Melitta Solo bzw. Purista ?

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Melitta Solo bzw. Purista ?

      Neu

      Ich kämpfte 4 Jahre mit der in seiner Preisklasse sehr gelobten DeLonghi ECAM 21.110 wegen nassem Trester, Wasser im Tresterbehälter, die Suche nach überzeugendem Kaffee war auch schwierig. Nun liegt sie bereit für den Wertstoffhof.
      Eingeladen beim Nachbarn wurde uns ein Kaffee serviert, der begeisterte. Wir trauten unseren Ohren nicht, als wir die Bohnenpackung sahen, es war der Supermarktkaffee Eiles "Gourmet" aus einer Melitta Purista. Allerdings recht stark mit Einstellung 3 Bohnen. Wir können uns vorstellen, dass auch ein Espresso mit diesen Bohnen zumindest trinkbar wäre. Unvorstellbar, denn mit der DeLonghi schafften wir dieses Aroma nicht annähernd mit guten Bohnen von kleinen Röstereien.
      Ich war bisher immer der Meinung, dass zu 95 % die Bohne das Ergebnis bestimmt. Aber diese Bohnen schmecken sonst wie jede andere Massenware.
      Der Platz ist für uns weniger ein Argument, uns reizt u.A. die komplett entnehmbare Brüheinheit und der recht günstige Preis. Vor allem bei der fast baugleichen Solo.
      Bei der DeLonghi fanden wir ärgerlich, dass bei Entkalkung nach Werksanleitung die auch recht umständlich zugängliche obere Brühgruppe nicht mit entkalkt wurde.
      Allerdings lasen wir bei der Melitta auch, sie sei recht anfällig. Zwischen der alten Solo und der Purista finden wir eigentlich nur die auf 3 Stufen einstellbare Mahlgrad-Einstellung bedenklich. Aber wahrscheinlich wird man wohl eher die feinste sinnvoll finden?
      Welches andere Gerät bis 400 Euro wäre es wert, es in Erwägung zu ziehen?
      Schafft man mit einer Wasser-Füllung 4 Srandardtassen?
      Danke für einen Rat.
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von horstbgl ()