Delonghi ESAM 6600 Allgemeine Störung

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Delonghi ESAM 6600 Allgemeine Störung

    Liebe Freunde des guten Kaffees,
    heute muss ich mich wieder an Euch wenn, da unsere Kaffeemaschine streikt.
    Nachdem meine Delonghi jetzt mehrere Jahre störungsfrei gearbeitet hat, zeigt sie nun im Display "Allgemeine Störung" an.
    Was ist passiert?
    1. Die Maschine produzierte beim Kaffeemachen immer mehr quälende Töne. Ich wollte deshalb die Laufführung der Brüheinheit mit Silikon fetten.
    2. Die Brüheinheit hat heute morgen blockiert. Mit dem Fetten wahrscheinlich zu lange gewartet.
    3. Mit "Load Test Mede" konnte ich sie wieder zurückfahren und die Laufführung fetten.
    4. Meldung "allgemeine Störung" blieb.
    5. Im "Load Test Mode" die Funktionen wie folgt durchgeführt:
    Motorup and down: beide gehen
    Thermoblock Taste "p": wird warm
    Dampfheizung Taste "Spülen": auch wenn ich länger drücke: kein Dampf
    Pumpe: Taste" Wasser": die Pumpe macht Geräusche; es kommt aber kein Wasser

    Alle anderen Funktion gehen.

    Jetzt meine Fragen: Kann durch das Blockieren der Brüheinheit der "Vaporizer" (so heisst es im Display) defekt gehen. Muss die Pumpe Wasser pumpen im Test Modus, oder ist die evtl. auch kaputt?

    Was muss ich jetzt machen?

    Danke schon mal im Voraus für eine baldige Antwort.
    Mein Kaffeedurst ist gross.

    LG Miloman
    Werbung
  • Hallo , denke dass ein Thermostat auf der Dampfheizung defekt ist , die 2 Thermostate müssen akkustischem Durchgang haben, würde den Brühkolben zerlegen,reinigen und neu fetten , eventuell neue Dichtungen ...
    Im Testmodus musst du mit der Brühgruppe ganz nach oben fahren und dann die Pumpe einschalten , dann sollte das Wasser aus dem kaffeeauslauf kommen ...
  • Hallo Pusche,

    also, ich habe den Brühkolben ganz nach oben gefahren und dann die Pumpe gedrückt;es hat funktioniert, das Wasser lief einwandfrei. Danke schon mal für diesen Tip.

    Bei der Dampfheizung röchelt es ganz leicht, aber sonst tut sich nicht viel. Was heisst denn "die 2 Thermostate müssen akustischen Durchgang haben"?

    Also muss ich jetzt zwei Dinge durchführen:
    1. Brühkolben zerlegen etc.
    2. Neuen Thermostat bestellen und einbauen

    Wie stelle ich fest, welcher Thermostat defekt ist?

    Ich denke, zu beiden gibt es gute Anleitungen; evtl. auch Bestelladressen, die schnell liefern.

    Danke für Deine Antwort

    sagt Miloman
  • Moin,

    Miloman schrieb:

    Ich wollte deshalb die Laufführung der Brüheinheit mit Silikon fetten.
    Die Spindelmutter auf der Getriebestange ist allerdings erheblich wichtiger. Ich schätze, dass von dort die "Blockierung" folgt, weil sie rutscht. Im Testmodus die BG jeweils wenige Millimeter höher fahren und mit der Hand rauf und runter ruckeln. Wackelt das Teil, also lässt sich rauf oder runter bewegen bzw. schlittert auf der Gewindestange, muss die Spindelmutter getauscht werden. Spontan finde ich den Beitrag nicht, in welchem dies dokumentiert wurde.


    Miloman schrieb:

    4. Meldung "allgemeine Störung" blieb.
    Ab welchem Zeitpunkt? Sofort nach der Stromzufuhr? Sofort nach dem Einschalten? Erst nach ca.1 Minute Aufwärmdauer?

