ECAM 45.366 immer noch Wasser in der Tropfschale nach Überholung der Oberen Brühgruppe

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ECAM 45.366 immer noch Wasser in der Tropfschale nach Überholung der Oberen Brühgruppe

    Grias Eich zam,

    hab mich jetzt hier mal angemeldet, da ich mit mit meinem Latein am Ende bin, jetzt brauche ich Hilfe von den Profis hier :1f60e:

    Zum Fehlerbild:
    Maschine ist von meiner Schwiegermutter, ca. 6 Jahre alt, 8500 Kaffe lt. Menü.
    1. Mahlwerk war verklemmt, übles lautes Geräusch beim malen. Abhilfe: Habe das Mahlwerk gegen den Uhrzeigersinn gedreht, es kamen zwei kleine Stücke Holz zum Vorschein, jetzt läuft es wieder.

    Was ich nicht geschafft habe, das viele Wasser ,das bei jedem Kaffee Bezug an der linken Seite in die Tropfschale läuft, weg zu bekommen. Nach Recherche wurde hier, immer wieder, die Dichtungen der Oberen Brühgruppe genannt. Habe mir dann neue Dichtungen bestellt und erfolgreich eingebaut. Bei der Gelegenheit auch gleich neue Dichtungen für die untere Brühgruppe eingebaut.
    Maschine wurde innen gesäubert, und die Gewindestange vom Antrieb gefettet.

    Leider läuft immer noch einiges an Wasser beim Kaffee Bezug in die Tropfschale. Ich habe dann mal den schwarzen Schlauch, der vom 3Wege Ventil kommt, und in den Überlauf führt, abgezogen, da es ja auch am Magnetventil liegen könnte. Hier läuft beim Spülvorgang nach dem Einschalten, nur ein einziger Tropfen raus. Lass ich danach einen Kaffe raus, kommt ganz schön viel Wasser raus. In der Tropfschale ist dann nur ganz wenig Wasser, nur ein paar Tropfen, die kommen wohl von der Oberen Brühgruppe und ist lt. einiger User hier normal.

    Was meint Ihr, was das noch sein könnte? Kann es das 3Wegeventil sein, oder liegt es wo anders?

    Ich bin Euch für jeden Tipp dankbar.

    Viele Grüße Seppl
    Werbung
  • Hallo Zusammen,
    heute ist endlich das obere 3 Wegeventil gekommen.
    Natürlich gleich eingebaut. Nach dem ersten Einschalten, kommt ja der Spülvorgang, hier lief dann eine gewisse Menge an Wasser beim Überlauf raus (siehe Bild). Das legte sich dann, nach zwei bis drei Kaffebezügen, kommt fast nichts mehr raus, max. 2 Tropfen. Schalte ich aus, kommt nach dem Spülvorgang ein Tropfen raus.
    Schalte ich wieder ein, kommt auch nur max. ein Tropfen raus.


    Wieviel an Wasser, das über den Überlauf kommt, ist eigentlich normal?
    Bilder
    • 20220113_192554.jpg

      69,09 kB, 405×900, 10 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seppl0815 ()

  • Guten Morgen,

    eben grad nochmal nen Test gemacht, alle drei Schläuche, die in den Überlauf führen, abgezogen, und geschaut, bei welchem noch Wasser kommt.
    Vom 3 Wegeventil kommt nichts mehr, der Schlauch, der von unten kommt, blieb auch trocken, der Schlauch, der vom oberen Brühkolben kommt, hatte ne geringe Menge Wasser gebracht, ich schätze mal so 4-5 Tropfen von der Menge.
    Was auffällig ist, im Kaffesatzbehälter, der gereinigt und absolut trocken war, sieht es dann so aus, wie auf dem Foto. Ne kleine Menge Wasser ist da drin. Das sollte doch eig. nicht sein, oder? Habe am Crema-Ventil die Feder wieder etwas "gezogen", kann es vieleicht daran liegen? Habe ich vielleicht zuviel gezogen?

    Jedenfalls habe ich dann den Brühkolben nochmals zerlegt, das sieht alles gut aus, bis auf den Riss, an der Stelle, wo das Steigrohr festgeschraubt ist (siehe roter Pfeil). Aber da kann das Wasser ja eig. nicht raus, da es keine Verbindung zum Wasserführenden Teil des Steigrohrs gibt.

