delonghi esam 3500 hat 3 Fehler

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • delonghi esam 3500 hat 3 Fehler

    Frohes Pfingstfest liebe Freunde des Kaffees

    Meine delonghi macht mir Kopfzerbrechen.
    Fehler eins: Seit geraumer Zeit die bekannte Meldung 'zu fein gemahlen' inzwischen sogar bei Heisswasserbezug. Es wurde immer schlimmer.
    Getauscht wurde nach Lesen der bekannten Probleme hier im Forum schon: kompl. Brühkolben mit Heizung oben, Filter, Flowmeter, Ventil hinter dem Dampfkolben und zuletzt eine nagelneue Wasserpumpe. Alles ohne Erfolg.
    Fehler zwei: Es sammelt sich auch nach dem Heisswasserbezug (mehr funktioniert bei mir nicht) Wasser in der Schale. Dieses wird nach dem Ende des Bezuges über das neue 3 Wege-Ventil über den Schlauch nach oben ausgestossen.
    Fehler drei: Beim Bezug von Heisswasser, der nach kurzer Zeit mit 'zu fein gemahlen' beendet wird, kommt zuerst nur Dampf und danach erst Wasser aus dem Auslauf.
    Für die Teilepreise hätte ich mir schon eine gute gebrauchte kaufen können, aber wenn man anfängt Geld reinzustecken, will man ungern das Ding auf den Müll schmeissen, wei beim Auto.
    Ich hätte nur noch die Platine auf dem Zettel, aber bevor ich noch weiter reinstecke erbitte ich Eure Ratschläge. Gott sei Dank habe ich noch meine alte Saeco Maschine - ohne Kaffee läuft bei mir garnichts.
    Danke im Voraus
    Grüße Frank
    Werbung
  • Eigentlich ist nur das "zu fein gemahlen" ein Fehler, das andere ist normal.
    So wie du es beschreibst, bleibt wirklich nur noch die Elektronik. Um es weiter auszugrenzen, könntest du den Schlauch vor dem TB abmachen, und einen Heisswasserbezug starten. Kommt keine Fehlermeldung, dann den Schlauch nach dem TB zum hinteren Ventil usw.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Hallo Stefan,
    danke, dass Du Dir zu Pfingsten die Zeit genommen hast, mir zu antworten.

    Ich hatte das Problem früher auch schon mal, dann hatte ich die Kügelchen von der Pumpe getauscht, dann war ne Weile Ruhe mit dem zu fein gemahlen. Jetzt ist es wieder da und ein aktueller Tausach der Pumpe half diesmal nicht weiter.
    Ich vergaß zu erwähnen, dass ich zuvor auch schon alle Schläuche und TB mit Druckluft durchgeblasen und mehrmals mit dem guten Zeug entkalkt hatte.

    Aber nun zu Deinen Tipp. Ich habe jeweils vor den Brühgruppen, den Schlauch gezogen, Heisswasserbezug gedrückt und jeweils keinen Fehler gehabt. Allerdings kam mir beim Ziehen des Schlauches von der Pumpe zum oberen TB ein druckvoller Schwall heissen Wassers entgegen. Dann habe ich den Schlauch vor dem Auslassventil wieder angeklemmt und ganz normal Heisswasser gezogen und - was mich sehr gewundert hat - diesmal kein Fehler mehr.
    Auch nach mehrmaligen Heisswasserbezug kein Fehler. Ich dachte mir, dass ich das nicht verstehe, weil zuvor bei dem gleichen Vorgang nach ganz kurzer Zeit zu fein gemahlen angezeigt wurde.
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Maschine wieder schliessen soll, denn ich trauen dem Burgfrieden nicht, schließlich habe ich nichts gemacht außer Schläuche abgezogen.
    Hast Du einen Plan?
    Viele Grüße und Danke nochmal Stefan.
    Frank
  • Was ist mit der Brühgruppe selbst. Ist das Sieb frei, ebenso das Cremaventil?
    Auf welcher Stellung steht der Mahlgrad?
    Für mich hört sich das auch nach einer noch vorhandenen Verstopfung an, besonders wenn Wasser als Schwall Ausritt. Den scheint dass irgendwo auf Widerstand zu stoßen.
    Der Flowmeter erkennt den mangelnden bzw nicht vorhandenen Durchfluss und gibt die Meldung zu fein gemahlen raus.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
  • Hallo Heini-22
    Die kpl. Brühgruppe ist neu. Der Mahlgrad ist egal, weil auch bei Heisswasserbezug 'zu fein gemahlen' erscheint.
    Das mit dem Wasserschwall hat mich auch etwas stutzig gemacht, dachte aber, dass das System eben unter Druck steht.

