ESAM 5500 wohlbekannter Fehler

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ESAM 5500 wohlbekannter Fehler

    Liebe Gemeinde,

    ich habe hier ein Problem. Ich habe mir über ebay Kleinanzeigen eine "vollfunktionstüchtige" Maschine gekauft.
    Die ersten beiden Kaffee gingen, dann sollte ein Cappuccino her und nichts ging mehr. Kein Milchschaum, kein Heißwasser und immer der Fehler des zu fein gemahlenen Kaffees.
    Na super, dann also zurück mit dem defekten Ding, aber wie zu erwarten, meldet sich niemand mehr.
    Also wohl höchstwahrscheinlich in den Lokus gegriffen.
    Test zeigt, dass das EV1 nicht schaltet, EV2 ja, bei beiden nur EV2, Pumpe läuft an, Brüheinheit fährt normal, ich kann auch spülen, es kommt aber kein Heißwasser. Platte wird heiß, aber bei Vaporisateur passiert auch nichts.
    Habe eben mal die Maschine aufgemacht und habe mich schier erschrocken, so viel Dreck... eieiei...

    Bringe morgen mal ein Multimeter mit, kann mir jemand kurz sagen, was ich am besten als erstes durchteste?
    Anbei dann auch ein paar Bilder. Habe in der nähe des Mahlwerks auch eine einsame kleine Edelstahlkugel gefunden, ist da in der nähe ein Kugellager, aus dem die rausgekommen sein soll?

    War übrigens 3,5 Jahre in Gebrauch laut Verkäufer und bei Auslesen zeigten sich >15.000 Kaffee.... wow!?! Ist sowas überhaupt zu schaffen als Privatpersonenhaushalt?

    Vielen Dank für all`Eure Hilfe
    Bilder
    • IMG_20180801_204232.jpg

      111,83 kB, 675×900, 84 mal angesehen
    • IMG_20180801_200454.jpg

      164,61 kB, 1.200×900, 41 mal angesehen
    • IMG_20180801_200304.jpg

      157,21 kB, 1.200×900, 43 mal angesehen
    • IMG_20180801_200258.jpg

      353,3 kB, 1.200×900, 47 mal angesehen
    • IMG_20180801_200120.jpg

      179,78 kB, 675×900, 45 mal angesehen
    • IMG_20180801_200115.jpg

      180,36 kB, 675×900, 44 mal angesehen
    • IMG_20180801_200104.jpg

      202,61 kB, 675×900, 45 mal angesehen
    Werbung
  • Hallöchen! :1f642: Rein rechnerisch macht der Verbrauch ca. 12 Tassen pro Tag. Bei 2-3 Kaffeetrinkern im Haus ein nicht unmöglicher Verbrauch :1f60e: Vorallem wenn's schmeckt! :1f602:

    Bzgl. der Edelstahlkugel; Könnte mir vorstellen, dass es eine Kugel aus dem Mahlwerk ist. Schau Dir mal diese Anleitung zur Demontage des Mahlwerks an, dann kannst Du gleich schonmal alte Kaffeereste des Vorbesitzers entfernen.

    Mahlwerk in eingebauten Zustand demontieren.

    Bzgl. des EV1:

    Habe hier im Forum gelernt, dass es 3 Gründe gibt wieso das EV1 im Testmodus nicht schaltet:
    1. Magnetventil ist selbst defekt
    2. Leistungselektronik ist defekt
    3. Leitung zum Magnetventil ist defekt.

    Check doch mal, ob 220V beim EV1 überhaupt anliegen.
    Wenn dem so ist, einfach EV1 tauschen. Eventuell ists auch nur verkalkt & blockiert. Aber erstmal würde ich überhaupt messen :1f642:
  • Soo, ich melde mich zurück.
    Es liegen 230 Volt an an EV1. Was mich wundert ist, dass der untere Stecker nicht verbunden ist. Beim anderen Ventil hängt da Erde dran, finde aber auch keine Nichtverbundende.
    Die kleine Kugel ist bedeutend kleiner als die aus dem Mahlwerk, das habe ich auseinander genommen und gereinigt. Dabei sind mir diese losen Federn aufgefallen. Drehen kann ich durch das komplette Zahnrad nur, wenn ich das äußere etwas hochhebe.

    Bezüglich Thermostate. Kann ich die durchmessen? Diese Schlange aus Edelstahl wird auf jeden Fall heiß, also unter der eigentlichen Tassenvorwärmung.

    Hängt alles mit an der oberen Brühgruppe, oder? Bekommt man die in eins raus?

    Viele Grüße
    Bilder
    • IMG_20180802_165936.jpg

      140,01 kB, 675×900, 34 mal angesehen
    • IMG_20180802_165423.jpg

      101,23 kB, 675×900, 40 mal angesehen
  • So, bin endlich dazu gekommen durchzumessen. Zudem den oberen Brühkopf gereinigt, jedoch ohne Verstopfung.

