ECAM 23.460 Wasserverlust unter Wasserheizungseinheit

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ECAM 23.460 Wasserverlust unter Wasserheizungseinheit

    Hallo liebe community,

    meine ECAM 23.460SB verliert unterhalb der Wasserheizung bzw. des Wasserheizungsgehäuses langsam aber permanent Wasser. Es läuft dann auf dem Plastikunterboden bis zum Verriegelungsöffnung der Seitenwand und tritt aus, sammelt sich dann unter dem Gerät. Es sind nirgends Kalkrückstände oberhalb der Wasserheizung zu entdecken oder Wasserlaufwege, also bin ich mir sicher, dass es dort austritt. Komischerweise ist unter dem Wasserheizungsgehäuse eine Schraube und darunter kleine senkrechte Plastikwand, das Wasser läuft aber nur rechts von dieser kleinen Plastikwand aus (in der Draufsicht). Habe Fotos beigefügt.

    Wer hat das schon mal gehabt und kann die richtige Lösung (evtl. mit Angabe, was alles auszubauen / zu ersetzen ist) schreiben?
    Bilder
    • IMG_20190901_213041.jpg

      128,07 kB, 675×900, 18 mal angesehen
    • IMG_20190906_120408.jpg

      135,65 kB, 675×900, 15 mal angesehen
    • IMG_20190901_213057.jpg

      170,58 kB, 675×900, 14 mal angesehen
    • IMG_20190901_213120.jpg

      237,39 kB, 675×900, 16 mal angesehen
    • IMG_20190901_213128.jpg

      205,88 kB, 675×900, 13 mal angesehen
    Werbung
  • Moin,

    also das ist eine "Kinderkrankheit" und passiert bei fast jeder ECAM. Besorge Dir Sikaflex (schwarz), gibt es im KFZ Teile Handel.

    Du musst diesen Deckel/Expansionskammer lösen, sind 3-4 Schrauben. Dann kannst Du Ihn aus dem Gerät ziehen. Aber mit Vorsicht, die Kabel der Heizung!

    Dann schraubst Du noch die Heizung ab, ist eine Schraube und holst die Heizung aus dem Deckel.

    Den Grund, warum dort Wasser austritt, solltest Du sehen können. Kalk.

    Entferne den Kalk vom Deckel und vom Gehäuse Chassis. Montiere die Heizung wieder. Nun kommt das Sikaflex zum Einsatz. Das Sikaflex schmierst Du in die Nut vom Deckel, als Dichtung. (Nut und Feder Technik)

    Danach setzt Du den Deckel wieder an das Chassis, aber achte darauf, das der richtig sitzt. So solltest Du auf Dauer damit kein Problem mehr haben.

    Warum Sikaflex ? Ganz einfach, Sikaflex dichtet super ab und härtet dabei nicht vollständig aus. Somit kann bei einer defekten Heizung auf Hammer und Meißel verzichtet werden.

    LG
  • Neu

    Da bin ich Mal gespannt.hatte letztens dasselbe Problem bei der ecam. Hab mit offener Maschine getestet woher das Wasser spritzt. Hand am Netzstecker :1f601: denn der FI meiner Bude hatte schonmal ausgelöst. Also gestartet und siehe da knapp unterhalb des Anschlusses der Dampfheizung tröpfelt es raus. Ein Mini Loch in der heizung.schnell den Stecker gezogen und ne neue in der Bucht besorgt. :263a: Scheint ein üblicher Schaden an den Heizungen zu sein .