Delonghi ESAM 5500 - Wasser im Kaffeesatzbehälter & ständiges Spülen

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Delonghi ESAM 5500 - Wasser im Kaffeesatzbehälter & ständiges Spülen

    Da ihr mir schon zwei mal erfolgreich weitergeholfen habt setze ich auch dieses Mal wieder meine Hoffnung auf euch :1f642:

    Meine ESAM 5500 funktioniert seit gestern nicht mehr richtig.
    Wenn ich einschalte (per Taste an der Vorderseite) startet sie ganz normal, doch dann kann man weder Kaffeemenge verändern, noch Kaffee beziehen. Stattdessen führt sie nach 1-2 Minuten selbstständig einen Spülvorgang durch und wiederholt dies alle paar Minuten.

    Manchmal funktioniert dann doch mal eine Taste, meist aber eher nicht. Sie schaltet nach Nichtgebrauch auch nicht mehr automatisch aus, sondern spült einfach weiter bzw. tut dann trotz eingeschaltenem Display gar nichts mehr.
    Gestern war das wohl 1-2 Stunden so (hatte das erst bemerkt als ich nach Hause kam und die Maschine noch an war) - da zeigte das Display nach Neustart dann gar nichts mehr an und war nur erleuchtet (kein richtiger Startvorgang). Habe den Stecker gezogen und sie auskühlen lassen. Heute früh ging das Starten dann wieder (wie oben beschrieben).


    In den letzten Jahren habe ich einmal den Thermoblock gewechselt und einmal die Brühgruppe. Ansonsten ist alles "Original" bei der Maschine (sie wird 9 Jahre alt).

    Ich hoffe ja dass es evtl. undichte Dichtungen sein könnten, deren Dampf sich evtl auf Steuerelementen niederlässt und diese dann zeitweise nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren? (Hatte das mal so ähnlich gelesen).

    Ich wäre wie immer sehr dankbar wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stefanie.Delonghi ()

  • Neue Erkenntnisse:

    - Ich kann jetzt wieder Kaffee anfordern (schmeckt auch wie immer). Alle Tasten funktionieren.
    - Selbstständiger Spülvorgang und sinnloses auf und abfahren der Brüheinheit nach ca. 15 Minuten.

    - Ich glaube irgendetwas ist undicht. Ich habe die Maschine am Abend zuvor geputzt und alles abgetrocknet. Nach dem Einschalten / Hochfahren sieht es im Inneren so aus:

    Vor allem im Tresterbehälter befindet sich im hinteren Teil Wasser.



    Pusche schrieb:

    Kommst du ins Menü um die Maschine auf Werkseinstellung zu setzen?
    Stell mal ein Video rein was nach dem einschalten passiert...
    Verkleidungen abschrauben und schaun ob alle Steckverbindungen auf der Platine fest sind...
    Soll ich das mit dem Menü & dem zurücksetzen trotzdem machen?
    Filmen bringt nicht viel, im Moment fährt die Maschine ganz normal hoch und arbeitet in den ersten 10-15 Minuten normal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stefanie.Delonghi ()

  • Pusche schrieb:

    Aus der Ferne ist das schwer zu sagen.... Verkleidungen abmachen und schaun woher das kommt...
    Ohne Verkleidung kann ich die Maschine nicht anschalten. Und ohne Kaffeebezug tropft nichts.


    Pusche schrieb:

    Das Wasser im Tresterbehälter kann eigentlich nur vom oberen Brükolben oder Brühgruppe kommen... Brühgruppe mal zerlegen, reinigen und schmieren, auch die dahinterliegende Antriebsspindel schmieren...
    Ja das werde ich dann wohl machen sobald ich Zeit finde und die Anleitung rausgesucht habe. Danke.
    Werbung
  • Ich bin deinem Rat gefolgt und habe mal Kaffee mit offener Tür bezogen.
    Es war keine Stelle zu erkennen an der es erkennbar tropft.

    Aufgefallen ist mir allerdings:
    - Der obere Brühkolben hat Wassertröpfchen innen drin.
    - die Brühgruppe knackt relativ laut beim hoch und runterfahren bzw. beim Trester auswerfen und es ist am vorderen Teil (siehe Beispielbild) ein winziges Stück abgebrochen (kann aber schon länger her sein, habe nirgends etwas finden können.)




