ESAM 5500 Perfecta Cappuccino - Ich weiß nicht mehr weiter....

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ESAM 5500 Perfecta Cappuccino - Ich weiß nicht mehr weiter....

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die Aufnahme hier im Forum und Hallo.
    Ich hab vorher immer mal wieder interessiert mitgelesen, aber mich nun doch erst angemeldet.
    Aktuell habe ich nämlich ein Problem mit dem Kaffeevollautomaten eines Bekannten. Ich habe nun hier im Forum und in anderen Foren nach einer Lösung gesucht, bin aber leider mit meinem Latein am Ende.

    Wenn man den Hauptschalter einschaltet, blinkt das Bedienmodul ganz schnell für einige Sekunden, danach erscheint "Esc + OK drücken". Ansonsten passiert bis dahin nichts, kein klackern / ansteuern von Motor, Sensor, Selbstest. Wenn man die beiden Tasten drückt, erscheint nach einigen Sekunden "General Alarm". In den Test Modus komme ich nicht rein, es erscheint nur "load Test mode" und das bleibt dann so und nichts passiert mehr.
    Ich habe nun laut Anleitung hier im Forum bereits alle Sensoren, Motor usw durchgemessen und die Werte passen alle.
    Wenn ich am Motor beim Einschalten messe, dann sollte doch dieser angesteuert werden, oder? Hier kommt allerdings keine Spannung an. Ein Ausstecken vom Reedkontakt hat auch nichts gebracht.

    Laut meinem Bekannten wurde die Leistungsplatine schon mal von ihm selbst getauscht, das hat allerdings nichts gebracht.

    Hat von euch noch jemand eine Idee?
    Evtl könnte ich noch die Verkabelung der Leistungsplatine überprüfen, vielleicht hat er ja Stecker vertauscht. Hier hab ich leider keine Anleitung oder entsprechende Bilder gefunden.
    Die Leistungsplatine, um die es geht ist folgende:
    komtra.de/delonghi-ersatzteile…m-5500.r-esam-5550.b.html

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

    Gruß,
    Hans
    Werbung
  • Hans80 schrieb:

    Evtl könnte ich noch die Verkabelung der Leistungsplatine überprüfen, vielleicht hat er ja Stecker vertauscht. Hier hab ich leider keine Anleitung oder entsprechende Bilder gefunden.
    Dann lade doch mal Bilder von deiner Platine hier hoch :1f609:
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Ich hätte auch noch ein kurzes Video vom Fehlerfall, der sich scheinbar ein wenig abgeändert hat...
    Das Video ist aber ein bisschen groß, das kann ich nicht hochladen.
    Bisher erschien nach dem Drücken von "Esc + OK" nach kurzer Zeit "General Alarm". Jetzt klackert solange eins der Relais, bis man die Tasten wieder loslässt.
  • Hallo,
    da stimmt doch etwas nicht mit der Ansteuerung vom Motor.
    Wie hast Du die Spannung am Motor gemessen ?
    Der Motor wird mit GLEICHSPANNUNG von ca. 200V angesteuert.
    Gehen die Leitungen vom Motor in den Kompaktstecker auf der rechten Seite der Platine oder sind
    das einzelne Leitungen vom Motor ?
    Überprüfe mal die Miroschalter (Endschalter) der Brühgruppe - auch die Leitungen der Microschalter
    bis zur Platine. Irgendwo hast Du da eine Unterbrechung der Steuerspannung !
    Komisch ist auch, dass zwei schwarze Leitungen an die unteren Anschlüsse gehen. Falls eine Leitung
    vom Motor da dran geht, kann die Sache NICHT funktionieren !!!
    Prüfe diese Punkte bitte erstmal..... :1f60f:
  • Hallo,

    ja, ich habe auch den Eindruck, dass an der Steuerung etwas nicht stimmt.
    Ich habe die Microschalter nochmal kontrolliert und sie schalten einwandfrei. Die Leitungen sind auch in Ordnung.
    Die Leitungen vom Motor gehen in den Kompaktstecker.
    Die Spannung habe ich direkt am Motor und dann auch direkt an dem Kompaktstecker versucht zu messen, aber da kommt nix raus.
    Die unteren Anschlüsse sind wohl sowas wie die Verteilung der Netzspannung. Einer der schwarzen Stecker ist der L vom Netzschalter und der zweite schwarze Stecker geht zum Mahlwerk.
    Bitte korrigiert mich, wenn ich einen falschen Gedankengang habe, aber die Ansteuerung der Relais sollte in Ordnung sein, sonst würden sie nicht klackern. Oder?
    Ich hätte irgendwie den Verdacht, dass + und - des Motors nicht geschalten bzw. gehalten werden. Kann das sein?
  • Jo,
    die Ansteuerung der Relais ist die eine Sache. Die Stromversorgung vom Motor eine andere. Du hattest ja ein gutes Bild von der Platine hochgeladen.
    In diesem Bild werde ich mal was reinmalen. An den Punkten könntest Du mal messen.
    Evtl. Muss Du die Patine nochmal ausbauen und ein Foto von der Rückseite machen. Da so gar keine Spannung an den Motor kommt, habe ich den
    Triac in Verdacht. Aber zuerst schicke ich ein Foto mit den Messpunkten hoch. Da kannst Du den Spannungseingang von der Gleichrichterbrücke messen und auch den Ausgang. Die Relais polen den Motor nur um (Kreuzschaltung). Der Triac schaltet die Versorgungsspannung durch.

    Melde mich später nochmal. ... :1f609:
  • Solange Relais nicht klackt, kann nix Spannung am Motor anliegen...
    Mal ohne Bedienteil angeschaltet?
    Testen.
    Wenn keine Änderung, Bedienteil ran.
    Alle Stecker außer unten Strom, Bedienteil und beide NTC ab.
    Also es bleiben nur Netzstecker, und beide NTC dran. BT kann, muss aber nicht.

    Wenn nach Stromzufuhr Relais normal klackt, ist Logik heile. Dann Stecker für Stecker dran und jedesmal Strom...

    Wobei ich schätze, dass einer der NTC hinüber ist
  • Hier ich nochmal,

    ich hab mal in Deinem Foto zwei Messpunkte eingezeichnet:
    In der gelben Umrandung ist der komplette Gleichrichter (Brücke).
    Die blau und rot umrandeten Lötstellen sind die "Ausgänge" vom Gleichrichter.
    ROT: Pluspol ca. 200V=
    BLAU: Minuspol ca.200V=

    Du musst jetzt irgendwie die Mess-Spitzen an diese beiden Stellen halten Plus und Minus (Achtung: keinen Kurzschluss machen !!!) und dann die Maschine einschalten.
    An diesen Messpunkten sollten nun ca. 200V= zu messen sein - wenn auch nur kurzzeitig.
    Kannst Du da nix messen, dann ist wahrscheinlich der Triac oder die Ansteuerung defekt.
    Da müssen aber noch weitere Messungen erfolgen.... später.....

    Ich weiß, ist verdammt eng da... :1f616: und alles ein wenig blöd, aber irgendwo muss ja anfangen. :1f609:
    Wenn es möglich ist, dann mache nochmal dieses Bild, aber etwas größer und zwar den Ausschnitt mit dem Triac und dem gelben Bauteil rechts daneben.
    Wie Du in diesem Bild siehst, verdeckt das graue Kabel ein wenig die Sicht auf die Platine. Versuche bitte diese Kabel aus dem Sichtfeld zu kriegen beim fotofieren.
    Die Bezeichnung auf dem Triac wäre schön zu wissen.

    Versuch mal Dein Gück.... bin gespannt. :1f44d:
    NTC glaub´ich nicht...

    Hans80 schrieb:

    Ich habe nun laut Anleitung hier im Forum bereits alle Sensoren, Motor usw durchgemessen und die Werte passen alle.


    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas II. ()

  • Hallo zusammen,

    ich hab jetzt alles ausprobiert.

    @OlliFFM
    Ein Ausstecken der Stecker bringt leider keine Änderung. Ohne Bedienteil funktioniert leider gar nichts.
    Ich habe die NTC´s auch nochmal nachgemessen.
    NTC Thermoblock: 110 kOhm
    NTC Dampfheizung: 114 kOhm

    @Thomas II.
    An den von dir markierten Messpunkten habe ich 270 VDC gemessen. Solange ich die Messspitzen dran lasse, zeigt das Display "Insert grounds container". Wenn ich sie wegnehme, ist die Meldung auch wieder weg. Ansonsten ist alles gleich.
    Ich hoffe die Fotos passen so?

    Gruß,
    Hans
    Bilder
    • IMG_20200804_114517[1].jpg

      166,84 kB, 674×899, 13 mal angesehen
    • IMG_20200804_114342[1].jpg

      150,29 kB, 674×899, 11 mal angesehen
    • IMG_20200804_114334[1].jpg

      142,54 kB, 674×899, 10 mal angesehen
    • IMG_20200804_114305[1].jpg

      116,93 kB, 674×899, 10 mal angesehen
  • Tach,
    zuerst die Fotos -> voll goil ! :1f44d:
    Ich glaube wir kommen nicht umhin, dass Du leider auch das Platinen-Layout auf der Rückseite mal ablichten musst.
    Ich brauche den Bereich der Relais und den rechten Kombistecker. Ich versuche über das Platinen-Layout noch weitere Testpunkte auszumachen.
    Da es sich hier um ein Doppel-Layout handelt, bin ich auf Deine Kontroll-Messungen angewiesen. :1f60f:

    Zuerst aber brauch ich noch ein paar Details: Auf der rechten Seite der Platine ist der Kombistecker (6-polig).
    Was ist da genau angeschlossen ? - und zwar von oben nach unten: Kabelfarbe und Bauteil...
    Ist ja ne ganz schöne Nuß, die es da zu knacken gilt. :1f620:
    Du hattest geschrieben, daß die Relais klicken....
    Frage: beide Relais oder nur eins ?
    Frage: "klacken" die (das) Relais dauerhaft (aus..ein..aus..ein,etc.), also solange Du auf den Konpf drückst oder klackt das (die) Relais nur dann (einmal), wenn der Knopf gedrückt wird ??
    Also: Knopf drücken, Relais zieht an - Knopf los, Relais fällt ab.
    Hört sich alles ein wenig "schräg" an, aber ich versuche irgendwie den Fehler einzukreisen... und das Alles über ne Datenleitung.

    Da die Platine ja (angeblich) schon erneuert worden ist, wird ein Austausch dieser wohl keinen Erfolg bringen. :1f612:
    Wenn Du jetzt noch Lust hast auf Fehlersuche, dann erwarte ich hier Deine Infos zu den Fragen.
    Kann aber leider erst an 18:00 Uhr antworten - der Rubel muss ja rollen...
    Ein paar Datenblättter ab ich schon gefunden.

    Bis bald, später, wie auch immer... :1f61c:
  • Hallo,

    Vielen Dank erstmal für die Hilfe und Mühe.

    Ich habe mir heute die alte Platine organisiert und aus Neugier angeschlossen, um den ursprünglichen Fehler zu sehen. Es ist genau derselbe Fehler, wie mit der "neuen" Platine.
    Das heißt wohl entweder sind beide Platinen defekt oder es liegt an etwas anderem?

    Bei den Relais dachte ich eigentlich, dass beide klackern. Es kann aber auch sein, dass nur eins klackert, dann würde ich sagen, es ist das Obere. Sicher bin ich mir allerdings nicht.
    Sie / es klackern dann dauerhaft (an, aus, an, aus...) solange die Tasten gedrückt werden.
    Hier die Belegung von dem Stecker von oben nach unten:
    Braun - > 2 Wege Ventil vorne
    Rot - > 3 Wege Ventil bei Dampfheizung
    Schwarz - > Motor -
    Braun - > Wasserpumpe
    Rot - > Motor +
    Weiß - > Türschalter Fronttüre

    :1f607:
    Bilder
    • IMG_20200804_202006.jpg

      220,87 kB, 674×899, 8 mal angesehen
    • IMG_20200804_201150.jpg

      154,55 kB, 674×899, 6 mal angesehen
    • IMG_20200804_201214.jpg

      178,13 kB, 674×899, 9 mal angesehen
  • Neu

    Nun ja,
    was mich stutzig macht, dass wenn die Mess-Spitzen den Gleichrichter berühren, kommt die Fehlermeldung dass angeblich die Tropfschale fehlt.
    Mit einem Hochohmigen Messgerät ???? Da fehlt meiner Meinung nach ein potential (Pull up). :1f607:
    Also das mit den Microschaltern ist noch nicht vom Tisch.
    Ich werde mir das Layout mal "reintun'". Mal sehen was die in Nudelland sich dabei " gedacht" haben :1f644:
    Ich brauch' evtl. noch mal' Foto - machst Du doch gerne, oder ?!?!? :1f62b:
    Ist das jetzt Deine Maschine ? Instandsetzung für andere ?
    Ahhh, verstehe: Wenn Du die Kiste zum Laufen bringst, kannst du sie behalten ... :1f60f:
    Wo sind den die Microschalter auf der Platine angeschlossen ? - und wieder ein Foto.... :1f60f:

    In diesem Sinne.. melde mir.....



  • Neu

    Hallo,
    Nein, das ist nicht meine Maschine, habe eine Siemens EQ6. :1f642: Die DeLonghi ist nur ein Freundschaftsdienst, aber es ist auch nicht wild, wenn sie nicht mehr läuft.
    Eeprom programmieren mach ich allerdings nicht, dann muss sie halt auf den Müll.

    Hab gerade noch ein wenig rumgemessen. Wenn ich richtig bin, dann ist ja der TY5 der Tyristor, der die Spannung gegen GND schaltet, also den Motor zum Laufen bringt. Ich hab mir da mal das Gate rausgesucht und gemessen. Hier kommt keine Schaltspannung an. Die Microschalter hab ich auch nochmals alle durchgemessen. Sie schalten zumindest alle, ob sie das allerdings richtig tun, weiß ich nicht.

    Der obere 7-pol Stecker ist so belegt:
    Grün - > Milchbehälter
    Leer
    Rot - > Milchbehälter
    Leer
    Blau - > Brühgruppe oben
    Leer
    Blau - > Brühgruppe oben

    Der 4-pol Stecker ist so belegt:
    Weiß - > Brühgruppe unten
    Weiß - > Brühgruppe unten
    Grün - > Tresterbehälter
    Schwarz - > Fronttüre

    Mir ist auch aufgefallen, dass wenn ich den 4-pol Stecker abziehe, das / die Relais nicht dauernd klackern, sondern nur einmal anziehen und dann abfallen, wenn ich die Tasten loslasse.

    :1f643:
    Bilder
    • IMG_20200805_125253.jpg

      137,61 kB, 674×899, 3 mal angesehen
    • IMG_20200805_125503.jpg

      154,02 kB, 674×899, 2 mal angesehen
    Werbung
  • Neu

    In der Bucht werden gebrauchte PCB für rund 20 Euro angeboten.
    Wenn allerdings 2* der selbe Fehler in der Logik auftaucht, würde ich vom Ersatz Abstand nehmen. Allerdings kenne ich als gängigen Fehler nur eine verwechselte Verdrahtung unter den Mikroschaltern. So aus'm Kopf weiß ich es auch nicht mehr, zumal bei dir eine ECAM Logik steckt, mit denen hab ich es eh nicht so.