Solis Ultra macht unregelmässig Dampf

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Solis Ultra macht unregelmässig Dampf

    Hi, mal wieder ne Frage an die Fachleute...

    Folgender Fehler:
    Meine Ultra one Touch erzeugt unregelmässig Dampf, manchmal frotzelt die Maschine, manchmal kommt nur wenig Dampf, dann auch wieder mal normal...
    Der Kessel hat genug Druck drauf. In den allermeisten Bezügen kommt zunächst fast schon explosiv ein richtiger Dampfschwall, gern auch anfänglich mit Wassertropfen vermengt, dann schwächt sich der Schwaden merklich ab und beginnt dann nach etwa 4 / 5 Sek. wieder an Druck zuzunehmen.

    Ich habe folgendes bereits unternommen:
    2 neue Relais für Heizung eingelötet, NTC getauscht, 2x entkalkt, Magnetventil auseinandergenommen gereinigt+entkalkt+Spule ausgetauscht. Stecker u. Kontakte aufm Board gereinigt.
    NTC etwas hin u. her geschoben um Position zu ändern...

    Kesseltemperatur am Deckel gemessen liegt bei 100grad +- 5
    KEIN NTC Fehler!!! im Display

    Vermutung:
    vielleicht zuviel Wasser im Dampfkessel (Wasserstandsonde)???
    vielleicht auch falsche Wärmeleitpaste beim Einsetzen des NTC???
    oder falsches NTC??? Epcos B57861S103F40 = conrad.de/de/p/tdk-b57861s103f…!g!!epcos%20b57861s103f40

    Bitte um Hilfe... wünsche mir gleichmässigen Dampf fürs Milchaufschäumen

    Gruß
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von l.grawe ()

  • Bei 105° Dampfkessel hast du keine Dampf. Ich meine meine Solis lag damals bei 120-125°C.

    Ansonsten ist die Platzierung des NTCs wichtig.
    Wenn du den Alten entfernt und den neuen nur reingesteckt hast, liegt der schön isoliert im dicken Teile des Röhrchens.
    Dann würde die Temperatur vermutlich stark um die Sollwertmitte pendeln, mal hast du ausreichend Dampf und dann eine ganze zeit wieder nur ein laues Lüftchen.

    Das Röhrchen schaut ungefähr so aus wie ein Kondom, der reduzierte Absatz hat ca. 3mm Innen, da muss der NTC rein.
    Ich habe diese Stelle vorsichtig mt einem 3mm Bohrer von Resten der Paste und des alten NTCs freigemacht.
    Gut ging auch ein Schaschlikspieß aus Holz, quasi auch als Bohrer.

    Dann etwas Wärmeleitpaste auf den vorbereiteten NTC und evtl. vorher ein wenig mit dem Spieß in die Spitze des Röhrchens einführen.
    Dann misst er genau und du solltest wieder ausreichend Dampf haben.

    In meinen Beiträgen findest du den funktionierenden NTC, deine kann du dann selbst vergleichen.
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Neu

    Danke Ingo,
    sehr anschauliches Beispiel (obwohl ich kein Gummi trage :1f642: ) und eine sehr interessante neue Information zur Plazierung des NTC.

    Ich wusste nix von der Vertiefung am unteren Ende und habe nur mit nem mittelgroßem Bohrer (5 o. 6mm) ohne Bohrmaschine ganz vorsichtig den alten Kitt entfernt. Damit habe ich die kleinere Vertiefung natürlich nicht erwischt o. sogar noch verstopft! Dann habe ich vermutlich viel zu viel Wärmeleitpaste ins Röhrchen getan und habe den Fühler einfach nach Gefühl etwa mittig plaziert, dabei ist die Leitpase schon fast herausgequollen... Und hatte bislang bei meinen NTC- Reparaturen nur immer das Glück, dass das NTC seitlich am Röhrchen etwas angelegen hat?

    Wenn ich dich also richtig verstehe, gehört das NTC nach ganz unten geschoben und darf auch ruhig das Positionsröhrchen, welches zuvor mit nem Tropfen Leitpaste befüllt wurde, an der Wandung berühren? Dann Korken drauf o. gutes Silikon und fest werden lassen... und alles gut... :1f642:

    AAAAH-ha sehr lieben Dank Ingo, man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu...

    Darf ich nochmal fragen: "Ist das bei allen NTC so, auch bei anderen Herstellern, dass da so ne kleine unsichtbare Vertiefung ist ???"

    Gruß Ludger

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von l.grawe ()

  • Neu

    Hallo Ludger,


    du der Vertiefung kann ich nichts sagen, ist mir noch nie aufgefallen, die sind ja nur in Tropfenform eingegossen.




    So sieht die Hülse aus, dann hattest du weiter oben wohl wirklich Glück.
    Bilder
    • 111.png

      1,74 MB, 1.194×900, 0 mal angesehen
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II