Esam 6900 Wasser bleibt in Brühgruppe nach Entkalkung

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Esam 6900 Wasser bleibt in Brühgruppe nach Entkalkung

    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor Kurzem eine defekte Esam 6900 gekauft mit Allgemeiner Störung.
    Habe alle Dichtungen gewechselt, Brühgruppe und Brühkolben revidiert und gesäubert und anhand der Widerstandsmessungen festgestellt, dass die Heizung defekt war.

    Anschließend lief sie problemlos.
    Aber nach dem Entkalken kam beim Spülen nur noch tröpfchenweise Wasser, ebenso war der Trester komplett nass.

    Habe anschließend alle Schläuche auf Durchgang geprüft, gab keine Verstopfungen.
    Neue Pumpe besorgt, keine Besserung.
    Neue Brühgruppe besorgt, keine Besserung.
    Diese Sachen haben anderen Leuten mit ähnlichem Fehlerbild immer zum Erfolg geführt.

    Mit überbrückter Tür konnte ich sehen, dass Wasser nach dem Spülen in den Trester in den Tresterbehälter geschoben wird.

    Woran könnte es nun noch liegen?
    Bin langsam am Ende mit meinem Latein, habe die Brüheinheit schon 4 mal wieder ausgebaut und überprüft, alles sauber, gut geschmiert und korrekter Sitz.

    Sorry für den langen Text, aber hoffe jemand hat noch eine zündende Idee.
    Schon einmal im Voraus vielen Dank :1f64f-1f3fc:
    Werbung
  • Wo steht der Mahlgrad? Und lade mal ein Bild vom Trester hoch.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Es ist kein fester Trester und eben viel zu nass.
    Beim Spülen bleibt eben auch eine gewisse Menge Wasser in der Brühgruppe, die dann in den Behälter geworfen wird.
    Bilder
    • 12D50FFC-2783-44AA-9B00-4DD1D8E343DA.jpeg

      91,87 kB, 900×506, 14 mal angesehen
    • 28C16529-5389-4142-944F-A514606D661E.jpeg

      124,48 kB, 900×506, 12 mal angesehen
    • 3EEE7C4A-E286-493F-9D41-219BF78F9641.jpeg

      129,41 kB, 899×674, 14 mal angesehen
  • Siraw schrieb:

    Aber nach dem Entkalken kam beim Spülen nur noch tröpfchenweise Wasser, ebenso war der Trester komplett nass.
    Mit was genau entkalkst du?
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Der Entkalker ist ok. Läuft bei der 6900 bei der Entkalkung auch was durch den Kaffeeauslauf?
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Lass den Entkalker mal in beiden Wegen über Nacht einwirken
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
    Werbung
  • Also Heißwasser und Dampf funktioniert einwandfrei, hatte ich vergessen zu erwähnen.

    Könnte es auch möglich sein, dass die Brühgruppe nicht die mm-genaue Position erreicht?
    Dadurch, dass sie nie eine Wartung gesehen hat und alles sehr schwergängig lief.
    Also das der Antriebsstrang ein zu großes Spiel hat?
    Wie kann man das testen?

    Das mit dem Entkalker werde ich heute aber auf jeden Fall machen :1f44d-1f3fc:
  • Hatte ich auch rausgenommen und gesäubert.
    Alle Teile lagen auch über Nacht schon mal im Entkalkungsbad.

    Ich habe die Vermutung, als ob der Schlitten nicht ganz in die richtige Höhe fährt, obwohl der obere Mikroschalter betätigt wird.
    Da reichen doch schon wenige Millimeter und das Wasser wird nicht richtig aus der Brühgruppe zum Auslass durchgelassen?!
    Außerdem sieht die Pressung des Tresters nun auch nicht so fest aus (abgesehen von der Feuchtigkeit).

    Gibt es irgendwelche Markierungen anhand dessen ich kontrollieren kann, dass der Antrieb in der richtigen Position ist bzw. Wie viel Spiel ok ist?
  • Entnahme geht leicht, kein Hakeln etc.
    Allerdings kann man die ganze Gewindestange ein wenig hoch und runter bewegen.

    In dem gelben Behälter steht kein Wasser, das steht in der Brühgruppe und wird dann in den Trester geworfen.
    Die Frage ist nur, wann kommt es in die Brühgruppe:
    • Direkt beim Spülen, also wenn die Pumpe läuft und es läuft nicht durch
    • Oder tropft es beim runterfahren noch rein
    Beim runterfahren kann es ja nicht mehr raus, da der Kolben in der Gruppe ja hoch fährt und somit nicht mehr auf Höhe des Auslasses ist.
  • Siraw schrieb:

    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor Kurzem eine defekte Esam 6900 gekauft mit Allgemeiner Störung.
    Habe alle Dichtungen gewechselt, Brühgruppe und Brühkolben revidiert und gesäubert und anhand der Widerstandsmessungen festgestellt, dass die Heizung defekt war.

    Anschließend lief sie problemlos.
    Aber nach dem Entkalken kam beim Spülen nur noch tröpfchenweise Wasser, ebenso war der Trester komplett nass.

    Habe anschließend alle Schläuche auf Durchgang geprüft, gab keine Verstopfungen.
    Neue Pumpe besorgt, keine Besserung.
    Neue Brühgruppe besorgt, keine Besserung.
    Diese Sachen haben anderen Leuten mit ähnlichem Fehlerbild immer zum Erfolg geführt.

    Mit überbrückter Tür konnte ich sehen, dass Wasser nach dem Spülen in den Trester in den Tresterbehälter geschoben wird.

    Woran könnte es nun noch liegen?
    Bin langsam am Ende mit meinem Latein, habe die Brüheinheit schon 4 mal wieder ausgebaut und überprüft, alles sauber, gut geschmiert und korrekter Sitz.

