WMF 800 Fehler: Brüherendschalter

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • WMF 800 Fehler: Brüherendschalter

    Hallo,

    Ich bin seit einiger Zeit von De Longhi auf eine gebrauchte WMF 800 umgestiegen. In letzter Zeit macht die Maschine aber immer mehr Ärger. Status quo:

    • Bezüge sind irgendwo über bei knapp 30000.
    • oberer Brühkolben kam letztes Jahr neu rein, weil das Sieb doch deutlich gelitten hatte
    • den unteren Brühkolben habe ich frisch gereinigt, der war zu (Durchflussfehler), neuer liegt auf Lager.
    • Eine neue Pumpe habe ich heute auch eingebaut, das war aber eher propyhlaktisch, weil ich hier gelesen habe dass das ein häufiger Fehler ist. Ist jetzt lauter als vorher, klingt iwie kräftiger.
    • Der Brühgruppenmotor klingt nicht mehr taufrisch (jault, Drehzahl schwankt), aber funktioniert soweit noch. Da gibt es ja einen um 80EUR und einen für knapp 100, was ist der Unterschied (außer dem Preis :1f644: )
    • Die neuen O-Ringe für die Brühkolben, die ich heute eingebaut habe, scheinen zu groß im Schnurdurchmesser zu sein, zumindest hats heute beim Reinigen den unteren eingequetscht und die Brühe lief durch.
      ich glaube Ingo hat irgendwo geschrieben dass er auch mal falsche Ringe geliefert bekommen hat.


    Aktuelles Problem ist die Fehlermeldung "Brühergruppenendschalter":
    Die Brühgruppe fährt zunächst korrekt in die Beladeposition, Kaffee wird produziert,
    dann fährt die Brühgruppe komplett hoch und die Maschine stoppt mit dem Fehler "Brüherendschalter".
    Dann kann ich dann die Brühgruppe entnehmen, runterkurbeln, Pad auswerfen und das ganze von vorn. Das ist ja aber nicht Sinn der Übung.

    Was ich nicht ganz verstehe, ist folgendes: Die Position des Reed-Kontaktes bestimmt ja die Beladeposition, das scheint ja zu funktionieren, denn die wird korrekt angefahren, Den Reed habe ich auch gemessen, der geht.

    Ist womöglich die Elektronik (H-Brücke) kaputt und der Brüher fährt in die falsche Richtung, nämlich hoch?
    Edit: Kann nicht sein, denn zum korrekten positionieren muss er ja auch runter fahren.

    Mit der Suche hier im Forum habe ich einiges gefunden, aber für mein Problem scheint nichts zu passen. Das Fehlerbild gibt es zwar, aber die Lösung dazu ist unklar :2639:

    Könnte mich jemand bitte auf den richtigen Pfad schicken?
    Was kann ich testen, um den Fehler einzukreisen?
    Braucht ihr irgendwelche Bilder oder Videos?

    Danke euch!
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Lucky2k () aus folgendem Grund: Fehlermeldung korrigiert: Bruherendschalter statt Brühgruppenschalter BG ist schon oben beim Brühvorgang

  • Werde mir dann wohl erst mal nen neuen Motor bestellen, danke.

    Noch ein paar Verständnis Fragen:
    Interpretiere ich das mit der Strommessung richtig, dass damit sozusagen der obere Anschlag erkannt wird? Normal "weiss" die Steuerung nach dem Brühvorgang doch, dass sie jetzt nach unten fahren muss, oder?
    Und vor dem Brühvorgang ist ja noch alles paletti.

    Eigentlich ist Endschalter ja auch nicht ganz korrekt, da ja keine Endposition sondern die Ladeposition detektiert wird, aber seis drum.
  • ok, danke. Wie vermutet also. Aber es muss A = Ampere heißen, nicht Ah wie Amperestunden (kennt man von z.B. Autobatterien) oder?

    Die Maschine läuft heute wieder, als wenn nix gewesen wäre.
    Ich hoffe das bleibt auch so :1f609:

    Evtl. lege ich mir einen Ersatzmotor hin. Welcher wäre denn richtig?
    caffe-limes.de/zubehoer-ersatz…er-motor-brueheinheit-24v
    oder der (wurde irgenwo hier empfohlen) caffe-limes.de/zubehoer-ersatz…/solis/motor-brueheinheit

    oder coffeemakers.de/wmf-schaerer-solis-buehermotor
    oder sf-ersatzteile.de/WMF-Ersatzte…is-Antriebsmotor-24V.html

    manche werden explizit für WMF beworben, sind dann meist teurer. Gibt es Unterschiede oder passen alle?
    Ich bin jetzt etwas verwirrt ich dachte Schärer und WMF sind (tlw.) baugleich, Solis auch oder nur der Motor? ...

    Was ich außerdem immer noch nicht verstehe ist die Fehlerursache.
    Schließlich ist die BG komplett hochgefahren, Motor hat abgeschaltet, Kaffee wurde gebrüht ...
    ... und dann erst kam der Fehler.

    Die Maschine ist übrigens von 2009 und hat knapp 28000 Bezüge.

    Danke an Gregor für die Bereitstellung dieses genialen Forums, ein Quell des Wissens.
    Das Basteln am WMF KVA und die Funktion zu Verstehen macht mir langsam richtig Spaß :1f642:
  • Heute ist der Fehler wieder da :2639:
    Die Maschine fährt (nach dem schließen des Deckelkontakts nur ganz kurz runter und wieder hoch, unabhängig davon, ob der Reed geschlossen oder offen ist.
    Die Logik dahinter ist mir unklar. Ist das eine Initialisierungsfahrt? und er erkennt Überstrom, was als Anschlag (untere Position) interpretiert wird?
  • Gutes Kriechöl, öfter versuchen. (Sicherungsring entfernt)
    Ansonsten die Welle vereisen oder das Ritzel etwas erwärmen, kleine Schläge von oben auf das Ritzel oder auch gegen die Drehrichtung, alles mit Gefühl, wieder Kriechöl.
    Warum passt der Abzieher nicht?
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Ja, da liegst du gar nicht so falsch mit dem Bild vom Abzieher. Meiner ist auch eher aus dem KFZ Bereich und damit deutlich zu groß :1f61c:
    Mittlerweile habe ich den Mitnehmer fast bündig mit der Welle, damit ist klopfen mit dem Hammer von oben auch nur noch mit einem Durchschlag möglich.
    Aber noch geb ich nicht auf...
  • Du hast ihn doch schon bündig zur Welle gehabt, dann würde ich den wieder mit Kriechöl behandeln und nach Einwirkzeit wieder runterkloppen, immer hin und her.
    Dann sollte es mit dem Abzieher irgendwann klappen
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II
    Werbung
  • Danke, Ingo, aber das Teil sitzt wirklich fest.

    Ich hab jetzt noch weitere Abzieher (so nen Lagerabzieher Satz mit Messerspannern) gekauft, und damit ging's jetzt endlich runter.
    Leider ist der Mitnehmer dabei an der Nabe abgerissen.

    Ich finde leider kein Ersatzteil mehr. sf hat keine mehr auf lager, bei Limes gibts das Teil gleich gar nicht.
    Hat vielleicht noch jemand eins über?

    edit: Ich hab jetzt eins bei kmf gefunden und bestellt. Hoffentlich kann ich diese Geschichte nächste Woche abschließen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lucky2k ()

  • Neu

    Auf dem Bild schaut der Abzieher ziemlich schief angesetzt aus, das wäre ein Grund für Bruch.
    Wie auch immer, nun hast du es auseinander.
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30ES, Niche (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Yücel 5Kg Trommelröster, Gene CBR-101 u. Röstbiene II