DeLonghi ESAM 04.320s - es kommt kein Wasser mehr aus dem Auslauf, Pumpe gibt komische Geräusche von sich

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Die Schläuche habe ich überprüft, zumindest soweit ich dran komme. Der Schlauch vom Tank zur Pumpe ist durchgängig. Aus dem unteren aus der Pumpe heraus kommt kein Wasser, soll es ja aber scheinbar auch nicht. Der kleine Schlauch über der Pumpe ist ebenfalls durchgängig und läuft in einen schwarzen Kasten (Durchlauferhitzer?). Seitlich heraus kommt ebenfalls ein Schlauch, der wiederum leer ist, aber auch mit dem leeren Schlauch aus der Pumpe verbunden ist. Der Schlauch der oben aus dem Durchlauferhitzer/schwarzen Kasten kommt ist der, der direkt von oben in die Metallplatten und den darunter liegenden Brühkolben geht. Dieser ist ebenfalls durchgängig. Hier kommt beim spülen jedoch nur tröpfchenweise Wasser. Die beiden kleinen Schläuche die ebenfalls seitlich herausführen transportieren auch ganz langsam bzw. wenig Wasser.

    Gibt es noch andere Schläuche die ich prüfen kann? Kann ich irgendwie die Schläuche im Durchlauferhitzer prüfen? Kann es sein, dass dort irgendwas verstopft ist? Kommt man da ran?
  • und was ist, wenn Sie aus dem Heizungseinlass entfernen und sehen, was herauskommt? auch ein paar tropfen?
    kaffeevollautomaten für ein zusätzliches einkommen reparieren.
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------Gegen Elektroschrott :1f621: . Wir ersetzen nicht! wir reparieren! :1f609: --------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Entschuldigung für Grammatikfehler, ich spreche kein Deutsch und benutze Google Übersetzer, :1f622:
  • Neu

    Sorry für die verspätete Antwort. Aus dem kleinen Schlauch der von unten in den Durchlauferhitzer rein geht (s. Foto) kommt mit mit starkem bzw. normalem Druck Wasser. Außerdem dampft es wenn Wasser durchläuft. Letztes Mal habe ich ja schon berichtet, dass aus dem Schlauch der oben raus kommt nur Tröpfchen kommen. Also sitzt das Problem tatsächlich da drin... wie kann man das beheben? Kann man das ganze Ding ausbauen und entkalken oder austauschen? Man kommt ja nicht so richtig selbst da „rein“, oder?
    Werbung
  • Neu

    Carolin_95 schrieb:

    Sorry für die verspätete Antwort. Aus dem kleinen Schlauch der von unten in den Durchlauferhitzer rein geht (s. Foto) kommt mit mit starkem bzw. normalem Druck Wasser. Außerdem dampft es wenn Wasser durchläuft. Letztes Mal habe ich ja schon berichtet, dass aus dem Schlauch der oben raus kommt nur Tröpfchen kommen. Also sitzt das Problem tatsächlich da drin... wie kann man das beheben? Kann man das ganze Ding ausbauen und entkalken oder austauschen? Man kommt ja nicht so richtig selbst da „rein“, oder?

    Wenn alle Informationen, die Sie uns gegeben haben, korrekt sind, ersetzen Sie sie.

    juraprofi.de/DeLonghi-Ersatzte…zer-230V-1400W::8241.html
    kaffeevollautomaten für ein zusätzliches einkommen reparieren.
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------Gegen Elektroschrott :1f621: . Wir ersetzen nicht! wir reparieren! :1f609: --------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Entschuldigung für Grammatikfehler, ich spreche kein Deutsch und benutze Google Übersetzer, :1f622:
  • Neu

    Was genau ist denn nun der Durchlauferhitzer? Das gleiche wie der Thermoblock? Wenn ich nach Anleitungen suche, wie man den Durchlauferhitzer wechselt, finde ich Anleitungen wie man die graue Platte beim oberen Brühkolben wechselt. Ich glaube jedoch, dass mein Problem in diesem schwarzen runden Kasten liegt. Der, an dem der kleine Schlauch seitlich befestigt ist. Ist das denn überhaupt der Durchlauferhitzer? Wie bekomme ich den schwarzen „Kasten“ außenrum weg?

    Sorry, ich bin absoluter Neuling, was das Innenleben von Kaffeemaschinen angeht und mache das ganze hier zum ersten Mal... ich hoffe, ich versteht was ich meine :1f605:
  • Neu

    Carolin_95 schrieb:

    Was genau ist denn nun der Durchlauferhitzer? Das gleiche wie der Thermoblock? Wenn ich nach Anleitungen suche, wie man den Durchlauferhitzer wechselt, finde ich Anleitungen wie man die graue Platte beim oberen Brühkolben wechselt. Ich glaube jedoch, dass mein Problem in diesem schwarzen runden Kasten liegt. Der, an dem der kleine Schlauch seitlich befestigt ist. Ist das denn überhaupt der Durchlauferhitzer? Wie bekomme ich den schwarzen „Kasten“ außenrum weg?