    Sorry für den langen Text, aber hoffe jemand hat noch eine zündende Idee.
    Schon einmal im Voraus vielen Dank :1f64f-1f3fc:
    Heute haargenau dasgleiche mit einer revidierten ESAM 5556. Ursache nach 10 Testkaffees: Brühgruppe. Allerdings keinen erkennbaren Fehler an dieser. Alles mehrmals zerlegt und saubergemacht. Dichtungen neu, geschmiert, alles wunderbar leichtgängig und sauber. Nur will diese trotzdem nicht richtig funktionieren. Vorher den 3-Wegeventil aus dem vorschlag ersetzt - keine Besserung. Wollte schon die Brüheinheit nochmal zerlegen. Dann aus eigener ESAM 6900 die Brühgruppe eingebaut und es lief plötzlich wunderbar. Aus der Kiste eine gebrauchte Reservebrühgruppe geholt - wunderbar. Irgendwas ist an der originalen Brühgruppe unsichtbar fehlerhaft. Teste andere Brühgruppe.

    PS: Sehe grade, du hast doch eine andere Brühgruppe getestet. Jetzt weiß ich aber auch nicht weiter. Dennoch haargenau gleiche Fehlerbeschreibung..
    Werbung
  • Gewindestange lässt sich ein wenig hoch und runter bewegen?
    Ist eventuell unten der Kunststoffzapfen, auf den die Brühgruppe aufgesteckt ist, angebrochen? Vielleicht hat sich auch die Mutter der Antriebsspindel gelockert? Diese sitzt oben am Antrieb und fixiert diese. Vielleicht ist auch nur die Antriebsmutter verbraucht abgenutzt.
    Delonghi + lange Spass mit der Maschine = regelmäßig Antriebsspindel + Brühgruppe schmieren + nur mit Amidosulfonsäure entkalken. :1f60e:
  • K-Maschinist schrieb:

    Siraw schrieb:

    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor Kurzem eine defekte Esam 6900 gekauft mit Allgemeiner Störung.
    Habe alle Dichtungen gewechselt, Brühgruppe und Brühkolben revidiert und gesäubert und anhand der Widerstandsmessungen festgestellt, dass die Heizung defekt war.

    Anschließend lief sie problemlos.
    Aber nach dem Entkalken kam beim Spülen nur noch tröpfchenweise Wasser, ebenso war der Trester komplett nass.

    Habe anschließend alle Schläuche auf Durchgang geprüft, gab keine Verstopfungen.
    Neue Pumpe besorgt, keine Besserung.
    Neue Brühgruppe besorgt, keine Besserung.
    Diese Sachen haben anderen Leuten mit ähnlichem Fehlerbild immer zum Erfolg geführt.

    Mit überbrückter Tür konnte ich sehen, dass Wasser nach dem Spülen in den Trester in den Tresterbehälter geschoben wird.

    Woran könnte es nun noch liegen?
    Bin langsam am Ende mit meinem Latein, habe die Brüheinheit schon 4 mal wieder ausgebaut und überprüft, alles sauber, gut geschmiert und korrekter Sitz.

    Sorry für den langen Text, aber hoffe jemand hat noch eine zündende Idee.
    Schon einmal im Voraus vielen Dank :1f64f-1f3fc:
    Heute haargenau dasgleiche mit einer revidierten ESAM 5556. Ursache nach 10 Testkaffees: Brühgruppe. Allerdings keinen erkennbaren Fehler an dieser. Alles mehrmals zerlegt und saubergemacht. Dichtungen neu, geschmiert, alles wunderbar leichtgängig und sauber. Nur will diese trotzdem nicht richtig funktionieren. Vorher den 3-Wegeventil aus dem vorschlag ersetzt - keine Besserung. Wollte schon die Brüheinheit nochmal zerlegen. Dann aus eigener ESAM 6900 die Brühgruppe eingebaut und es lief plötzlich wunderbar. Aus der Kiste eine gebrauchte Reservebrühgruppe geholt - wunderbar. Irgendwas ist an der originalen Brühgruppe unsichtbar fehlerhaft. Teste andere Brühgruppe.
    PS: Sehe grade, du hast doch eine andere Brühgruppe getestet. Jetzt weiß ich aber auch nicht weiter. Dennoch haargenau gleiche Fehlerbeschreibung..

    Das hatte ich auch einmal bei einer ECAM 22.110, konnte auch absolut nichts feststellen an der Brühgruppe, aber der Austausch brachte Erfolg.
    Hatte sich scheinbar verzogen...


    Heini-22 schrieb:

    Gewindestange lässt sich ein wenig hoch und runter bewegen?
    Ist eventuell unten der Kunststoffzapfen, auf den die Brühgruppe aufgesteckt ist, angebrochen? Vielleicht hat sich auch die Mutter der Antriebsspindel gelockert? Diese sitzt oben am Antrieb und fixiert diese. Vielleicht ist auch nur die Antriebsmutter verbraucht abgenutzt.
    Hatte den Schlitten zur Reinigung und Schmierung auch ausgebaut anfangs und konnte dort keine Fehler feststellen.
    Aber ich werde heute mal den Antrieb genauer inspizieren.

    Die Antriebsmutter rutscht auf jeden Fall nicht durch, mal schauen ob mir was auffällt.
  • @'Siraw
    das mit dem Verziehen erscheint mir als die wahrscheinlichste Ursache. Hatte dies ebenfalls mal bei einer ECAM Brührgruppe. Äußerlich nichts feststellbar aber erzeugte eine arge Verstopfung bei Kaffeeausgabe. Meine Vermutung, dass die Dinger in den Spüllmaschinen bei hohen Temperaturen gereinigt werden und sich dadurch verziehen. Da hilft echt nur der Austausch.