    Was kann ich noch versuchen?

    Einen Entkalkungsversuch noch probieren?
    Oder gleich neuer Brühkolben? Macht es hier Sinn, wenn Oberer Brühkolben neu, die Brühgruppe auch zu erneuern?
    Das Ventil zu tauschen, brachte jedenfalls schon ne enorme Besserung.
    Bilder
    • 20220114_062727.jpg

      106,89 kB, 405×900, 16 mal angesehen
    • 20220113_181423.jpg

      113,38 kB, 405×900, 14 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seppl0815 ()

  • Habe jetzt entkalkt, leider war da enorm viel Wasser in der Abtropfschale. Im Kaffeesatzbehälter war auch eine kleine Menge Wasser drin. Ich bin jetzt Ratlos, habe dann den schwarzen schlauch nochmals aus dem Ablauf gezogen, und nach beendetem Entklakunksprogramm mehrere Spülungen übers Menü gemacht, hier kam jetzt wieder bei jedem Spülen ein gutes Schnapsglas voll Wasser aus dem schwarzen Schlauch, ebenso landete etwas Wasser in der Tropfschale, vermutlich vom Überlauf des obereb Brühkolbens. Das sollte definitiv nicht so sein, denke ich.

    Es kann ja jetzt eigentlich nur noch am oberen Brühkolben liegen, obwohl neue Dichtungen drin sind, und per Sichtprüfung keine Auffälligkeiten zu sehen sind. Der Orange Plastikbecher vom Brühkolben hat augenscheinlich auch keine erkennbaren Risse, es ist auch nie Wasser darin gewesen, seit ich am testen bin.

    Puh, jetzt ist Guter Rat teuer.

    Was meint Ihr, welches Teil sollte ich als nächstes tauschen? Oberer Brühkolben neu, und hoffen, das es dann geht?
  • Ja, sorry. Hatte vergessen das es sich um eine ECAM handelt. Es gibt auch bei der ECAM einen dicken Schlauch, meistens milchig weiss, von der Brühgruppe in die Exansionskammer (das ist die Kammer, in die alle dicken Schläuche führen, von da aus läuft es links vorn unten in die Schale).

    Etwas Wasser nach dem Brühvorgang in der Schale ist normal. Ein Schnapsglas aus dem schwarzen Schlauch vom Magnetventil finde ich zuviel. Wenn das beim Spülen war, kann das aber sein. So genau kenne ich jetzt die Maschine nicht. Im normalen Betrieb beim Kaffee beziehen sollte es viel weniger sein.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    Werbung
  • Seppl0815 schrieb:

    Habe jetzt entkalkt, leider war da enorm viel Wasser in der Abtropfschale. Im Kaffeesatzbehälter war auch eine kleine Menge Wasser drin. Ich bin jetzt Ratlos,

    Was meint Ihr, welches Teil sollte ich als nächstes tauschen? Oberer Brühkolben neu, und hoffen, das es dann geht?
    1. Das ist normal. Steht sogar aufm Display vorm Entkalken "Abtropfschale leeren".
    2. Gar kein Teil. Der Automat arbeitet nun mal mit Wasser. Staubtrocken bekommt ihn nicht. Ist auch nicht notwendig.
  • @Heini-22 okay, dann habe ich Dich schon richtig verstanden, alles gut :1f642: Ja, mir kommt das auch zu viel vor, vor allem, weil Schwiegermutti sagt, das es früher, als die Maschine neu war, weniger bis gar kein Wasser im Trester und Kaffesatzbehälter sammelte.

    @Pusche ich entkalke schon seit ca. 13 Jahren meine kleine Magnefica mit Durgol, das habe ich bei der ECAM heute auch verwendet.


    @K-Maschinist Staubtrocken muss die gute Prima Donna gar nicht werden, ich kenn die Maschine nicht, ich muss mich hier auf die Aussage von Schwiegermutti verlassen, wenn Sie sagt, da war früher weniger bis gar kein Wasser drin, und beim entkalken auch niemals so viel wie heute, dann glaub ich Ihr das. Also muss ja irgendwo der Fehler liegen. Nur wo :1f644:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seppl0815 ()