Brühgruppe leckt am Gelenk

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Brühgruppe leckt am Gelenk

    Hallo
    ich habe da ein Problem mit 2 Brühgruppen... Am Drehgelenk tritt bei Reinigung o. auch beim Brühen Wasser aus. Das kann man leicht erkennen, wenn man den seitlichen Deckel (da wo die Brüheinheit sitzt) öffnet und der Maschine mit nem Zahnstocher vorgaukelt, dass die Klappe geschlossen ist. Dann kann man mit einer Taschenlampe beim Brühen zuschauen und mit etwas Glück sogar life beobachten wo Wasser austritt...

    Dank der perfekten zweiteiligen Zerlegeanleitung von Babsie (Zerlegeanleitung) wurden folgende Maße für alle o-Ringe aufgezählt:
    Falls Du selbst was beschaffen wilst, hier die Maße der O-Ringe der Brühgruppe
    (Abbildungsnummer auf Explosionszeichung der BG aus der Explosionszeichnung)
    Abb. Stück Maße für
    1018 2x 8x1 Nase Drehgelenk
    1016 1x 4,48x1,79 Zapfen Brühgruppe vorderer O-Ring
    1017 2x 3,69x1,78 Zapfen Brühgruppe unten hinterer O-Ring
    1002 2x 37,69x3,53 Brühgruppe Sieb oben und unten
    1040 1x 5,28x1,78 Eingang Schlauch Kaffeeauslauf-Formstück
    1037 1x 6x1 Ausgang Auslauf-Formstück zur Brühgruppe
    1038 1x 3,4x1,9 Drehgelenk innen üb. Nase mit 8x1 Dichtungen
    ohne 1x 6,2x2,4 Wassertank innen (vor Sperrfeder)

    Nun... bei mir spritzt das Wasser gut sichtbar seitwärts aus dem Drehgelenk (oberes rundes bewegliches Ende vom Spiralfederschlauch), welches die Dichtungen Nase Drehgelenk sind / Abb. 1018; 2 Ringe 8X1

    Zunächst habe ich dazu 3 Dichtungssets bei Ebay bestellt und besagte 2 O-Ringe getauscht. Zuvor natürlich gereinigt und sogar entkalkt. Die neuen Dichtungen habe ich dann mit Silikonfett eingesetzt. Auch die restliche Brüheinheit habe ich bebürstet und gereinigt... ebenfalls die feinen Löcher am Brühkolben mit ner Nadel durchstoßen und mit Druckluft freigeblasen.

    NUN zweifele ich echt an den Maßen 8X1!!! ?

    Nachdem ich alle meine O-Ringe verbraten habe, bestellte ich mir 50 Dichtungen nur für das eine Gelenk in 8X1... die jetzt ebenfalls Wasser durchlassen, somit gleiches Problem. Jetzt habe ich mal mit einer digitalen Schiebelehre nachgemessen und muss auch nach mehreren Messungen feststellen, dass der innere Durchmesser der Ringe 8,4mm an der Nut ist und die Öffnung des Gegenstücks, also das O (Auge mit dem kleinen Haken am Schauch) exakt 10mm groß ist.

    Da fehlt doch logisch irgendwie 1mm??? , denn wenn ich 8mm + 1mm Ring rechne gibt das 9mm, nicht aber 10mm?
    Selbst wenn man 8,4mm innen-Nutmaß zugrundelegt und meine Lehre nicht korrekt misst +- 0,1mm, komme ich immer noch nicht auf 10mm...


    Bitte kann mir jemand mal helfen?

    Gruß
    Werbung
  • 8x1 bedeutet

    8mm Innenloch
    1mm Ringstärke

    Ringstärke x 2 = 2mm + 8mm = 10mm

    Wenn also die bestellten Ringe nicht dichten, hast du am Drehgelenk und vermutlich eher am Quadratzapfen, einen Haarriss.
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Hallo Ingo

    stimmt... Ringstärke x 2 = Gedankenfehler von mir! Aber ein Haarriss ist´s nicht, schon gar nicht weil gleich 2 unabhängige Einheiten und sogar noch ein dritter Ersatzteilträger vorhanden ist... allerdings sind die nachbestellten 50 Dichtungen (China) mit Aussenmaß 8mm tatsächlich schon gemessen zu klein. Ich hatte 8x1 bestellt, die Schlitzaugen interpretieren 8 = 8mm aussen und nicht 8mm innen.

    Trotzdem glaube ich, dass die Ringe ausm Ebayset zu klein sind... So auch die 50er Nachbestellung, die kosten ja so gut wie nix, darum habe ich mir mal die nächsten Größen bestellt, in diesem Fall bei Amazon(4,50€ / 20st). Dieses mal auch in FKM Nitrilkautschuk (grün) weil hitzebeständiger... und dieses Mal bestellte ich auch 10X1! Vielleicht passen die dann???


