Spidem Trevi Chiara Überhitzung Boiler

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Spidem Trevi Chiara Überhitzung Boiler

    Hallo werte Forum-Gemeinde!

    Eine Bekannte hat mir eine Spidem chiara SUP018M zur Kur gebracht. Sozusagen als letzte Hoffnung das Ding nochmals zum Leben zu erwecken. (Wollte keiner machen)
    Das Gerät war mausetot. Nach dem Zerlegen war die Ursache rasch gefunden: Die beiden Thermostate am Boiler hatten abgeschaltet und den Stromkreis unterbrochen.
    Nach dem wiedereindrücken und Zusammenbau führte die Maschine eine völlige Fehlfunktion aus welche mit der Verklemmung der Brühgruppe endete. Vermutung: die
    Schalter im Getriebe sind defekt. War auch so. Zwei neue Schalter eingebaut und sicherheitshalber auch gleich der Dosierklappe einen neuen Schalter spendiert...
    Der folgende Testlauf schien erfolgreich zu verlaufen,konnte sogar einen Kaffee zubereiten! Nach kurzer Zeit war die Stromversorgung wieder unterbrochen. Die
    Thermostate hatten wieder ausgelöst. Hab den Temperaturfühler und die Thermostate erneuert in der Hoffnung auf Erfolg. Leider hat Alles nichts genützt.
    Meine Bitte an die Forumsteilnehmer: Kann mir jemand einen Tipp oder Hinweis geben wo der Fehler liegen könnte. Vermutlich Steuerelektronik ??

    Vielen Dank schon im Voraus für eure Mithilfe. DANKE DANKE


    PS: Wiederstandsmessungen ergaben. Boiler HZG 1 = 120 Ohm ; Boiler HZG 2 = 46 Ohm
    Temp.-Fühler Kaltstart = 1890 Ohm ; Kaffee-LED Blinken Ende = 3400 Ohm Sicherungen aus = 4600 Ohm
    Werte scheinen mir normal

    Danke nochmal - kann mir jemand helfen??
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HRI ()

  • Neu

    Hallo Uhrmacher,

    danke für den Hinweis. Nach meinen Messungen ist der Triac - T 10 - in Ordnung. ( Hab ein Messgerät mit welchem man Bauteile im eingebauten Zustand prüfen kann ) Was ich nicht weis: Gegen welchen Bezugspunkt kann das Gate gemessen werden ? Ansteuerung wie hoch ?
    Stromaufnahme beim einschalten: 4,5 A, wenn LED dauernd leuchtet, geht die Stromaufnahme auf ca. 2 A zurück, Spannung an JP 12 (blaues Kabel) bleibt aufrecht und somit wird der Boiler weiter aufgeheizt bis die Übertemperatursichrung auslöst. Ziehe ich das blaue Kabel ab ist die Stromaufnahme nur noch wenige mA. Endweder der Triac hat wirklich eine Macke ( ?? ) oder die Ansteurerung bleibt erhalten.

    Weis im Moment nicht weiter...

    LG Herbert