    Miloman schrieb:

    5. Im "Load Test Mode" die Funktionen wie folgt durchgeführt:
    Motorup and down: beide gehen
    Dann liegt keine Blockade vor, so sollte es reichen die Gewindestange ordentlich zu fetten.

    Miloman schrieb:

    Dampfheizung Taste "Spülen": auch wenn ich länger drücke: kein Dampf
    Kann ja auch nicht. Für Dampf müssten EV1 und 2 geöffnet sein, die Dampfheizung beheizt werden und die Pumpe laufen. Im Testmodus kann man aber immer nur 1 Funktion zur Zeit aktivieren. Works as designed.
    Zum Testen der Dampfheizung: Finger auflegen. Auf die Dampfheizung und kurz, also so wirklich kurz, die Dampfheizung anwerfen. Die wird schnell richtig warm...

    Miloman schrieb:

    Pumpe: Taste" Wasser": die Pumpe macht Geräusche; es kommt aber kein Wasser
    Brühgruppe ganz nach oben fahren, bis die obere Endposition erreicht wurde. Pumpe anktivieren. Kommt Wasser? Wenn nein: entkalken. Von Hand.
    Aber das fehlende Wasser veranlasst keine Allgemeine Störung.

    Deswegen, wann erfolgt die Meldung?
  • Pusche schrieb:

    Wenn du ein Messgerät hast , das eine Einstellung hat, das es piepst wenn du die 2 Spitzen zusammenhälst , und wenn du bei den Thermostaten an den Anschlüssen hälst sollte es auch piepsen :1f609:
    Die Dampfheizung sollte an den 2 Steckern ca 55 Ohm haben und das ganze OHNE Strom ...
    Allerdings sollte die Dampfheizung richtig aufgeheizt werden, da die Thermosicherung sehr oft erst ab höheren Temperaturen öffnet.
    Durchgangsprüfer ran und gleichzeitig heizen, das führt zur absoluten Sicherheit.
  • Hallo Zusammen,

    danke vorweg für Eure Antworten und Hilfestellungen.

    Also die "Allgemeine Störung" im Display erscheint sofort, d.h. nach dem Einsteckern kommt zuerst "Auto_Diagnose" und dann "Allgemeine Störung"…….und es passiert nichts.

    Gewindestange werde ich auch noch fetten. Pumpe läuft, wie gesagt, aber wie bekomme ich die 2allgemein Störung" weg?

    Danke schon mal im voraus.

    Miloman
  • Liebe Freunde des guten Kaffees,

    nachdem nun die Feiertage vorbei sind, habe ich endlich die Muße, mich der Kaffeemaschine zu widmen.

    Also, Wasser ist überhaupt nicht in der Sammelwanne unter (Antwort für SpanierHH).

    Ich habe mir Bilder von Michael Potztave 01/2012 angeschaut, um verschiedene Widerstände zu messen. Leider kann ich die Kreise nicht alle zuordnen.
    Was konnte ich messen:
    Gelb= Dampfheizung: Soll 45 - 55 Ohm; mein Wert: 54.5 Ohm
    Grün: Heizung/Thermoblock: Soll 40 -54 Ohm; mein Wert: 43 Ohm

    Bei den Thermosicherungen etc.weiss ich nicht, wohin mit dem 2. Prüfungsstift? Ist immer nur ein Kreis eingezeichnet.

    An Pusche: Die Thermostate, sind das die beiden "Schmetterling" ähnlichen Aufsätze auf der Heizung?
    Ich habe jeweils die Stecker abgezogen und die Spitzen des Messgerätes auf die Flügel gehalten, um den Widerstand zu messen: jeweils so 0.8 -1.4 Ohm. Was müssten die haben im Ruhezustand? Braucht es neue Thermostate?

    An OlliFFM: Ich weiss nicht, welcher 3 poliger Stecker das ist (PCB?)?