    Dazu fällt mir brühwarm ein:
    Hat jemand aus dem Forum schonmal über eine Art Adapter zum Abdrücken der Brüheinheit nachgedacht?
    Das würde die ständigen Testläufe und das ungewollte Bewässern der Maschine umgehen und man könnte das vermeidliche Leck besser im ausgebautem Zustand finden?

    Ich stelle mir das so vor...

    Druckprüfung trocken:
    Brühkolben manuell in Stellung bringen, dann einen Anschluss der Brüeinheit abdichten. Den anderen Anschluß mit ner Luftpumpe, die ein Manometer hat, Druck drauf geben und dann überprüfen ob´s dicht ist u. bleibt ??? So wie beim Reifendruck am Auto? Vielleicht ginge das auch als Vakuum... ?

    Druckprüfung mit Flüssigkeit:
    Brühkolben in Stellung bringen, dann anstatt Luft mit ner Pumpe Flüssigkeit ins System bringen und schauen wo etwas austritt... Mit dem Pumpsystem könnte man auch Reinigungsmittel im Kreislauf durch die Brüheinheit senden... Natürlich nicht mit 200bar!!! :1f609:

    Die Idee ist mir gekommen, weil ich mit einem Schlauchrest vom Aquarium der genau passte, einfach mal durchgepustet habe, um zu Prüfen ob nix verstopft ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von l.grawe ()

  • l.grawe schrieb:

    ........ Ich hatte 8x1 bestellt, die Schlitzaugen interpretieren 8 = 8mm aussen und nicht 8mm innen.
    Ich glaube der letzten Kartoffel die "Schlitzaugen" geschrieben hat, wurden mit dem polierten Katana die Eier geschnitten.

    Vom Abdrücken halte ich nichts, weil es konstruktiv an sich dicht zu sein hat und in den allermeisten Fällen auch ist.
    Ich dichte die Übergangsnippel ab und fülle etwas Wasser in die Brühkammer, drehe dann mit dem Universaltool zu, damit gibt man genug Druck auf die Gruppe und kann, wenn man den jeweiligen Finger loslässt, auch dien Durchfluss rein oder raus testen.

    Ist der Weg nach oben und zur Auslass denn frei?
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Ja ist frei...
    gute Idee mit dem Multitool.
    gestern hatte ich sogar noch nen Fund im Lidl gemacht... die hatten da so Sortimentskästen mit O-Ringen für knapp 4€uronen... leider war nur eine Größe auch nur evtl brauchbar = 7 x 1,5
    aber leider zu groß... "ich wollte ja nur testen" also bestimmt nicht für Dauerbetrieb.

    Ich bestelle mir jedoch nochmals einen Dichtsatz... diesmal beim Fachhandel! Es gibt in der Bucht ne Menge "Glücksritter" die eben aus "Chinaware" solche Sets mit Dichtungen zusammenstellen....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von l.grawe ()

  • Ich habe selten soviel Unfug über Dichtungen an einer Solis Brühgruppe gelesen wie in diesem Thread.

    Dichtungen kann man als Cent-Artikelauch in Deutschland kaufen, insbesondere, damit man Dichtungen aus dem richtigen Material für die jeweilige Verwendungsstelle bekommt. Es gibt nämlich gute Gründe, warum an der Brühgruppe unterschiedliche Materialien eingesetzt werden. Achja, nach Lebensmitteltauglichkeit frage ich lieber erst gar nicht.

    Und für den Begriff „Schlitzaugen“ sollte man dich eigentlich hier rausschmeissen.

    Von mir gibt es keinen Support per email!
    Und auch keine urheberrechtlich geschützte Software..
  • Grundsätzlich möchte ich mich für oben mehrfach genannten Ausdruck für Asiatische Erdenbürger entschuldigen... es war nicht so gemeint und es tut mir leid, dass das so gereizt rüberkam! In der Vergangenheit habe ich aber oft festellen müssen, dass eben Artikel aus genannter Region nicht so den Normen entsprechen...

    Ich habe gutgläubig bei Amazon bestellt... die gut aufgemachte deutsche Aufmachung des Angebots, samt Händlerauftritt hat mich getäuscht und erst nachdem ich ca. 2 Wochen auf die Dichtungen gewartet habe, habe ich so langsam gemuckert, dass die säumigen Dichtungen aus Asien kommen. Ich fühlte mich nach so langer Wartezeit auf 2 winzige Dichtungen und noch dazu mit falscher Größe getäuscht...

