Delonghi ECAM 556.75MS oder ECAM 656.85MS

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Delonghi ECAM 556.75MS oder ECAM 656.85MS

      Neu

      Hallo,

      ich bin auf der Suche nach einem neuen KVA. Ich habe bisher eine ESAM 6700 und habe wahrscheinlich schon fast jedes Einzelteil mittlerweile in der Maschine getauscht - aber generell hat sie immer gute Dienste geleistet und ich bin mit der Reparierbarkeit der Maschine höchst zufrieden gewesen.

      Nun habe ich mir das neuste Spitzenmodell angeschaut und finde bei der 656.85MS eigentlich die Teefunktionen und die Option für Americano sehr interessant, die die 656.75MS wohl nicht hat. Die ganzen Trinkschokoladenoptionen sind eher sekundär.

      Nun ist mir bei meiner Suche aufgefallen, daß die 556.75MS einen sehr ähnlichen Funktionsumfang hat und eigentlich bis auf das Touchdisplay sehr ähnlich ist - aber gute 400€ günstiger. Ich vermute mal, daß die Maschinen technisch sehr ähnlich sind, was Mahlwerk, Brühgruppe, Wartbarkeit und Milchschaum angehen.

      Nachdem ich die Maschine wieder 10 Jahre nutzen will, ist es mir eigentlich egal, ob ich das Spitzenmodell von 2017 oder 2018 erwerbe, solange die mir wichtigen Funktionen auch im 2017er Modell zum günstigeren Preis enthalten sind.

      Gibt es Eurer Meinung nach gute Gründe, warum ich eher mehr Geld ausgeben sollte? Ob Touchdisplay, oder Tasten mit Display ist mir eigentlich egal, mit den Tasten bin ich heute auch schon klar gekommen, oder macht das Touchdisplay die Bedienung so viel intuitiver?

      Danke,

      Frank
      Werbung
    • Neu

      Moin, kannst du das mit der Teefunktion erläutern?

      Ich trinken Tee immer heiß.
      Wieso muss die jeweilige Sorte eine andere Temperatur haben?

      Sonst würde ich darauf hinweisen, dass es sich hier um eine Ecam und nicht wie bei deinem Vorgänger um eine Esam handelt.
      Die Reparatur muss nicht schwieriger sein, aber sie ist vom Aufbau anders.
      Ich kann bei Platinen und Displayfehlern helfen.
    • Neu

      FKuypers schrieb:

      Nachdem ich die Maschine wieder 10 Jahre nutzen will
      greifst Du mit einer ECAM sicher daneben. Plastikbomber. Alleine die Führungshilfen für die Brühgruppe brechen gerne ab. Dazu: Chassis komplett teilen, neues Chassis verschrauben....
      Ganz ehrlich. ESAM war, aus meiner Sicht, super zum Reparieren und Warten. ECAM, da hört der Spaß echt auf.

      Lieber eine WMF, oder die ESAM am Rennen halten.
    • Neu

      Bin durch Gregor auf WMF 800 gekommen. Im Leben nie wieder ein KVA mit Behälter für Milch. Diese Putzorgie braucht kein Mensch.

      Eigentlich finde ich DeLonghi gut. Nur ist alles nach ESAM Müll.

      Jura ist in Puncto Wartung echt daneben. Brühgruppe reinigen? Halben Kasten zerlegen, unter 30 Minuten fast nicht zu schaffen.

      Siemens? Packe ich nicht an, was ein Gefummel.

      Saeco = Philips = Nö. Philips hat zuerst DeLonghi nachgebaut. Was die da jetzt zusammenkleben, nö.

      Hatte etliche NoName hier, vergiss es. Jeder baut den anderen nach. Qualität = in China liegen geblieben.

      Wobei mich so schnell auch niemand von unserer ESAM 6600 weg bringt. Die läuft. Selbst eine defekte WMF 800 kostet 300 bis 400, so eilig habe ich es dann doch nicht.