ESAM 6600

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen ich habe ein Problem mit der PrimaDonner 6600. Die Brühgruppe hat sich am Boden fest gefahren und konnte nicht mehr entnommen werden. Ich habe es geschafft im Test Modus die Brühgruppe wieder raus zu bekommen zum Glück. Doch ich habe das Gefühl wenn ich die Brühgruppe also nur den Antrieb im Test Modus fahren lasse das das Gewinde keinen Griff mehr findet da sie ohne leichte Unterstützung nicht mehr hoch oder runter fährt.
    Nun zu meiner Frage ist es möglich den Antrieb auszutauschen oder Teile davon auszutauschen um sie wieder gängig zu machen?

    Danke und Gruß
    Werbung
  • Ich habe die Spindelmutter nun rausbekommen, sie ist überdreht, und auch schon eine neue im Warenkorb. Nun Frage ich mich ob es Sinnvoll ist den Reedkontakt für das Getriebe mit zu wechseln? Oder anders gefragt hat einer ne Idee aus welchem Grund sich die Mutter überdreht? Liegt es an den Microschaltern die nicht abschalten oder der Reedkontakt der nicht richtig arbeitet. Ich denke mal allein an der Mutter kann es ja nicht liegen.

    Hat ihr einen Tipp was noch gewechselt werden sollte.
    Danke
  • Hallo zusammen, ich habe mal wieder ein Problem (das für mich neu ist und dass mich zu Ecken der Maschine führt, die ich bisher nicht kannte):
    Die Brühgruppe ist ganz nach oben gefahren und hat sich dort mit dem Brühkolben/obere Heizung irgendwie verklemmt.

    Ich habe die vier Schrauben, die den Brühkolben/obere Heizung halten, entfernt und versucht den Brühkolben nach oben raus zu ziehen (nachdem ich natürlich zuvor auch den schwarzen Schlauch abgezogen hatte).

    Da tut sich leider nichts.

    Ich gehe davon aus, dass die Schraube des Antriebs hinüber ist.

    Ich kann zwar das große Rad des Antriebs mit der Hand drehen, aber selbst wenn ich von vorne rein greifend versuche, gleichzeitig die Brührgruppe hin und her rüttelnd nach unten zu ziehen, tut sich nichts.

    Ich habe auch (von hinten gesehen) die 8 Schrauben des Antriebs herausgeschraubt, kann aber das beigefarbene Plastikteil des Antriebs, das die Spindel verdeckt, nicht abheben, weil es unten am Motor klemmt. Ich dachte ich käme auf die Art und Weise an die Spindelmutter dran.

    Gibt es eine Möglichkeit, den Antrieb von hinten demontieren, ohne dass man den Schlitten der Brühgruppe (an den ich ja nicht drankomme, weil die Brühgruppe oben ist) vorher abschrauben muss?
    (Die Schraube der Bodenplatte ist so verrostet, dass ich diese nicht entfernen kann)

    So, jetzt hoffe ich, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe.
    (Ich wollte nicht einfach schreiben: Brühgruppe ist oben und geht nicht runter; Antrieb kriege ich nicht raus, aber das ist es im Ergebnis)

    Wer hat einen Tipp, der mir weiterhilft?
    Vorab vielen Dank
    Bilder
    • 3967339D-0558-4013-A98F-DEBB9AF13D15.jpeg

      138,9 kB, 673×900, 4 mal angesehen
    • 269305B7-4B0F-483D-BB09-018A08D317AF.jpeg

      147,29 kB, 673×900, 4 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von aegleise ()

  • Hallo Leute, hallo Heini-22,
    Mittlerweile habe ich sehr viel Tee trinken müssen, aber dafür ist es mir gelungen, die Brühgruppe über den Antrieb soweit runter zu drehen, dass ich sie rausnehmen konnte. Das ging nur, weil ich zuvor so lange an der Heizung rum gezogen und -gewackelt habe, bis der BrühKolben mit dem Heizelement nach oben raus genommen werden konnte.

    Was mir aufgefallen ist, ist, dass der innere Teil der BrühGruppe selbst sich nur mit Gewalt hat herausdrücken lassen, obwohl ich vor kurzem die gummiringe ausgetauscht ( extra die guten blauen genommen) und auch alles eingefettet hatte!?

    Ich habe die Gelegenheit genutzt, endlich auch einmal den schwarzen Schlauch der vom Durchlauferhitzer nach vorne geht, zu reinigen. Ein Patent, dass man sicher nicht verstehen muss.

    Weil ich nicht alles nach dem auseinander bauen wieder zusammen montiert habe, habe ich jetzt aber doch ein Problem:
    Wo gehört dieses Metallteil hin? (Siehe Foto)

    In der Hoffnung, bald wieder einen guten Kaffee trinken zu können erwarte ich eure hilfreiche Antwort.
    Vielen Dank vorab.
  • Das Teil dient zur Verstärkung der Montage des TB.
    Wenn du den Wassertank raus ziehst, die Mutter die man da von einer Schraube (TB) sieht, da gehört schon einmal das Teil darunter.
    Ich glaube, es sind die beiden vorderen Schrauben vom TB.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ESAM 3200
    ESAM 5500