ECAM 22.116 Kaffee Reinigungstabletten in Testmodi - Tablettenmarke egal?

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ECAM 22.116 Kaffee Reinigungstabletten in Testmodi - Tablettenmarke egal?

    Schönen guten "Abend",

    da die Maschine nun die ersten paar tausend Tässchen runter hat und das reine Wasser so langsam für mich etwas nach altem Kaffeeöl schmeckt, wollte ich mal eine Reinigungstablette zerbröseln, ins Pulverfach kippen und im Testmodus durchspülen.
    (Einwirkzeit 8-10 Minuten ist dafür ok?)
    Dass das geht, habe ich hier ja bereits mehrfach gelesen.
    Nun die Frage ob sich die Reinigungstabletten hier großartig unterscheiden oder ob ich irgend welche nehmen kann? Oder gibt es vielleicht sogar ein alternatives Hausmittel, welches sich gut dafür eignet?

    Hat vielleicht jemand einen Tip für im Laden verfügbare Produkte? Brauche das Zeug ja nur alle Jahre mal, da lohnen 100er Packungen einfach nicht.

    Danke im Voraus :1f642:

    Omnomnomnom
    Werbung
  • Moin Michael,

    die BG ist nicht das Problem. Die wurde vor nicht all zu langer Zeit von Delonghi selbst revidiert.
    Es liegt am Auslauf und dafür müsste ich die gesamte Maschine zerlegen, was allein schon aufgrund der noch vorhandenen Garantie rausfällt.

    Das Wasser (Extraspülen z.B.) riecht einfach nach "altem Kaffee" / "Kaffeeöl" und ich hatte gehofft, dass sich das mit einer Reinigungstab. in der BG erledigen würde, um damit den Auslauf ect. zu säubern.
  • Den Auslauf bekommt man mit der Durchlaufreinigung nicht mehr sauber, nicht nach ein paar tausend Bezügern. Da muss man den Auslauf leider ausbauen. Die Durchlaufreinigung kann sogar kontraproduktiv sein, manchmal wird der Dreck nur angelöst und man hat ab dann immer kleine Bröckchen trockenes Kaffeefett im Kaffee :1f922:

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Hallo Gregor,

    sind nun ~3300 Bezüge, gestern mal ausgelesen. Kann man da mit Durchlaufreinigung und längerer Einwirkzeit auch keine Erfolge mehr versuchen?
    Wenn nicht muss ich wohl bis Garantieende damit leben und dann den Auslauf mal ausbauen.
    Wobei mir das relativ aufwendig erschien oder gibt es einen Trick den Auslauf ohne "die halbe Maschine" zu zerpflücken raus zu bekommen?

    Beste Grüße

    Boris
  • Guten Tag, bevor ich extra einen neuen Thread aufmache, würde ich mich der Frage gerne anschließen.

    Ich habe eine ECAM 25.120 und ich finde, dass der Kaffee etwas "abstanden" schmeckt. Ich habe die Maschine bereits entkalkt und auch schon mehrere Kaffeebohnen ausprobiert. Die Brühgruppe wurde bereits rausgenommen und mit klarem Wasser gereinigt. Die Maschine hat etwa 2000 Auszüge.

    Ich habe nun Reinigungstabletten gekauft (leider habe ich zu spät gesehen, dass diese Zitronensäure enthalten). Dennoch würde ich gerne eine durchlaufen lassen. Die ECAM hat jedoch leider keinen Reinigungsmodus.

    Meine Frage: Kommt die Tablette tatsächlich als ganze in das Pulverfach? Ist dies im normalen eingeschalteten Modus zu tun und dann ein Kaffeeauszug drücken (vorher den Regler auf Kaffeepulver stellen)?
  • Vergiss das mit der Zitronensäure, die hilft bei angeranztem Kaffeefett überhaupt nicht. Damit löst man Kalk. Was Du brauchst ist Kaffeefettlöser. Und wenn Du die Reinigung mit der Menge eines Kaffeebezug erledigen möchtest, dann lieber in Pulverform, eine Tablette löst sich nicht so schnell auf.

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Gregor schrieb:

    Vergiss das mit der Zitronensäure, die hilft bei angeranztem Kaffeefett überhaupt nicht. Damit löst man Kalk. Was Du brauchst ist Kaffeefettlöser. Und wenn Du die Reinigung mit der Menge eines Kaffeebezug erledigen möchtest, dann lieber in Pulverform, eine Tablette löst sich nicht so schnell auf.
    Naja es ist ja keine reine Zitronensäure. Ich habe diese Tabletten zu Hause:
    amazon.de/Reinigungstabletten-…rds=Kaffeefettlöser&psc=1

    Oder wenn es so gemeint war, dass der Inhaltsstoff der Tablette sowieso falsch ist: Gibt es ein Pulver, welches du mir empfehlen kannst?

