ESAM 3500S Thermoblock gewechselt - nun hakt die Brühgruppe?

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ESAM 3500S Thermoblock gewechselt - nun hakt die Brühgruppe?

    Moin zusammen,

    ich bin neu hier (obwohl meine ESAM3500S schon 9 Jahre auf dem Buckel hat). Leider habe ich durch die Forensuche bisher keine Lösung finden können und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

    Letzte Woche habe ich an meiner Maschine den Thermoblock gewechselt. Kaffee blieb kalt und dank Anleitung war das Durchmessen auch ein leichtes.
    Eingebaut war ein 6mm TB, beim Händler vor Ort wurde mir ein 5mm TB bestellt. Ließ sich auch problemlos einbauen und es kommt wieder heißes Wasser raus (Aufheizen dauert auch keine 10 Minuten mehr, so wie vor dem Wechsel).

    So weit so gut...dachte ich zumindest.

    Wenn ich einen Kaffee beziehen möchte (egal ob klein, mittel, groß) scheint die Brühgruppe irgendwann festzuhängen. Der Motor brummt fürchterlich und schaltet nach kurzer Zeit (Gott sei Dank) ab. Im Display steht dann "next + change drücken", was zur Folge hat, dass die BG wieder runter fährt. Danach erscheint "Brühgruppe einsetzen". Die Brühgruppe war natürlich nie entnommen worden. Klappe geöffnet und wieder geschlossen und kurze Zeit später ist die Maschine wieder betriebsbereit.

    Was ich nun absolut nicht raffe:
    Beim spülen (nach Ein-/Ausschalten, Reinigung etc) funktioniert alles einwandfrei! Auch die Endanschläge etc. funktionieren (Stichwort Testmodus).
    Wo ist nun der Unterschied, wenn Kaffeepulver in der BG liegt? Eigentlich ist das Spülen doch nichts anderes als Kaffeebezug ohne Kaffee, oder? Da schafft es der Motor ja auch bis zum Endanschlag, die dafür erforderliche Kraft sollte sich nicht großartig unterscheiden.

    Vor allem verstehe ich eben auch nicht, was es mit dem neuen TB zu tun haben soll. Brühgruppe etc wurde auch alles gereinigt und neu gefettet...

    Hoffe auf hilfreiche Antworten. Bin mit meinem Latein am Ende und brauche endlich wieder leckeren Kaffee! :1f609:

    Grüße
    Werbung
  • Die Halterung der Brühgruppe hat ca. 1mm Spiel in Bezug zur Spindel. Danach bewegt sich die Spindel samt BG-Halter nochmal ca. 2 mm.
    Ist das schon zu viel und ich sollte die Spindelmutter tauschen?
    An der Spindel selbst kann ich keine Schäden feststellen.


    Pusche schrieb:

    Wenn das Kaffeepulver zusammegepresst werden muss , wird viel mehr Kraft benötigt als leer zum oberen Endschalter zu fahren...
    ich war der Meinung, dass der größte Kraftaufwand darin besteht, den Brühkolben bis zum Endschalter zusammenzudrücken. Von Hand ist es schon schwer :1f642:
  • Nein. Das ist doch mein Problem.
    Würde die BG den Endschalter erreichen würde die Maschine ja auch beginnen Wasser zu fördern und ich bekäme meinen Kaffee, oder?
    (Mal abgesehen davon, wie sehr sich der Motor quält)

    Was ich nur sagen wollte, ist: Ich verstehe nicht, was ich verändert/falsch gemacht habe mit meiner TB-Tauschaktion, dass jetzt dieses Problem auftreten kann.
    Werbung
  • Ich habe optisch keinerlei Unterschied feststellen können. Habe auch alles noch einmal kontrolliert. TB sitzt bombenfest, die Führungen erlauben ja eigentlich auch keine Fehler. Die Abstandshalter unter dem Blech passen auch alle (und sind alle an Ort und Stelle).
    Außerdem klemmt ja nichts wenn die Maschine nur spült. Es klemmt erst wenn Kaffeepulver ins Spiel kommt. :2639:
  • Thermoblockschrauben etwas lockern, BG im Testmodus rauffahren und TB festschrauben.
    Großen Oring vom oBk mit lebensmittelechtem Silikonfett schmieren.
    Zusätzlich den schwarzen Schlauch seitlich am oBk kontrollieren, ob da alles durchgängig ist.
    Wenn das alles nix hilft, Türe mal überbrücken, gut ausleuchten und ein Handyfilmchen machen, das dann z.B. auf Youtube hochladen.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Stefan schrieb:

    Thermoblockschrauben etwas lockern, BG im Testmodus rauffahren und TB festschrauben.
    Die Idee hört sich gut an. Werde ich mal versuchen!

