen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lunatic ()

  • Stefan schrieb:

    Lunatic schrieb:

    Wollte es jetzt mal komplett zerlegen, das geht aber so schwergängig. Ist da überhaupt ein Gewinde zwischen dem silber-/messingfarbenem Teilen ?
    Würde es jetzt ungern schrotten, wenn ich es doch noch retten könnte.
    Dieses Ventil geht nicht zu zerlegen, da brauchst du ein neues.
    Doch das geht auch auf. Oben zwei flache Muttern drauf dann kannst mit der unteren das Innenteil rausgrehen.