Bezzera Bz10 - Erstinbetriebnahme der BZ10

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Bezzera Bz10 - Erstinbetriebnahme der BZ10

      Sie ist da :1f60d:


      Danke nochmal für den unglaublichen Gewinn :1f642:

      Habe die Dame ausgepackt und in Betrieb genommen, die Flossen hab ich mir auch schon verbrannt :1f602:

      Werde die Erstinbetriebnahme Dokumentieren und habe vorab mal paar Bilder

      Die sind so kompakt wenn ich das mit Cimbali vergleiche das sieht wirklich lustig aus.

      So mache mich jetzt an die Gummibärchen

      :1f60d:
      Bilder
      • 20181112_113432.jpg

        71,82 kB, 506×900, 360 mal angesehen
      • 20181112_120913.jpg

        80,93 kB, 506×900, 324 mal angesehen
      • 20181112_123350.jpg

        285,23 kB, 1.440×810, 294 mal angesehen
      • 20181112_123404.jpg

        124,3 kB, 506×900, 248 mal angesehen
      Werbung
    • Genial, um 12:30 in Empfang genommen und schon die ersten Zeilen im Forum :1f600: :1f44d:

      Noch mal herzlichen Glückwunsch zum Gewinn, ich wünsche Dir mit der Kombination viel Spaß! Danke, dass Du uns daran teilhaben lässt!!
      Und wie ich sehe, hat der Nachwuchs den Karton schon im Visier :1f61c:

      LG
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Der Kleine hatte eine riesen Gaudi mit den Kartons :1f602:


      Die Erstinbetriebnahme war iwie komplizierter als erwartet werde noch dazu was schreiben denke aber erst morgen müssen gleich zum Laternenlauf


      Aber will euch das Endresultat nicht vorenthalten
      Bilder
      • Screenshot_20181112-164620.png

        812,52 kB, 506×900, 197 mal angesehen
      • Screenshot_20181112-164605.png

        824,75 kB, 506×900, 187 mal angesehen
      • Screenshot_20181112-164552.png

        811,5 kB, 506×900, 186 mal angesehen
      • Screenshot_20181112-164545.png

        806,09 kB, 506×900, 181 mal angesehen
    • Das Auspacken war schon spannend. Habe Sie aufgestellt und die Folie entfernt. Und dann den Tank entnommen und mit Wasser gefüllt wie die Anleitung es vorsieht.
      Soweit so gut, habe sie eingeschaltet und die Vibrapumpe ging hörbar an.
      War schon recht laut anfangs dann so 1-2 min später wurde es auch leise. Laut Anleitung sollte die Bezzi hoch heizen. Na ja bei mir hat sich nichts das Kessel-Manometer hat nach einer halben Stunde immernoch keinen Mucks gemacht. Die elektrisch beheizte Brühgruppe war heiß aber kein Dampf kein Heißwasser.
      Nun gut, ich war so aufgeregt dass ich nicht richtig gelesen habe :1f602: :1f602:

      Bin dann auch auf den Trichter gekommen, dass ich die Maschine aus und dann wieder einschalten muss.
      Klar nach dem ersten Pumpen war der Kesselstand noch nicht hoch genug - die kluge Maschine macht dann ein Notaus sprich heizt und pumpt nicht.

      Durch erneutes Einschalten geht sie wieder in normalen Modus.

      Na ja fast, sie hat bei mir zwar gepumpt aber immer noch nicht geheizt.
      Habe dann einfach den Schalter für Kaffeebezug umgelegt - hat gepumpt und dann kam auch das erste Wasser aus der Bezzi und jetzt heizte sie auch hörbar.


      Man soll ja die Dame 10 Stunden hoch heizen lassen laut Anleitung.
      Ihr wisst wie ich es mit der Geduld habe :1f602: :1f602:

      Habe den Zeitraum etwas *hust* verkürzt...


      Dann sollte das Kesselwasser abgelassen werden, dazu Heisswasser und Dampf ablassen. Gut, nach gut 1-2min ist das ja auch erledigt da dann sobald das warme Wasser weg ist auch nichts mehr kommt und die Pumpe sich meldet.

      So nachdem die Bezzi jetzt tat auf an die Espressi :1f60d:


      Habe die Eureka Mignon Perfetto mit Bohnen befüllt ohh als ich die Mühle das erste mal in der Hand hatte musste ich erstmal lachen :1f602: :1f609: :1f602:

      Die ist ja klein konnt die mit einer Hand heben- dazu muss man natürlich bedenken ich kenne ja nur die Cimbali Max zuvor und die kann ich schon schwer mit beiden Händen packen :1f635: :1f616:

      So habe dann meine ersten Bohnen gemahlen habe es gut gemeint und den Timer auf 9s gestellt und an die Grenze Espresso/Türkisch. Getampert und dachte schon ja ordentlich viel Pulver :1f610:


      In Bezzi eingespannt mit Stoppuhr bewaffnet und Schalter auf Kaffeebezug gestellt.