    Stefan schrieb:

    Großen Oring vom oBk mit lebensmittelechtem Silikonfett schmieren.
    Bereits passiert :2639:

    Stefan schrieb:

    Zusätzlich den schwarzen Schlauch seitlich am oBk kontrollieren, ob da alles durchgängig ist.
    Bereits passiert. War komplett zu. Habe alles bis in die Tropfschale gereinigt. Leider dennoch keine Änderung. :2639:

    Stefan schrieb:

    Wenn das alles nix hilft, Türe mal überbrücken, gut ausleuchten und ein Handyfilmchen machen, das dann z.B. auf Youtube hochladen.
    Kann ich auch gerne mal machen.

    pitter-schmitz schrieb:

    Nach 9 Jahren Betrieb ist erfahrungsgemäß die Spindelmutter hinüber. Wechseln. Mikroschalter am Antrieb direkt mit tauschen. Viel Glück.
    Spindelmutter habe ich sogar schon zu Hause liegen. Welcher Mikroschalter wäre das denn?

    Zuerst werde ich aber mal den Vorschlag von Stefan probieren.

    Jeden Fall schon einmal Danke für die zahlreichen (und schnellen) Anregungen! :1f44c:
  • Hi,
    Mikroschalter Antrieb unten sh. hier:

    komtra.de/delonghi-ersatzteile…-kaffeevollautomaten.html

    Wenn die Brüheinheit hochfährt und der Motor fängt an zu brummen wird der Mikroschalter am Thermoblock nicht ausgelöst, bedeutet: Es gibt keinen Kaffee!
    Kleiner Scherz. Es sind ein paar Gänge vom Gewinde der Spindelmutter defekt, so meine Erfahrung, deshalb gibt es diese Störung. Spindelmutter wechseln und
    alles wird gut. Alle Schritte fotografieren. Viel Glück.
  • Hi zusammen!

    Kurzes Update: die Idee von Stefan hat leider auch nicht zum Erfolg geführt :2639:

    Nachdem ich nun aber den alten TB wieder ein und wieder ausgebaut habe, ist mir bei demontierter Seitenverkleidung folgendes aufgefallen:
    Im Testmodus (und beim Spülen) funktioniert der obere Endschalter einwandfrei. Wenn ich aber einen Kaffee beziehen möchte, fährt die BG ungestoppt weiter nach oben. Das ganze ist so kritisch, dass sich selbst das Blech des TB schon zu verformen beginnt. Wieso das so ist, das muss ich nun noch rausfinden.
    Weshalb auch immer, scheint der obere Endschalter der Bösewicht zu sein, sobald Kaffeepulver ins Spiel kommt. Interessant vor allem aufgrund der Tatsache, dass der ja beim neuen TB inbegriffen und somit krachneu ist.
    Werbung
  • Hallo zusammen!

    Das Problem ist mittlerweile behoben. Der Übeltäter war tatsächlich der (neue) Endschalter am neuen Thermoblock.
    Das gelbe Kuntststoffteil, auf dem der Endschalter sitzt, war nicht zu 100% im TB-Körper eingerastet, sondern stand ca. 1-2mm ab. Einmal beherzt gedrückt, macht es Klick, alles ist richtig drinne und nun spendet meine Maschine mir auch wieder Kaffee :1f642:

    Scheinbar hat die Brühgruppe jedes Mal den Endschalter nach oben gebogen, ihn aber nicht betätigt. Nur wieso es funktioniert hat ohne Kaffeebezug, das werde ich wohl nie verstehen :1f609:

    Dennoch herzlichen Dank für die vielen Anregungen, die mich ja letztlich auch auf die richtige Fährte gebracht haben.