Nutzt ihr Wasserfilter für euren Kaffee? Falls ja welche?

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Nutzt ihr Wasserfilter für euren Kaffee? Falls ja welche?

      Hallo zusammen!

      Wir sind vor kurzem umgezogen und haben seitdem leider recht schlechte Wasserqualität. Mit "schlecht" meine ich besonders kalkhaltig. Unser Wasserkocher, Kaffeemaschine und Vollautomat müssen leider ständig entkalkt werden. Ich habe schon mehrmals gelesen, dass Wasserfilter das Problem verbessern können.

      Hat jemand Erfahrung beziehungsweise Kaufentfehlungen mit solchen kleinen Filtern oder haltet ihr es für sinnvoller gleich eine Entkalkungsanlage anzuschaffen?

      Viele Grüße und schon mal guten Rutsch!
      Werbung
    • Immer zur Weihnachtszeit tauchen hier Unmengen Links auf, macht mich immer stutzig. Link wurde durch mich entfernt, die Fragestellung ist auch so deutlich genug.

      Grüße
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • und moin erst mal AromaBohne !

      Wasser aus Flaschen = Mineralwasser löst das Problem der Verkalkung der Maschine nicht, weil sich in dem Wasser eben auch gelöste Salze ( Mineralien ) befinden. Ich empfehle regelmäßiges Entkalken der Maschine. Der Härtegrad des Leitungswassers vor Ort kann bei den meisten Maschinen voreingestellt werden. Der Härtegrad des verwendeten Wassers bestimmt die Häufigkeit des Entkalkens. Wasserfilter sind auch nicht das Allheilmittel gegen Verkalkung, weil sie nicht in der Lage sind, sämtlichen im Wasser gelösten Kalk zurückzuhalten, d.h. Maschinen mit im Wassertank eingesetztem Wasserfilter verkalken auch nur eben nicht so schnell wie ohne Filter. Ich benutze auch deshalb keine Wasserfilter, weil die Dinger mir auf die Dauer zu teuer sind ( ca. knapp 10,- €/ Stück ) und wir ohnehin an unserem Wohnort eher weiches Wasser haben. Nur bei sehr hartem Wasser vor Ort macht eine Kombination von Wasserfiltern mit regelmäßiger Entkalkung Sinn. ( nach dem Motto : gar nicht erst den Kalk in die Maschine hineinlassen und das bisschen, was trotz Filters durchkommt, mit Hilfe von Säuren = Entkalker herauslösen. )

      Gruß
      Wolfgang
      zur Zeit im Gebrauch priv. Jura Giga 5 aus dem Jahr 2013, Praxis : Jura F505, 2. Gen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordbruch ()

    • KaffeeUndKuchen schrieb:

      Ich würde Dir raten, deine Maschine regelmässig zu entkalken. In diesem Beitrag findest DU möglicherweise ein paar hilfreiche Tipps wie Du deinen Morgenkaffee verbessern kannst. Gruss, Klara
      Ob Penner oder Pennerin: Geh nach Hause mit deiner scheiss Werbung. Depp.
      Fliegst eh gleich raus. :1f608: :1f608: :1f608: :1f608:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan ()

    • Neu

      Hallo,

      ich habe auch längere Zeit Wasserfilter verwendet, weil meine Maschine sonst zu schnell mit Kalk befallen wurde. Allerdings war mir das auf Dauer auch zu teuer - wie hier schon geschildert wurde. Durch meinen Umzug hat sich das Problem jetzt wieder ein bisschen von selbst gelöst, ich verwende nur noch selten Wasserfilter und bin wieder zurück zum Entkalken der Maschine gegangen. Es tut ihr ja auch besser, sie regelmäßig zu entkalken - also das kann ich dir auch nur empfehlen :1f609:
      A coffee a day makes for a good day.