Melitta Caffeo CI schlechter Espresso

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Melitta Caffeo CI schlechter Espresso

      Guten Tag,

      ich bin Jonze und 22 Jahre alt. Ich bin neu hier im Forum weil ich auf der Suche nach Hilfe bin.
      Ich bin noch nicht wirklich lange Kaffeetrinker, seit 1-2 Jahren.
      Über einen Kumpel bin ich auf den Geschmack von Filterkaffee gekommen, und habe diesen recht gerne auch mal komplett schwarz getrunken oder mit nur wenig Milch und Zucker.

      Ich habe mir dann selber alles besorgt, sprich Filter und Kaffee und eine Handmühle.
      Nach etwas Recherche habe ich die Tchibo Private Bohnen in der mildesten Variante genommen und war sehr begeistert von dem Kaffee. Nun habe ich bei meinem Kumpel auch mal per French Press die Espresso Bohnen Sizilianer art von tchibo probiert und war begeistert wie säurearm diese sind. Nach etlichen Getränken aus dem Kaffeevollautomaten von ihm bin ich zum dem Entschluss gekommen mir auch einen zu kaufen.

      Nach tage langer Recherche bin ich auf den Melitta Caffeo CI gestossen und die Bewertungen waren recht positiv. Und das er 2 Bohnenfächer hat fand ich auch sehr cool(auch wenn es letztendlich nur ein Mahlwerk hat).

      Daraufhin hab ich ihn Bestellt und riesig darauf gefreut. Angekommen, habe ich ihn erstmal ausgepackt und sofort mit den Tchibo Sizilianer art Bohnen aufgefühlt und habe Diverse Getränke probiert. Die Milchgetränke fand ich in Ordnung, jedoch fast zu Sauer oder zu bitter, also irgendwie nicht perfekt.
      Dann wollte ich den Espresso richtig einstellen weil ich dachte das das für die Milchgetränke direkt Auswirkungen hat.
      Nach vielen Fehlversuchen habe ich das Gefühl der Espresso schmeckt immer gleich schlecht.
      Habe vom Mahlgrad über Kaffeemenge und Kaffeestärke alles ausprobiert. Bis ich dachte das die Bohnen vielleicht doch nicht so gut sind. Habe daraufhin etwas gegoogelt und bin auf Early Bird Kaffee gestoßen und habe diesen auch gleich im DM gekauft(Vollautomat Version). Der soll ja recht gut sein.
      Habe wieder einiges ausprobiert aber irgendwie schmeckt alles entweder sehr sauer oder sehr bitter, habe schon fast 500g Bohnen verballert ohne akzeptable Resultate zu kriegen.

      Klar ich erwarte keinen Top Espresso wie aus dem Siebträger, aber der Espresso ist nichtmal mit Milch und Zucker genießbar.
      So bin ich nun auf der Suche nach hilfreichen tipps.

      Bitte seid nicht zu streng zu mir


      Mit freundlichen Grüßen
      Jonze
      Werbung
    • Und der Kaffee....^^
      Ein schöner Topf bringt auch nichts Leckeres raus ohne die richtigen Zutaten.

      Mein selbst gerösteter Kaffee schmeckt im Büro aus der Caffeo CI gar nicht so übel und auch als "Pseudoespresso" ganz OK.
      Halt ein Vollautomaten-Espresso
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
    • Wenn ich Dich richtig verstehe, vergleichst Du Direktmilch mit H-Milch. Schmeckt schon unterschiedlich, ist auch unterschiedlich zubereitet, hat aber die gleiche Substanz.

      Aufbau KVA: Mahlwerk (Kegelmahlwerk), Schüttgut in Brühgruppe, Heißwasser aus Durchlauferhitzer mittels ~3 Bar von Brühgruppe in Tasse. Fertig ist die Plörre.
      Könnte man eventuell vom Namen ableiten. KAFFEEvollautomat. Der Hersteller schreibt man kann damit Espresso zubereiten. Da steht nicht dass es auch nur ansatzweise die Qualität eines Espresso hat.

      Für einen "richtig guten" Espresso führt kein Weg an einer, na wer ahnt es, Espressomaschine vorbei.

      Veränder bei deinem die Temperatur, probier es einfach weiter aus.