    Dankes schon mal für Eure Antworten

    sagt Miloman
  • Servus,

    Miloman schrieb:

    Also die "Allgemeine Störung" im Display erscheint sofort, d.h. nach dem Einsteckern kommt zuerst "Auto_Diagnose" und dann "Allgemeine Störung"…….und es passiert nichts.
    oder die Leistungsplatine ist defekt bzw. intern gesperrt, durch den "defekten" Antrieb.
    MfG
    Michael

    Bevor ihr zu Arbeiten anfängt, unbedingt den Netzstecker ziehen. Lebensgefahr!
  • Hallo Pusche, hallo OlliFFM

    mein Testgerät macht leider keine Geräusche.

    Jetzt habe ich mal der dreipoligen Stecker von der Platine gezogen. Das Kabel ist flach und graublau und dreiadrig. Es kommt unten von der Nähe des grossen Antriebrads (mit Antriebsband) und führt am Motor vorbei zur Platine.

    Mit Hilfe von zwei Zwirnnadeln, die ich in die Löcher vom Stecker gesteckt habe, konnte ich erst messen. Die Spitzen der Messfühler sind zu dick. Also, das Gerät auf 2000 k-Ohm gestellt und gemessen. In allen drei Kombinationen immer die Anzeige OL, also kein Widerstand. Dann die Einstellung zimmerniedriger gestellt —> keine Messwerte.

    Bei den Steckkontakten habe ich auch gemessen (gleiche Einstellung 2000 kOhm): Mitte links und Mitte rechts jeweils 4;die äusseren Kontakte 1.

    Gruss Miloman
  • Würde die Platine da sie sehr kostengünstig ist tauschen , die Thermostate dürften ok sein , es kann sein dass sie unter Last aufmachen , das kann man aber erst prüfen wenn die Maschine läuft ...
    Nach dem Tausch der Platine ein Reset machen ...
    Ein Reset kannst du jetzt auch mal probieren , schau mal ob die Reedplatine vetschmutzt oder locker ist , dann Maschine vom Netz trennen , Einschalt und P -Taste gleichzeitig gedrückt halten , Netzstecker rein und warten bis die Maschine nichts mehr macht ( ca 10 sek) dann die Tasten loslassen , vielleicht hilfts was :1f642:
  • Du kannst den Stecker einfach von der Leistungsplatine abziehen und wenn der Antrieb nicht gerade am oberen Mikroschalter hängen geblieben ist,
    dann sollte dieser sich bis zum nächsten Mikroschalter (den oberen) hin bewegen und dort in allgemeine Störung gehen.

    Die ausgewählte Reedplatine wäre aber dann die richtige.

    Wie du den Antrieb ausbaust, findest du auch unter downloads. Der Rest erklärt sich dann von selber.
    Ich kann bei Platinen und Displayfehlern helfen.
    Werbung
  • Neu

    Liebe Freunde des guten Kaffees,
    hallo Pusche, hallo SpanierHH

    inzwischen habe ich mir hier die Platine und zwei Thermostate (318 °C und 170 °C) gekauft.

    Jetzt habe ich zunächst die Platine eingebaut und den Stecker wieder rein. Ergebnis: Allgemeine Störung bleibt. Also war es die Platine wohl nicht. Jetzt tausche ich die Thermostate aus und stelle fest, dass in der ESAM 6600 ja zwei 318 °C Thermostate eingebaut sind.

    Dann sah ich in meinen Notizen, dass ich nach dem Einbau der Platine zur Überprüfung erst einen Reset hätte machen müssen. Also will ich die Maschine mit den alten Thermostaten wieder zusammenbauen, um den Reset zu machen, da tritt eine neues Problem auf:

    Es hängt eine kleine Lochplatte, die irgendwo wahrscheinlich als Erdung mitangeschraubt war, frei herum. Man kann sie an so einem"Plattniet" einhängen, von dem zwei graue Kabel (textilummantelt) weggehen, die oben rechts in die grüne Seiten-Platine zu einem Zweierstecker führen.

    Wo gehört die Lochplatte genau hin?

    Danke für eine baldige Antwort

    sagt Miloman

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miloman ()