Wie viele Bezüge schafft die WMF 1000/pro/s mit einem Mahlwerk

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Das schafft man im Privathaushalt kaum, ich denke >500kg je nach Kaffee und Anteil von abrasiven Partikeln, Steinen etc
    up.picr.de/3816849.jpg
    Alt vs. neu
    Ich habe bei meiner Solis (identisches Mahlwerk) damals nach 6 Jahren noch nicht erneuert, die waren wie neu.
    Ich verbrauchte damals ca. 18kg Kaffee/Jahr im KVA


    Man merkt es auch am Geschmack, der Kaffee wird bitterer und die Extraktion ist schlechter.
    Das verhältnis zwischen kleinen, mittleren und groben Partikeln stimmt nicht mehr, es gibt zu viele feine die dann den Kaffeefluss beinflussen und den Puck verstopfen.
    Der Puck wird dann auch eher flach mit der Zeit.
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Gutes Foto!!! Danke....mir leuchtet ja ein neues Mahlwerk zerkleinert besser die Bohnen und so...! Aber wann erneuert man das ganze, wann ist der richtige Zeitpunkt? Ich hab ja für kleines Geld ne WMF 1000 als 2te Maschine kaufen können. Wenn sie mal gelaufen ist(hab da ja noch das Problem mit der Platine) war der Kaffee doch noch recht ordentlich vom Geschmack her. Und das Schätzchen hat rund 19.000 Bezüge runter! Ich hab sie jetzt halt mal kompl. entkalkt und gereinigt, Brüheinheit neu abgedichtet was man halt so macht...und dabei bin ich halt auf die Frage gestoßen wann man das Mahlwerk ersetzt und wann der beste Zeitpunkt dafür ist. Also am besten mal auf machen und schauen wie die Kanten der Mühlsteine aussehen oder?
  • Gute 250kg Kaffee....das ist noch kein Zeitpunkt zum wechseln.

    Warum willst du denn wechseln, schmeckt der Kaffee nicht, Kaffee wechseln.
    Wann willst du deine WMF1000 wechseln, du hast sie ja jetzt schon ein paar Tage :1f609:
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Ich dachte das wäre so eine Grenze wo man gewisse Teile erneuert weil sie halt verschlissen sind. Da ich mich aber erst gerade so mit dem Thema KVA intensiver beschäftige (bin ja jetzt stolzer Besitzer von 2 WMF Geräten)muss ich halt ab und an mal doofe Fragen stellen. Sorry auch dafür....
    Aber dafür gibt's ja das Forum und hier scheinen ja einige Profi´s zu geben! Und bisher hab ich hier tolle Unterstützung bekommen, besonders bei meiner Platinen-Geschichte(ich hoffe die Maschine läuft bald wieder). Und Kaffee hab ich so viel wie ich brauche....die Jungs sind gerade übern Hof und haben richtig guten Stoff, geröstet wird bald jeden Tag:

    backyard-coffee.com

    backyard-coffee.com/pages/ueber-uns
  • …..und moin erst mal WMF1000 !

    Ich selbst habe Jura- Maschinen und die sind zeitgesteuert, d.h. bei einer vorgegebenen Kaffeestärke von z.B. " normal " läuft das Mahlwerk eine bestimmte Zeitspanne, z.B. 7,5 Sekunden. Bei einem neuen Mahlwerk ( mit noch scharfen " Messern " ) wird in derselben Zeitspanne eben mehr Kaffeepulver erzeugt als bei einem stumpferen Mahlwerk, das schon über 20.000 Bezüge auf der Uhr hat. Du merkst es also am Kaffeegeschmack. Der Kaffee schmeckt dünner. Die Hamburger sagen " Plörre " die Berliner " Lorke " dazu. Man kann das versuchen auszugleichen, indem man die Kaffeestärke einstellt auf " stark " oder " extra stark " aber irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, wo man auch einmal über einen Mahlwerkstausch nachdenken sollte. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass es unterschiedliche Mahlwerkstypen gibt, z.B. Kegelmahlwerke aus Stahl mit unterschiedlichen Geometrien und Keramikscheibenmahlwerke mit wenig Abrieb.

    Gruß
    Wolfgang
    zur Zeit im Gebrauch priv. Jura Giga 5 aus dem Jahr 2013, Praxis : Jura F505, 2. Gen.
  • Ich habe mich mal an Mahlscheiben versucht und schärfen ist eigentlich mein Ding, ich schärfe alle meine asiatischen und deutschen Messer selbst, aber bei den Mahlscheiben war das Resultat nicht zu vergleichen mit meiner Referenz, die Original Scheiben aus der damals 6 Jahre alten Solis.
    Also hatte ich für 95€ einen neuen Satz Mahlscheiben gekauft, auch die taugten nichts im Vergleich zu den Originalscheiben.

    Wie hast du die gedremelt Achim, kannst dich noch erinnern und das beschreiben?
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II