F70 Kaffeepulver trocken in Tresterbehälter, Wasser in Auffangschale, eine Auslaßdüse verstopft

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • F70 Kaffeepulver trocken in Tresterbehälter, Wasser in Auffangschale, eine Auslaßdüse verstopft

    Hallo zusammen, nach Reinigung und Entkalkung meiner F70 mit fast 4000 Entnahmen ergaben sich nach und nach folgende Fehler:

    Mal mahlt und brüht sie problemlos, dann plötzlich mahlt sie, schmeisst das Kaffeepulver trocken in den Tresterbehälter und das Wasser läuft beim Brühvorgang in die Auffangschale und z.T. auch aus der Maschine unten drunter.

    Die linke Auslaufdüse ist anscheinend verstopft und beim Spülen nach dem Einschalten kommt meist auch kein Wasser aus den Düsen.

    Da ich vor kurzem den Mikroschalter getauscht habe, hatte ich die Kiste auf und wollte mich des o.a. Problems auch selber widmen.

    Bloß wo fange ich an und was kommt da alles auf mich zu?

    Brühgruppe komplett revidieren, muss ich dem Magnetventil Beachtung schenken und was mache ich mit der Auslaufdüse.

    Viele Fragen und ein herzliches Danke für Tips.

    P.S.Ich habe mal vorsorglich alle Anleitungen zu F70 runtergeladen und wollte die Tage mal das Moped aufschrauben, wenn die Ersatzteile da sind.
    Werbung
  • und moin erst mal kaffee_reini !

    Für mich ist der Fall klar ! Deine Maschine " leidet " unter einer Fehlfunktion des Drainageventils bedingt durch einen Schaden ( Riss oder Lockerung ) der weißen Kunststoffkappe auf dem Ventilstößel. Das Problem lässt sich lösen durch Aufschlagen einer Messing- oder Alukappe auf den Stößel ( dazu gibt es im Netz Anleitungen ) oder aber auch durch komplettes Austauschen des Drainageventils. Woher jetzt genau das Wasser unter der Maschine kommt, ist mir auch nicht klar. Das müsste bei geöffneter Maschine genauer untersucht werden wo genau die Leckage sitzt. Des weiteren ist bei deiner Maschine eine komplette Reinigung des Kaffeeauslaufes erforderlich. Als erste Sofortmaßnahme dazu bietet sich eine Reinigung der Kaffeeauslaufdüsen mit Hilfe kleiner Flaschenbürsten an. Dafür eignen sich ganz gut die Zahnzwischenraumbürsten der Firma TePe ( in den Größen grün oder violett ). Dabei gehst du am besten so vor, dass du ein oder zwei Reinigungstabletten in warmen Wasser auflöst und die Bürsten damit benetzt. Jede einzelne Kaffeeauslaufdüse ist jeweils in vier Segmente unterteilt, die alle durchgebürstet werden müssen.
    Brühgruppe revidieren ist nie verkehrt wenn eh schon das Drainageventil ausgebaut werden muss !

    Gruß
    Wolfgang
  • Ich danke euch für eure Tips und Ratschläge, ich werde die Tage mal den Auslauf mit Flaschenbürste bzw. Pfeifenreinigungsbürste reinigen. Habe überlegt den Auslauf mit einer Spritze voll Reinigungsflüssigkeit von unten zu befüllen, ob das geht werde ich sehen. Auf die umfangreiche Ausbauaktion des Auslaufs wollte ich verzichten, sollte das andere funktionieren und reichen.

    Zu dem Rest werde ich berichten, wenn ich die Maschine geöffnet habe und einen näheren Blick auf die entsprechenden Teile bzw. Funktion (Wasser läuft unten aus der Maschine raus) hatte.

    Schonmal herzlichen Dank und bis die Tage mal!
  • kaffee_reini schrieb:

    Auf die umfangreiche Ausbauaktion des Auslaufs wollte ich verzichten, sollte das andere funktionieren und reichen.
    Hallo,

    es reicht nicht! Es ghet kein Weg an der umfangreichen Aktion vorbei.
    Spätestens wenn Du den Auslauf von Innen siehst und merkst wie
    hartnäckig die Ablagerungen sind, wirst Du es verstehen.

    Gruß
    BS
    Zuhause: Jura Z5 Chrom (Bj. 2005)
    Büro: Siemens EQ7-Z Extraklasse (Bj. 2009)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BlackSheep ()