    Sorry, ich bin absoluter Neuling, was das Innenleben von Kaffeemaschinen angeht und mache das ganze hier zum ersten Mal... ich hoffe, ich versteht was ich meine :1f605:


    Ich verstehe, aber ich kann dir nicht mehr erklären. Vielleicht können deutsche Sprecher Ihnen mehr Informationen geben
    kaffeevollautomaten für ein zusätzliches einkommen reparieren.
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------Gegen Elektroschrott :1f621: . Wir ersetzen nicht! wir reparieren! :1f609: --------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Entschuldigung für Grammatikfehler, ich spreche kein Deutsch und benutze Google Übersetzer, :1f622:
  • Neu

    Der Durchlauferhitzer ist unter dem schwarzen Kasten, ja. Ist im Prinzip das gleiche wie ein Thermalblock. Es wird halt das Wasser darin erhitzt. Wenn noch ein paar Tropfen durchgehen, dann bekommt man den auch wieder frei!
    Besorge dir Durgol oder eilfix Pulver. Dann eine kräftige Mischung machen. In Abständen von 15-30 Minuten die Spültaste betätigen. Man kann den Entkalker auch über Nacht einwirken lassen. Meistens liegt die Verkalkung direkt am Anschluss, der von der Pumpe kommt. Schlauch und dieses weiße Kunststoffteil, Raccord genannt, abbauen und auf Verstopfung untersuchen. Du kannst auch versuchen mit einer Spritze und einem kurzen Stück Schlauch händisch Entkalker durch denn Durchlauferhitzer zu drücken. Mechanisch kannst du auch Mal versuchen mit einem alten Bowdenzug, zum Beispiel vom Fahrrad, Bremse oder von der Gangschaltung, etwas frei zu bekommen. Sollte in das Röhrchen passen.
  • Neu

    Es ist deine Entscheidung. Achten Sie nur darauf, dass die endgültigen Kosten der Entkalker überschreitet nicht den neuen Heizungspreis. Und das Schlimmste ist, dass die Heizung immer noch verkalkt bleibt. Nach dem, was ich in der weißen Röhre nach der Heizung gesehen habe, fürchte ich, dass Sie viel zu tun haben.
    kaffeevollautomaten für ein zusätzliches einkommen reparieren.
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------Gegen Elektroschrott :1f621: . Wir ersetzen nicht! wir reparieren! :1f609: --------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Entschuldigung für Grammatikfehler, ich spreche kein Deutsch und benutze Google Übersetzer, :1f622:
  • Neu

    Ich muss mich noch mal melden! :2639:

    Habe gestern regulär die Maschine entkalkt und die ganzen Außenblenden wieder dran geschraubt. Heute Mittag habe ich die Maschine an ihren regulären Platz gestellt und wollte sie einschalten. Es gab einen Knall und die Sicherung ist rausgeflogen. Habe die Sicherung wieder rein gemacht und noch mal versucht - wieder das gleiche. Nun habe ich die Maschine wieder aufgemacht und nach einem Fehler gesucht... es riecht irgendwie komisch, ein bisschen nach verschmortem Plastik, aber nicht arg. Geraucht hat auch nichts. Es sieht alles aus wie immer. Habe die Maschine nun wo anders an den Strom geschlossen, dort wo sie die ganze Zeit zur Reparatur stand. Nun geht sie jedoch gar nicht mehr an. Auch die Uhrzeit o.ä. wird nicht auf dem Display angezeigt.

    Von was kann das denn nun kommen? Es ging doch gestern noch alles! Anbei noch ein paar Fotos vom „Innenleben“. Erkennt da jemand einen Fehler?
    Werbung
  • Neu

    Hallo,
    ist schon komisch - in der Tat...

    Du hast entkalkt, geschraubt, etc...
    Hast Du bei offener Maschine entkalkt und dann die Maschine "zu geschraubt", oder wie war die Reihenfolge ??
    Schreib' doch mal die genaue Reihenfolge Deiner Taten auf. Vielleicht kann man daraus etwas ableiten :1f609:
    Eingeklemmtes Kabel oder so...
    Hintergrund: Wenn jetzt irgendwas ersetzt werden muss, das knallt's wieder - Und das wollen wir vermeiden !
    Die Leistungsplatine scheint jetzt leider aber hinüber zu sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas II. ()

  • Neu

    Zu aller erst habe ich die Pumpe ausgetauscht und die hierfür notwendigen Kabel abgemacht, das war allerdings schon vor ein paar Tagen/Wochen. Danach gespült und es war wie vorher. Dann den oberen Brühkolben ausgebaut und sauber gemacht. Hier genauso. Die Maschine lief, aber das Wasserproblem war wie vorher. Dann jetzt gestern mit Entkalkungsflüssigkeit und einem Strohhalm-Trichter den Durchlauferhitzer versucht zu entkalken und die beiden weißen „Ventile“ abgemacht und auch entkalkt. Beim unteren habe ich ebenfalls ein Kabel gezogen, aber genauso wieder befestigt. Ansonsten habe ich an der Technik gar nichts gemacht. Den normalen Entkalkungsvorgang, den die Maschine anzeigt, habe ich dann auch noch durchgeführt. Auch hier war die Maschine noch „offen“, da ich erst schauen wollte, ob wirklich alles funktioniert. Zum Schluss habe ich noch einmal mit Wasser per Spültaste durchgespült, um zu schauen ob immer noch Wasser vorne raus kommt. Hat alles wunderbar geklappt. Dann habe ich die Maschine vom Strom genommen und alles außen zusammengeschraubt (ohne irgendwas an den Kabeln zu machen). Ich muss dazu sagen, dass ich den Deckel oben etwas drauf drücken musste. Nicht stark, aber ich musste mit der Hand ein kleines bisschen drücken, damit ich die Schrauben rein bekomme. Aber da habe ich nur auf den Schlauch, der in den oberen Brühkolben führt, gedrückt. Dann blieb die Maschine über Nacht auf dem Boden stehen und heute wollte ich sie an ihrem gewohnten Platz anschließen.

    Beim Aufschrauben vorhin habe ich gesehen, dass hinten ein braunes dünnes Kabel eingeklemmt war und die Ummantelung ca. 1 mm eingerissen ist. Aber auch nur die Ummantelung.

    Bin echt total ratlos...