    Für die Entkalkung werde ich mir nun das Pulver von "eilfix" bestellen.
  • Hallo Timmy,

    kann zu den Tabletten nichts sagen, stehe ja leider vor dem gleichen Problem.

    Zur Anwendung kannst du hier aber mal nach "Testmodus" suchen. Wenn man schon über die Brühgruppe spült, dann würde ich es nur im Testmodus machen, da man gezielt heizen/spülen/einwirken lassen kann, wie man möchte.

    Gruß

    Boris
    Werbung
  • Omnomnom schrieb:

    Hallo Timmy,

    kann zu den Tabletten nichts sagen, stehe ja leider vor dem gleichen Problem.

    Zur Anwendung kannst du hier aber mal nach "Testmodus" suchen. Wenn man schon über die Brühgruppe spült, dann würde ich es nur im Testmodus machen, da man gezielt heizen/spülen/einwirken lassen kann, wie man möchte.

    Gruß

    Boris
    Ich habe nun diese Anleitung gefunden, wie ich bei meiner ECAM 25.120 in den Testmodus komme.
    Allerdings bleibt mir noch unklar, wie ich dann die Reinigung initialisiere ?!
  • Manuell, die DeLonghis bieten ja kein eigenes Reinigungsprogramm.

    Brühgruppe runter, Reiniger durch Pulverschacht in die Brühgruppe, Brühgruppe hoch. Maschine heizen lassen und dann spülen bis Reinigerlösung durch den Kaffeeauslauf heraus läuft.
    Einwirken lassen, spülen, einwirken lassen, spülen usw.

    Später die BG am besten rausnehmen, nochmal unter Wasser abspülen und erneut die Maschine mit viel klarem Wasser nachspülen.

    Wie lange das Zeug einwirken sollte oder darf, keine Ahnung. Da kann Gregor bestimmt etwas dazu sagen.
    Ich habs bisher selbst nie gemacht. Das ist halt der Weg, den ich gehen würde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Omnomnom ()

  • Als Pulver um Kaffeeranz zu entfernen nehme ich immer "Puly Caff", das habe ich immer bei den Siebträgermaschinen benutzt, bevor ich eine Handhebel-Maschine gekauft habe.
    Andere Pulver wie das von Eilfix kenne ich nicht, die sollten aber genau so gut funktionieren.

    Wegen der Einwirkzeit: Ein paar Minunten sollte man schon einwirken lassen zwischen den Pumpstößen, stunden lang würde ich es nicht in der Brühgruppe stehen lassen. Und denkt daran, nach der Reinigung die Innenwand des Brühzylinders ein wenig mit lebensmittelechtem Silikonfett einzuschmieren, der Kaffeefettlöser löst nicht nur das Kaffeefett. Und bis sich eine neue Fettschicht durch die Brühvorgänge aufgebaut hat, dauert es etwas.

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Gregor schrieb:

    Als Pulver um Kaffeeranz zu entfernen nehme ich immer "Puly Caff", das habe ich immer bei den Siebträgermaschinen benutzt, bevor ich eine Handhebel-Maschine gekauft habe.
    Andere Pulver wie das von Eilfix kenne ich nicht, die sollten aber genau so gut funktionieren.

    Wegen der Einwirkzeit: Ein paar Minunten sollte man schon einwirken lassen zwischen den Pumpstößen, stunden lang würde ich es nicht in der Brühgruppe stehen lassen. Und denkt daran, nach der Reinigung die Innenwand des Brühzylinders ein wenig mit lebensmittelechtem Silikonfett einzuschmieren, der Kaffeefettlöser löst nicht nur das Kaffeefett. Und bis sich eine neue Fettschicht durch die Brühvorgänge aufgebaut hat, dauert es etwas.
    Wobei das Eilfix ja ein Entkalker ist.
    Könnte jemand bitte die Inhaltsstoffe des Puly Caff-Pulvers nennen/abfotografieren? Das ist ja doppelt so teuer, als das von Kaffeereiniger24.

    Edit: Habe ein Foto gefunden. Die Inhaltsstoffe von Puly Caff werden nicht vollständig angegeben. Jedoch sieht man, dass sich diese vom anderen Produkt unterscheiden.

    Ich werde es mal mit dem Puly Caff versuchen. Ersetzt dies das Eilfix?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timmy08 ()

  • Timmy08 schrieb:

    Wobei das Eilfix ja ein Entkalker ist.
    Nein, nicht nur. "Eilfix" ist eine Marke von Becker Chemie. Unter dieser Marke werden verschiedene Produkte vertrieben, unter Anderem auch "Eilfix KMR" (= Kaffeemaschinenreiniger), sowohl in Form von Tabletten, als auch Pulver.

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Omnomnom schrieb:

    Manuell, die DeLonghis bieten ja kein eigenes Reinigungsprogramm.

    Brühgruppe runter, Reiniger durch Pulverschacht in die Brühgruppe, Brühgruppe hoch. Maschine heizen lassen und dann spülen bis Reinigerlösung durch den Kaffeeauslauf heraus läuft.
    Einwirken lassen, spülen, einwirken lassen, spülen usw.

    Später die BG am besten rausnehmen, nochmal unter Wasser abspülen und erneut die Maschine mit viel klarem Wasser nachspülen.

    Wie lange das Zeug einwirken sollte oder darf, keine Ahnung. Da kann Gregor bestimmt etwas dazu sagen.
    Ich habs bisher selbst nie gemacht. Das ist halt der Weg, den ich gehen würde.
    Guten Tag, Das Puly Caff ist bei mir angekommen.
    Meine Frage: Muss ich diese Anleitung über den Testmodus machen oder kann ich einfach beim "normal eingeschaltetem Modus" auch das Pulver ins das Kaffeefach schütten und diese entsprechende Taste drücken (siehe Anhang).

    Dadurch wird ja ebendas dass Wasser erhitzt und aus den Auslauf gespült.
    Bilder
    • Bildschirmfoto 2019-03-06 um 14.12.35.png

      34,39 kB, 428×174, 8 mal angesehen
  • Das bisschen Wasser, das bei einem Spülintervall durchläuft bringt Dir nichts.

    Der Sinn, das Ganze im Testmodus durchzuführen ist, dass man immer nur wenig Wasser pumpt, dann das Pulver einwirken lässt, wieder ein bisschen Wasser pumpt und so weiter. Aber wie von mir schon geschrieben, bringt das sowieso allenfalls nur für die Brühgruppe etwas, den Auslaug bekommt man dadurch nicht sauber.

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Ich werf die Reinigungstablette bei der ESAM in der Arbeit immer nur in den Pulverkaffee-Schacht und lass einen Kaffee durch.
    Danach ein Viertelstündchen warten und ordentlich häufig spülen.
    Das einmal die Woche, da haut's schon immer ordentlich was raus.
    Da ich mit den Tabletten aber auch nicht ganz glücklich bin, werde ich wohl auch nächstes Mal auf das Eilfix KMR-Pulver umsteigen, das hört sich gut an!

    Der Kaffeeauslauf wird einmal im Jahr komplett zerlegt und gereinigt, ebenso wie die Brühgruppe (die meist sogar etwas häufiger) und der obere Brühkolben.
    Und immer alles mit Silkonfett schmieren.
    Werbung
  • Für gewöhnlich klopfe ich 2 Löffel Pulver vom Geschirrspüler durch den Schacht.
    Vorher in den Testmodus. Durch den Pulverschacht gucken wann die BG das Pulver aufnehmen kann.
    BG bis ganz oben fahren, impulsweise die Pumpe aktivieren, bis der Schnodder raus ist.

    Aber, die Prozedur 6 Schrauben Rückwand lösen, Seitenteile ab, 6 Schrauben Deckel lösen, Schraube vom Justierhebel Kaffeemühle raus, Deckel abnehmen, Display oben drauf legen, Metallstab ziehen, Tür in der Hand, 3 Schrauben lösen und Auslauf entnehmen, dauert keine 10 Minuten...

    Sämtliches Reinigungszeugs ersetzt keine mechanische Reinigung, wobei ich das ganze Geraffel alle 3 Monate ins Ultraschall "werfe".
    Was sich da löst, trotz täglicher Reinigung der BG und Spülen, ist echt die Arbeit wert.

    Unterm Strich könnte das Posten im Forum genauso viel Zeit gedauert haben, wie das Zerlegen.
  • Timmy08 schrieb:

    Darf man das Puly Caff auch in den Wassertank mischen
    Nein
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!