    Der Wasserdurchfluss und Ausgabemenge scheint mir normal, wie zu den Zeiten, wo noch keine Fehlermeldung kam.

    Den Flowmeter hatte ich auch schon erfolglos zu überlisten versucht, indem ich den alten angeschlossen habe und beim Bezug mit unterschiedlicher Kraft reingepustet habe - und trotzdem 'zu fein gemahlen'.
    Deshalb tippte ich entweder auf einen Platinenfehler oder noch auf irgend ein anderes Bauteil, was den Verstopfungsimpuls an die Platine gibt bzw. gibt es eine Möglichkeit der Platine diese Meldung abzulernen, z.B. durch Entfernung eines Bauteils?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gemeindepastor ()

  • Nein, die Meldung lässt sich nicht ablernen. Nochmal alle Wasserwege auf Durchlässigkeit prüfen. Im Ruhezustand steht das System nicht unter Druck.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
    Werbung
  • Steht das System auch nicht unter Druck, wenn eben noch ein Heisswasserbezug war und (wie bei mir) direkt danach die Leitung von der Brüheinheit abgezogen wird? Das Ausslassventil macht zu und der Restdampf in der Heizung steht doch unter Druck?!
    Ich habe wirklich schon mehrfach alle Leitungen mit Pressluft durchgeblasen, weil das auch meiner Logik entsprach.
    Wenn es eine Verstpfung wäre, würde es nicht bei einer Tasse zu fein gemahlen sein, bei den nächsten zwei nicht und bei der folgenden wieder.
    Aber ich freue mich über jede Idee.
    Vielen Dank.
    Grüße Frank
  • gemeindepastor schrieb:

    Das Ausslassventil macht zu und der Restdampf in der Heizung steht doch unter Druck?
    Normalerweise nicht, dafür gibt es an den entsprechenden Ventilen und am oberen Brühkolben Entlastungsschläuche, die in die Expansionskammer führen.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
  • Auch der schwarze Schlauch war nicht die Ursache. Ich wollte schon fast die TB ausbauen, eine elende fummelei.
    Mit 8 Bar gepustet - nichts. Im nachhinein war mir klar, dass der Schlauch es nicht sein kann, weil beim Heisswasserbezug, wo ebenfalls 'zu fein gemahlen' angezeigt wird, dieser Bereich gar nicht betroffen ist.
    Entweder Müll oder neue Platine. Schade, dass ich schon so viel investiert habe :(.
    Ein Bekannter sagte mir, bei Geräten die älter als 8 Jahre sind, kein Geld mehr reinstecken. Wenn die Elkos länger halten ist das Glück.
    Recht hat er.
  • Die Steckerseite mit den 3 Stegen zeigt nach rechts, wenn man hinter der Maschine steht. Ander passt er auch nicht.

    Da es m.E. nur noch die Platine sein kann habe ich bei Ebay ein Service-Center Hamburg gefunden. Die bieten gegen Einsendung der alten Platine einen Austausch für 35 € mit 6 Monaten Garantie an. Hat jemand Erfahrung mit dieser Firma?

    VG Frank

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gemeindepastor ()

  • gemeindepastor schrieb:

    Ander passt er auch nicht.
    Meinst du, das wird hier geschrieben, ohne das entsprechende Hintergrundwissen??
    Das wäre nicht der erste Stecker der verkehrt herum sitzt.
    So muss das:



    (sorry für die gedrehten Bilder, wurden beim Hochladen gedreht.)
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d: