ESAM 5500 "zu fein gemahlen" und Wasserinkontinenz

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ESAM 5500 "zu fein gemahlen" und Wasserinkontinenz

    Hallo Zusammen,
    nachdem ich hier im Forum viel über unsere Maschine lernen konnte und sie vor einem Jahr durch ein neues 3 Wege-Ventil reanimieren konnte, stehe ich jetzt vor einer etwas umfangreicheren Reparatur.
    Viele Ideen hier aus dem Forum habe ich schon geprüft, aber noch keine wirkliche Lösung gefunden.
    Zu meinem Problem:
    Alles begann mit der sporadischen Meldung "Mahlwerk zu fein eingestellt..." bei normalem Kaffeebezug. Nachdem ich hier im Forum dann gelesen hatte, dass die Fehlermeldung nahezu alles bedeuten kann, habe ich gestern mal einiges getestet und zerlegt.
    Nach der Aufforderung des Spülvorganges habe ich dann festgestellt, dass nahezu kein Wasser aus dem Wasserauslass kommt sondern fast nur Dampf. bei gebrücktem Türschalter dann die Erkenntnis, dass viel zu viel Wasser aus dem BK kommt und meine Maschine sowie die Arbeitsplatte flutet. (Video anbei)
    Ich zähle mal auf, was wir alles geprüft haben.
    - Sämtliche Steckverbindungen auf Korrosion oder schlechten Kontakt.
    - Alle Funktionen über den SELF-TEST
    - Funktion der Magnetventile über die Spannung sowie über den Widerstand
    - Pumpenfunktion generell (aber noch nicht die Wassermenge)
    - BK haben wir zerlegt, gereinigt und wieder eingebaut. Sieht auf den ersten Blick aber normal aus.
    - Mahlwerk (sollte aber unabhängig davon sein)
    - Beide Magnetventile werden beim Wasserbezug bestromt.
    - Sämtliche Widerstandsprüfungen TB, Verporator etc. i.O.

    Ich bin etwas ratlos. Habt ihr eine Idee?

    LINK zum Video:
    photos.app.goo.gl/k91uTtGJDeQKaavV6
    Werbung
  • Ansonsten: Oberer Brühkolben wurde regelmäßig entkalkt? Ist zwar zumindest hier im Forum ein alter Hut, aber vielleicht doch noch nicht jedem bekannt.
    Grundsätzlich stimme ich aber zu: ObK zerlegen und Dichtungsringe erneuern, sowie diesen schwarzen Überdruckschlauch raus nehmen und den mal ordentlich durchspülen.

    Wie immer gilt: Alle Arbeiten innerhalb des Gerätes nur ohne Stromversorgung. Netzstecker ziehen!
  • Peter55 schrieb:

    Da sind auf jeden Fall schon mal die O-Ringe im OBK defekt.
    Dafür gibt es einen Reparatursatz, zerlegen und erneuern.
    Anleitung unter Downloads.

    Gruß Peter
    Erstmal danke für Eure ersten Beiträge!
    die OBK hatte ich schon zerlegt, und hatte sie gereinigt. Wobei keine Kalkablagerungen vorhanden waren. Seitdem ich sie habe wird sie regelmäßig gereinigt und bekommt nur Britta Wasser. Was davor war, weiß ich nicht.
    Neue O-Ringe hatte ich noch keine und habe sie daher auch noch nicht ersetzt.(mach ich aber jetzt)

    Bevor ich die Neuteile bestelle habe ich noch ein paar Verständnisfragen:
    1. Meint ihr, dass die OBK auch der Grund für die Fehlermeldung "Mahlerwek zu fein eingestellt" ist?
    2. Ich habe noch nicht ganz nachvollziehen können, wie die Umschaltung in der OBK zwischen Kaffeewasser für die OBK und Wasser für den Wasserbezug funktioniert. Denn das Magnetventil kann doch nur den zusätzlichen Weg durch den Verporator schalten. Wenn das Wasser aus dem Thermoblock kommt, ist es ja quasi schon im OBK. Ist dafür das Ventil mit der Feder im OBK?

    Danke Euch für die Hilfe!
  • Das Ventil mit der Feder ist der Tropfstop.
    In den Reparaturanleitungen wird das ganz gut erklärt.
    Im OBK ist ein Steigroht das als Ventil reagiert.
    Wird der OBK durch die hochgefahrene BG zusammen gedrückt, öffnet das Ventil und lässt das Wasser durch.
    Sonst ist das Ventil geschlossen und das Wasser fließt zum Heißwasserauslauf.
    Beim montieren der O-Ringe im Steigrohr genau auf die Anleitung achen, sonst macht man die gerne wieder kaputt.

    Mahlwerk zu fein eingestellt heißt immer zu wenig Wasser gefördert, könnte vielleicht damit zusammen hängen.

    Gruß Peter
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ESAM 3200
    ESAM 5500
  • Neu

    Hallo Zusammen,
    ich hatte inzwischen die Ersatzteile bestellt und habe mich dafür entschieden anstatt den einzelnen Dichtungen, Ventilen und Tropfstop einen neuen Brühkolben zu bestellen.

    Habe ihn letzte Woche eingebaut und seitdem läuft sie im Testbetrieb (tägliche Nutzung)
    Was soll ich sagen, sie läuft als wäre nie etwas gewesen! die hintere Tropfwanne unter der BG ist absolut trocken und der Wasserbezug ist in der Menge nicht vergleichbar mit dem letzten Jahr.

    Somit erst einmal vielen Dank für alle guten Ideen.