Electra Micro Casa a Leva S1

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Electra Micro Casa a Leva S1

      Hi,

      ich übe schon seit längerem an meiner Elextra und es ist mir eine Zeit lang gelungen, guten bis sehr guten Espresso zu bekommen.
      Jetzt habe ich die Bohne gewechselt und das es ist desaströs. So saueren Espresso zu trinken ist wirklich unangenehm, aber leider verstehe ich überhaupt nicht warum.

      Zu den Einstellungen:
      -die feinste Stufe die meine Mühle schafft:(meine Mühle: Isomac Macinno Professionale
      -14,5 - 15g Pulver im standard Doppelsieb
      -extrahiert werden 28-30 ml
      -Wassertemperatur liegt um die 80°
      -Extraktionsdauer 20sek (ich kann kaum fester Tempern, hab dummerweise immernoch den standard Plastik)


      Folgende, nicht zufrieden stellende Erklärungen habe ich momentan:
      1. der Espresso brauch mehr Druck, den die Micro Casa aber nicht erzeugen kann. 2. Es ist immernoch zu grob gemahlen (da es aber davor geklappt hat, kann ich mir das nicht erklären)

      Zu der Bohne: (einfache, günstige 100% Arabica Tchibo Espresso Mailänder Art (elegante Röstung))
      er hat eine normale Säure, aus der Rocket von einem Freund kommt der Espresso super.


      Kann es sein dass die Micro Casa manche Bohnen einfach nicht sauber Extrahiern kann?

      Bin froh über jeden Hinweis.

      DANKE!

      ps: hat jmd. mal einen Cafe Creme aus einer Handhebelmaschine gemacht? Geht das überhaupt? (ganz oft nacheinander den Hebel runterdrücken macht nur ungenießbares braunes wasser, beim langen halten würde ich mit so 1,2 - 1,3 Bar (Kesseldruck, da sie ja nur einen Kreis hat) extrahieren, was auch nicht funktioniert)

      [img]https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/31ZqZ-dyDHL.jpg[/img]
      Werbung
    • Bei 80°C Wassertemperatur wundert es mich nicht, wenn der Espresso sauer wird. Ich kenne nicht mal helle Third Wave Röstungen, die bei einer so niedrigen Temperatur gebrüht werden. Da dürfte der Kesseldruck auch nicht bei 1,2 Bar liegen, das entspräche ca. einer Temperatur von 105-106°C.

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Vieleicht habe ich auch was falsch gemessen. Ich habe das Wasser aus der warmen Brühgruppe ohne Siebträger in einen vorgewärmnte Behäter fließen lassen und es dann direkt gemessen. und da die besagten 80° gemessen. Die Automatik der Micro Casa schaltet zwischen bei ca 1,3 bar die Heizung aus und bei 1,1 bar wieder ein.
      Da das Wasser aus der Dusche sehr verteilt kommt, kühlt es wahrscheinlich ab, was einen Temperaturfall erklärt, der aber nicht passiert, wenn der Siebträger eingespannt ist.

      Wo liegt der Fehler?