    @ Heinz Rindfleisch:
    Ich wäre hier ziemlich dankbar für einen Link, eine Bezugsquelle? Eigentlich habe ich den Thread angefangen, weil ich schon 3 Sätze für nicht mal eben Cent- Beträge gekauft habe und würde mir nun wünschen, endlich mal die richtigen Größen / Materialien zu bekommen. Das ist kein Unfug, glaube ich?!
    Genausowenig ist es Unfug sich fragend ans Forum zu wenden..., denn davon lebt letztlich dieses Forum, von denen die Unterstützung brauchen und denen die Antworten können.

    Die Angebote für Ebay Dichtsätze liegen bei etwa 10€ / Satz. Das sind keine Cent-Beträge! Angesichts der Tatsache, dass ich kürzlich einen Satz Dichtungen (42 Ringe) für meinen Hochdruckreiniger für 10,80€ gekauft habe, empfinde ich 10€ für die Solis Brüheinheit als sehr teuer... Leider wohne ich sehr ländlich u. kann halt nicht mal eben um die Ecke.

    Danke fürs interesse
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von l.grawe ()

  • Heinz,
    zur Beruhigung bzgl. der bedenklichen Lebensmittelverträglichkeit von FKM (grüne Dichtungen) zitat: "Achja, nach Lebensmitteltauglichkeit frage ich lieber erst gar nicht."

    hier mal ein Link: blog.parker.com/de/leitfaden-z…-lebensmittel-anwendungen

    FKM:
    Für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Biotechnologie und Medizintechnik.
    Eigenschaften: exzellente Medien- und Temperaturbeständigkeit
    Freigaben/Konformitäten: FDA, 3A USP Class VI, (EG) Nr. 1935/2004, BNIC
  • O-RInge kauft man bei COG, die haben die größte Auswahl weltweit, liefern allerdings nur an Gewerbe
    Preis/100 beginnen bei netto 110€ - 275€(EDPM Shore 75), FDA SHore 70 ca. 175€
    10Stk. 17,50€ plus Versand - richtig teuer für so einen kleinen O-Ring!

    Insofern wirst du mit den Set Angeboten nicht so schlecht bedient sein, wenn sie denn die richtige Qualität bieten.
    Mit deinen asiatischen Sammelkäufen, kannst du ja bald selbst handeln....^^
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Hallo Ingo,
    was soll ich mit solchen Mengen? :1f642:
    und ein bisschen schlitzäugig ist es schon, wenn bei ebay / amazon ein deutscher Verkäufer vorgetäuscht wird... (so ein wenig zu meiner Entlastung, jetzt aber Ende vom Thema)
    nee Handeln will ich nicht, aber eben mal einen kleinen Vorrat... besonders mit den Dichtungen, die schneller den Geist aufgeben, weil mehr beansprucht...

    Danke u. schönen Feiertag

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von l.grawe ()

  • Wenn man die „richtigen“ Dichtungen verwendet und die Maschine regelmäßig in Gebrauch hat, halten die Dichtungen locker 5 Jahre.

    Die meisten Dichtungen an Kaffeevollautomaten gehen durch zu geringe Maschinennutzung kaputt.

    10 Euro für einen Dichtungssatz finde ich keinen schlechten Preis, wenn denn die Qualität stimmt.

    Grüsse aus dem sonnigen Serbien (wo der Kaffee noch handgemacht wird)

    Von mir gibt es keinen Support per email!
    Und auch keine urheberrechtlich geschützte Software..
  • So um das Thema zu beenden...
    Nachdem ich 3 Dichtsätze mit allen O-Ringen für Solis, WMF, Schaerer bei Ebay gekauft habe, trat am Drehgelenk ärgerlicherweise immer noch Wasser aus.
    Danach hatte ja zunächst 8X1 Dichtungen bei Amazon bestellt, die dann trotz deusch aufgemachter Verkäufer-Seite aus China nach 2,5 Wochen geliefert wurden.
    Erkenntnis: In China interpretiert man die 8mm als Aussendurchmesser, denn nach weiteren 3 Wochen lagen nun endlich die richtigen O-Ringe im Briefkasten.

    Richtig war bei mir das Maß 10X1 + etwas Silikonfett!
    ... siehe da das Drehgelenk an meiner Brüheinheit ist dicht und die Maschine ist nun pulvertrocken!

    Ich fühle mich vom Ebay Lieferanten hinters Licht geführt und möchte auch Lesern hier raten, diesen Angeboten nicht gleich zu trauen!
    Weiterhin rate ich bei Ebay u. Amazon - Bestellungen immer zu prüfen von wo das Zeug geliefert wird!

    Zudem lege ich an dieser Stelle auch "Service Sklaven" nahe, Anfänger und verunsicherte Bastler nicht gleich so "von oben herab" runter zu putzen...
    bedanke mich aber auch für jeden Tip u. Hilfestellung!!!

    Verbleibe mit Gruß
  • l.grawe schrieb:

    Richtig war bei mir das Maß 10X1 + etwas Silikonfett!
    jetz schreib ich schon selbst Blödsinn :1f602:
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II