    Ich habe diesen Thread in einem anderen Forum gefunden und das Problem scheint meinem sehr ähnlich zu sein: Link

    Ich überlege momentan ob ich mal alle Dichtungen austauschen oder einen neuen Brühkolben bestellen soll? Der Thermoblock ist es ja hoffentlich nicht? (Das würde natürlich teurer werden :2639: )
    (Thermoblock inkl. Brühkolben hatte ich zwar eigentlich erst vor drei Jahren gewechselt, aber kann gut sein dass das Schuld ist? Brache ich wegen dem Knacken auch eine neue Spindel? Hatte ich vor ca. 4-5 Jahren mal gewechselt)
  • Also ich würde die Brühgruppe mal zerlegen, Sieb, Crema Ventil usw alles reinigen, schmieren und mit neuen Dichtungen versehen, denke nicht dass es vom oberen Brükolben kommt nach 3 Jahren, die grosse Dichtung vom oberen Brükolben würde ich mittauschen, die kann man ohne Ausbau tauschen...
    Die Brühgruppenhalterung abschrauben und die ganze Antriebsspindel schmieren, dann sollte es wieder passen...
  • Pusche schrieb:

    Also ich würde die Brühgruppe mal zerlegen, Sieb, Crema Ventil usw alles reinigen, schmieren und mit neuen Dichtungen versehen, denke nicht dass es vom oberen Brükolben kommt nach 3 Jahren, die grosse Dichtung vom oberen Brükolben würde ich mittauschen, die kann man ohne Ausbau tauschen...
    Die Brühgruppenhalterung abschrauben und die ganze Antriebsspindel schmieren, dann sollte es wieder passen...
    Vielen Dank, das werde ich machen. Dazu bestelle ich am Besten so ein XXL Dichtungsset, oder? Silikonfett habe ich noch zuhause.
  • Neu

    Gestern kamen die Dichtungen an, habe sie gleich ausgewechselt (2x Brühgruppe und 1x oberer Brühkolben ohne ausbauen).

    Leider hat es nicht geholfen. Das Problem besteht weiterhin: Wasser im Tresterbehälter (auch wenn aktuell kein Kaffeebezug stattfindet) und die Maschine will ständig spülen. Manchmal spült sie dann auch wirklich, manchmal zeigt sie es nur an ohne dass sie tatsächlich spült.
    Die Maschine heizt sich dann wohl auf bzw. es bildet sich Dampf und dann reagieren nach einigen Minuten die Tasten nicht mehr und ih muss ausstecken.
    Sobald sie einige Zeit ausgeschaltet ist funktioniert sie wieder :2639:
    Werbung
  • Neu

    Das mit dem ständig spülen, hatte ich auch gerade bei einer Maschine. Wechseln der Bedienplatine (nicht Leistungsplatine), hat Abhilfe geschaffen.

    Als du die Brühgruppe gewartet hast, hast du da auch das Sieb sauber gemacht? Wenn du das Sieb abschraubst und ins Licht hälst, müsstest du viele freie Löcher sehen. Wenn diese verstopfen, kann sich das Wasser natürlich nicht durchdrücken und läuft vorbei.
    ESAM 3000
    ESAM 3200 S
    ESAM 6700
  • Neu

    LeonTopSport schrieb:

    Das mit dem ständig spülen, hatte ich auch gerade bei einer Maschine. Wechseln der Bedienplatine (nicht Leistungsplatine), hat Abhilfe geschaffen.

    Als du die Brühgruppe gewartet hast, hast du da auch das Sieb sauber gemacht? Wenn du das Sieb abschraubst und ins Licht hälst, müsstest du viele freie Löcher sehen. Wenn diese verstopfen, kann sich das Wasser natürlich nicht durchdrücken und läuft vorbei.
    Ja, das habe ich auch gesäubert, das kann es eigentlich nicht sein.

    Wegen der Bedienplatine: Kann man das ohne spezielles Werkzeug selbst einbauen? Also Zange, Schraubenzieher etc. ist klar, aber wenn man etwas löten muss oder so kann ich das leider nicht machen..


    Pusche schrieb:

    Stell mal ein Video rein was nach dem einschalten passiert...
    Flowmeter sauber? Prüfe mal die Steckverbindungen vom Flowmeter und dem Stecker auf der Platine...
    Ich habe versucht herauszufinden wo der Flowmeter ist (und wozu das eigentlich da ist^^), bin aber nicht richtig fündig geworden. Wo finde ich denn den Flowmeter?

    Video mit offener Klappe? Kann das schon machen, aber in der Regel passiert erstmal 5-10 Minuten nichts auffälliges (also alles wie bei einer ganz normal funktionierenden Maschine).