    Hier die Messdaten:
    Heizung Thermoblock 81,6 Ohm
    Thermosicherungen beide durchgängig
    Thermosensor 103 kOhmam Stecker
    Dampfheizung 54,8 Ohm
    Antriebsmotor: 10 MOhm, wundert mich sehr, sollte ja um die 200 Ohm liegen
    Thermosensor: 110 kOhm am Stecker
    Wasserpumpe: 780 kOhm, scheint mir bei 9 MOhm als Vergleich auch sehr wenig
    Dampheizungs Sicherungen beide durchgängig

    EV1: 2280 kOhm, aber schaltet ja nicht
    EV2: 2440 kOhm

    Also, EV1 muss mMn auf jeden Fall neu, aber warum der Vaporisateur nicht funktioniert, k.A.
    Gebt mir doch Eure Meinung und Euer Wissen.

    Vielen Dank und beste Grüße
  • ElBoCaDiLlO schrieb:

    So, bin endlich dazu gekommen durchzumessen. Zudem den oberen Brühkopf gereinigt, jedoch ohne Verstopfung.

    Hier die Messdaten:


    Heizung Thermoblock 81,6 Ohm


    Antriebsmotor: 10 MOhm, wundert mich sehr, sollte ja um die 200 Ohm liegen



    EV1: 2280 kOhm, aber schaltet ja nicht
    Hallo, der Thermoblock sollte um die 40 Ohm haben, bei angeschlossenen Leitungen. 2x 80 Ohm --> 40 Ohm === erneuern

    bei dem Antriebsmotor sollten es wirklich um die 200 Ohm bei jedem Raster sein. === Nachmessen

    EV1 auf jeden Fall wechseln === ernuern

    LG
  • Aber der Thermoblock wird ja heiß, wenn ich den ansteuer über die den Service Log. Dauert aber schon ganz schön lang... Was genau ist denn dieser Vaporizer, womit hängt der zusammen?
    Gerade nochmal den Thermoblock gemessen... mit angeschlossenen Kabeln, die waren vorher nicht verbunden, lande dennoch bei 81 kOhm. Kann aber auch sein, dass ich da was nicht verstehe, in dem Protokoll stehen 2 Schleifen drin, ich sehe da nur eine... und die Kabel gehen dann ja an die Thermosicherungen und dann weiter, oder?

    Der Antrieb funktioniert auch an sich problemlos, der fährt doch nur die untere Brühgruppe hoch, oder?

    Kann nur ein defektes EV1 all die Probleme hervorbringen?

    Bin ja noch nicht durch mit dem Verkäufer, der das Ding als voll funktionstüchtig verkauft hat, möchte da deshalb bisher noch kein Geld reinstecken...
  • Vaporizer wird die Dampfheizung angesteuert.
    Bei 80 Ohm am TB ist eindeutig eine Heizspirale defekt, darum dauert das aufheizen dann so lang.
    Soweit ich mich noch erinnern kann, sind die beiden Ventile nur für Heißwasser oder Milchschaum zuständig.
    Das EV1 öffnet dann bestimmt den Kreislauf für Heißwasserbezug oder Milchschaum.
    Somit müsstest du mindestens den TB und das EV1 erneuern.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ESAM 3200
    ESAM 5500
  • MV1 ist für den Kreislauf zur Dampfheizung.
    MV1 ausbauen. Oben drauf die Mutter abschrauben. Den Magnetblock abziehen und alles reinigen. Wieder zusammensetzen und Wechselspannung anlegen. Sollte wieder funktionieren.
    Sofern der Thermoblock 2 Heizungen hat, also 4 Kabel, ist bei 80 Ohm eine durch. Ersetzen.
    MV2 öffnet den Kreislauf für den Milchschaum. Ohne MV1 kommt da aber nix an.
  • Super, weiß ich Bescheid. Anzeige ist gestern rausgegangen...
    Werde dann schon einmal Teile bestellen, die Kosten sind ja überschaubar, oder ich warte einfach länger :1f609: Und gucke erst, ob ich das Magnetventil repariert bekomme.
    Du schriebst, an Wechselspannung anschließen. Meinst Du, einfach wieder einbauen, oder wird die gleichgerichtet im Gerät? Sorry, bin kein Elektriker und habe davon echt keine Ahnung.
    Oder extern irgendwie ein Netzteil anschließen?

    Beste Grüße und vielen Dank

    Edith: Sehe gerade, dass meine Stecker am oberen Schalter anders gesteckt sind als auf vergleichbaren Fotos, macht das einen Unterschied? Schließt ja einfach nur, da dürfte das egal sein, oder?
  • Mit Wechselspannung meinte ich, sorry, an 230 Volt AC anschließen. Normal reicht ein Netzkabel mit Kabelschuhen. Wenn nicht vorhanden nimmt man die Stecker vom Automaten. Die beiden unten rechts sind Phase und Null. Vorher Stecker aus der Dose ist klar .. Klemmen auf das Ventil und horchen. Macht es klack isset gut ..

    Das ist Wechselspannung, du kannst die Stecker drehen solange es Spaß macht