      Man war ich gespannt Farbe Crema Mäuseschwanz alles vor dem geistigen Auge - 1 - 2 zähle mit wann kommt der erste Tropfen 3 - 4 bald sollt was kommen 5 -6 eeehh ja wo isser denn ist die Pumpe net a bissl arg laut wo war ich stehen geblieben 8/9 ohhh nee ...

      Kam nix :1f622:

      Ok kein Problem da hab ich wohl zu fein gemahlen.. also wo klein wenig rüber stellen nochmal --- wieder nichts.


      Ok jetzt etwas "mehr" gröber etwa Mitte Espresso Bereich und siehe da voila es kamen Tropfen war zwar sehr sehr schleppend und ölig aber wenigstens kam was raus.

      Also als nächstes einfach mal gewogen habe den Timer auf 7s dies entsprach 7g verändert und der oben gezeigt Espresso würde geboren :1f602: :1f618:

      Und der war richtig gut - ein Traum.

      Habe von da an bissl mit Menge und minimaler Mahlgradverstellung geübt und alles war top.

      Haselnussbraune Crema, Mäuseschwanz keine Säure oder Bitterkeit einfach toll.


      Und heute keine Ahnung warum, gelingt mir nichts mehr also geschmacklich klar Cappuccino perfekt aber Espresso ist recht sauer. Wenn ich feiner mahle wird er überextrahiert und trotzdem sauer/bitter hoch heizen tut Bezzi auch 1h rum und flashen tue ich auch wenn Sie zu lang keinen Bezug hatte.
      Vl ist das die natürliche Säure der Bohne und ich habe diese am ersten Tag nicht wahr genommen wg der vielen Eindrücke und Freude.

      Also kann nicht sagen woran das liegt

      :1f62f:
    • Also Säure kriegst du weg, indem du entweder den Bezug verlängerst oder die Temperatur erhöhst.
      Dann schauen wie sich der Geruch und der Geschmack verändert.
      Wenn der Geschmack flacher wird - zurückrudern.

      ich würde grundsätzlich mit 9g in und 18g out beginnen,
      und mich mit dieser Grundlage an
      Schritt2 - die Durchlaufzeit = Mahlgrad von 25-30sek annähern.
      wenns dann noch zu sauer ist
      Schritt3 - Hitze erhöhen.




      .
    • Das Kesselmanometer steht bei 1,25bar, das sind ca. 105°C im Kessel. Ist jetzt nicht die Brühtemperatur, aber schon mal ein Anhaltspunkt ohne das man messen muss.

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Teste mich grad durch verschiedene Bohnen durch - wow also ich liebäugel schon mit einer Barista-Schulung das ist wirklich sehr spannend was durch minimale Änderung alles an Endprodukten in der Tasse variert.
      Verstehe langsam dass Kaffee machen ein Hobby ist :1f642:

      Zuvor hatte mich die mechanische und technische Herausforderung gepackt aber jetzt bin ich auf der Suche nach dem heiligen Gral - der perfekte Espresso... Ich weiß den Gral gibt es nicht, aber ebenso ist auch der Weg ist das Ziel.
      Und bevor ich anfange Buddha zu zitieren, wünsch ich allen einen schöner Tag



      :1f602: :1f642: :1f607:
    • Tja - guter Espresso macht aus Hobbyschraubern - Philosophen. :1f642:
      Den Krankheitsverlauf kenn ich.
      Anfangen tut es meist mit VA - geht über eine alte Gastromaschine die man irgendwo günstig kriegt.
      Wenn man Pech hat gewinnt man dann noch eine tolle Maschine mit Mühle.

      Jetzt gehts schnell !
      Baristakurs - und ruckzuck bist du beim abwiegen in/out, Brix Wert bestimmen,
      selbst rösten, Rohkaffee suchen, ...
      Dann kann dir keiner mehr helfen. :1f915:
      (Man kommt aus der Sache einfach nicht mehr raus.)
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr.smith ()

    • Probiere von Quijote mal den Black Ape-Espresso und den Uberfrettchen-Espresso, beide sehr schmackhaft. (Ja, auch als Forenkaffee-Verkäufer trinke ich mal was Anderes :1f609: )

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Wenn dir der MM vom Fausto schmeckt, dann solltest du auch mal den Espresso Monaco von ihm probieren. Meine Lieblingssorte.
      Gruß Stefan
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
      Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
      Werbung