DeLonghi ECAM 22.110 Wasser in der Auffangschale

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • DeLonghi ECAM 22.110 Wasser in der Auffangschale

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich bin schon seit einiger Zeit angemeldet, musste aber bisher nicht posten, da ich die Info über Recherche immer gefunden habe, aber nun bin ich schon wieder eine Weile am suchen und lese mir den Wolf und finde nicht das richtige.

    Zu meinem Problem:
    Die Maschine gibt zu viel Wasser in die Auffangschale aus, es läuft links unten raus in die Schale. Das ist wärend dem Kaffebezug und nach dem Bezug eine Weile lang. Das es wirklich weniger Kaffee in der Tasse gibt, kann ich so nicht bejahen. Möglicherweise ist das normal, aber es ist mehr als sonst. Aus diesem Grund habe ich bereits die Brühgruppe überholt und dem Brühkolben auch eine neue Dichtung verpasst, somit wurden 3x O-Ringe verbaut und geschmiert. Leider konnte dadurch das Problem nicht gelöst werden.

    Jetzt seit Ihr gefragt, was kann ich noch prüfen, was ist defekt, woran könnte das liegen?

    Besten Dank, liebe Grüße Mätti
    Kaffee trinken ist das eine, Kaffee geniesen das andere :1f642:
    Werbung
  • Guten Morgen, das liegt in der Regel am oberen Brühkolben.
    Da reicht es nicht, nur die großen O-ringe zu tauschen. Entweder den oberen Brühkolben bei oder komplett auseinander, reinigen und entkalken und neue Dichtungen rein.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
  • @Heini-22

    uih, wenn das so ist, dann habe ich jetzt schon keinen Bock mehr. Wenn ich das richtig sehe, muss ich die Maschine ziemlich zerlegen. Hatte sie geöffent und sehe, das am oberen Kolben viel verbaut ist was weg muss um das Teil raus zubekommen. Ich glaube, dann schmeiss ich die Maschine weg und kaufe eine neue, ist ja auch schon 11 Jahre alt und nicht die erste Reparatur.

    Danke Dir auf jeden Fall!

    LG Mätti
    Kaffee trinken ist das eine, Kaffee geniesen das andere :1f642:
  • So schwer und aufwendig ist es wirklich nicht, es wäre schade um die Maschine.
    Und für die Revision des oberen Brühkolbens haben wir im Downloadbereich auch eine Anleitung:
    kaffee-welt.net/filebase/index…M-incl-O-Ringw/?fileID=39

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • K-Maschinist schrieb:

    Bean Destroyer schrieb:

    @Heini-22

    uih, wenn das so ist, dann habe ich jetzt schon keinen Bock mehr. Wenn ich das richtig sehe, muss ich die Maschine ziemlich zerlegen. Hatte sie geöffent und sehe, das am oberen Kolben viel verbaut ist was weg muss um das Teil raus zubekommen.
    Für eine Konstrukteurin in Maschinenbau sollte eigentlich ein Klacks sein..
    Natürlich ist das kein Problem, es kostet einfach zu viel Zeit, wo mir dann an anderer Stelle fehlt. Zudem ist es dann schon die 4te Reparatur innerhalb 3 Monaten, da gingen leider schon um die 80€ rein, für 245€ bekomme ich die Neu. Denn ich fürchte es geht so weiter, weil jetzt einfach die Zeit ist und alles daran alt ist.

    LG Mätti
    Kaffee trinken ist das eine, Kaffee geniesen das andere :1f642:
  • Gregor schrieb:

    So schwer und aufwendig ist es wirklich nicht, es wäre schade um die Maschine.
    Und für die Revision des oberen Brühkolbens haben wir im Downloadbereich auch eine Anleitung:
    kaffee-welt.net/filebase/index…M-incl-O-Ringw/?fileID=39
    Danke für die Anleitung und Motivation, schau mir den Aufwand mal an, aber wie oben scon geschrieben, weiß nicht ob sich das alles noch lohnt. Dem lahmenden Gaul einen neuen Sattel kaufen macht ja auch wenig Sinn :1f642:
    Kaffee trinken ist das eine, Kaffee geniesen das andere :1f642:
    Werbung
  • Wenn dir der Aufwand zu groß ist, wirf die Maschine nicht weg, im einem großen Auktionshaus gibt es auch für defekte Maschinen noch gutes Geld. (40-60 EUR)
    Wenn es meine wäre, würde ich den oberen Brühkolben erneuern oder revidieren (ist billiger, aber auch mehr Aufwand). Da die Brühgruppe auch schon neue Dichtungen bekommen hat, steht die Maschine dann erstmal wieder gut da.
    LG
    Rainer
    Ist der Fehler gut beschrieben, ist das Problem nur noch halb so groß