Delonghi ECAM 556.55SB Kein Wasser aus Wasserauslauf / EV2 schaltet nicht

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Delonghi ECAM 556.55SB Kein Wasser aus Wasserauslauf / EV2 schaltet nicht

    Guten Tag,

    ich habe schon viel recherchiert und viele Beiträge gefunden, welche meinem Fehler auch entsprechen.

    Das Problem ist folgendes:

    Bezug von Mich und Heißwasser klappt nicht, kam sehr plötzlich. Heisswasser scheint direkt in die Schale zu laufen, bei Milchbezug dampft es aus der Abtropfschale- das getaktete Geräusch der Pumpe scheint mir auch leiser/schwächer zu sein.
    (Reiner Kaffee- Bezug funktioniert unauffällig).

    Habe den Testmodus gestartet mit folgendem Ergebnis:

    EV2 -> Keine Reaktion, kein Schaltgeräusch
    EV1-EV3 -> Klickgeräusch hörbar
    Steamer -> Keine Reaktion, kein Schaltgeräusch
    Motor Up/Down-> Klickgeräusch hörbar
    Heater-> Keine Reaktion, kein Schaltgeräusch

    Nun habe ich mir die Zeit genommen diese aufzuschrauben jedoch habe ich keine Ahnung welches von den drei Ventilen das EV2 sein könnte...
    Ist es das untere oder eins von den beiden oberen?

    Kann mir da einer behilflich sein?

    Anbei ein paar Fotos vom Innenleben

    Ich danke Euch schon mal und hoffe auf schnelle Hilfe :1f642:
    Bilder
    • IMG_20220727_163000.jpg

      331,61 kB, 1.440×656, 117 mal angesehen
    • t2r2t.PNG

      804,88 kB, 413×900, 89 mal angesehen
    Werbung
  • Pusche schrieb:

    Hy , glaube da muss ein großes Service gemacht werden, dass Ventil ist das obere , bei der Dampfheizung muss auch eine Undichtheit sein , da die Halterung vom Temperaturfühler komplett rostig ist , bei der Gelegenheit solltest du auch den oberen Brühkolben revidieren oder erneuern ....
    Das Ventil mit dem Schlauch richtig?

    Ja als ich den komplett freigelegt habe, dachte ich mir auch, dass ich den lieber gleich mit tausche..
    Gibt es den Dampferhitzer irgendwo als Komplett Set mit allen Kabeln, Sensor und der Metallklemme bzw. Halterung?...



    Sieht mir aus als wäre doch mehr kaputt als gedacht da wäre dann auch noch der Motor hier...
    Es sieht innen drin ziemlich angebrannt aus.. :1f628:




    Ob sich das noch lohnt alles zu machen..?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel4453 ()

  • Pusche schrieb:

    Naja ,wie alt ist sie ca ? Komplette Dampfheizung gibt es nicht soviel ich weiß...Ich schätze die Materialkosten so ca 120€ dann sollte es wieder passen...
    Die ist Anfang 2018 gekauft worden also gut über 4 Jahre mit knapp 10000 Kaffees auf dem Sattel. :2615:

    Welche Seite würdest du empfehlen für den Kauf von Ersatzteilen?
    Gibt es die jeweiligen Kabel denn auch irgendwo zu kaufen?
  • Pusche schrieb:

    Komtra ,Jura Profi oder Windhorn z.b
    Kabel weiss ich nicht ...
    Schraub auch mal die runde schwarze Abdeckung ab , darunter ist die Heizung,schau mal wie die aussieht
    Werde ich auch noch machen, davor jedoch eine andere Frage, und zwar ist ein Thermostat von der Dampfheizung komplett korrodiert, jedoch finde ich auf Komtra und anderen Seiten nur eins mit einer anderen Bezeichnung, kann ich dieses auch Verwenden?
    Sind beide auf 318°ausgelegt aber meine Maschine nicht dabei in der Auswahl..

    Bezeichnung von meinem ist 155431078N die auf Komtra ist 155431063N.

    Komtra Thermostat

    Aktuelles:
  • Pusche schrieb:

    Komtra ,Jura Profi oder Windhorn z.b
    Kabel weiss ich nicht ...
    Schraub auch mal die runde schwarze Abdeckung ab , darunter ist die Heizung,schau mal wie die aussieht

    Also der Thermoblock sieht eigentlich ganz in Ordnung aus oder sollte ich diesen auch direkt tauschen?

    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von daniel4453 ()

  • Guten Tag,

    habe soweit alles getauscht voller Vorfreude bin ich in den Testmodus, leider musste ich feststellen dass das EV2 immer noch nicht schaltet obwohl es neu ist?
    Bis jetzt war ich nur im Testmodus, sollte ich evtl. schauen ob es sie nun trotzdem funktioniert?

    Nur wäre dann wieder überall wieder Wasser in den Leitungen falls ich diese wieder aufschrauben müsste..

    Was kann noch die Ursache sein?... An den Kabeln kann es nicht liegen habe eigentlich alle überprüft..

    Hab was von Triacs gelesen? Welcher wäre dies in dem Fall?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel4453 ()

  • Pusche schrieb:

    Probier einfach mal aus ...
    Hatte es auch mal bei einem anderen Modell dass es im Testmodus nicht funktioniert hat , aber im Betrieb normal....
    Hattest recht, klappt einwandfrei :1f44d: Trotzdem irgendwie komisch dass es sich im Testmodus nicht ansteuern lässt..
    Leider ließ das nächste Problem nicht lange auf sich warten... :1f915:

    Und zwar kommen nun jedes mal Stückchen vom gemahlenen Kaffee mit aus dem Kaffeeauslass, habe schon gefühlt mit 5 Liter nachgespült, den Auslass abgebaut und komplett gereinigt..

  • Pusche schrieb:

    Hast du mal die Brühgruppe zerlegt und gereinigt? Dichtungen erneuert? Hast du den oberen Brühkolben erneuert? Mahlwerk vielleicht zu fein eingestellt?
    Hallo hier bin ich wieder.

    Recht hattest du, das war das einzige was ich nicht gemacht habe > die Brühgruppe zerlegt sowie den Kaffeeauslauf komplett gereinigt.
    Habe neue Dichtungen sowie neues Crema Ventil besorgt und die Stückchen sind verschwunden, Maschine läuft wieder! :1f642: :2615:

    Mittlerweile habe ich auch herausgefunden warum das neue EV2 Ventil im Testmodus nicht geschaltet hat > der Heißwasserauslass muss dafür drin sein :1f600: ..

    Zu guter Letzt hätte ich nun aber doch noch ein zwei Fragen:

    Und zwar ist mir aufgefallen, dass bei dem Kolben dieser kleine Stift abgebrochen ist, wofür ist dieser? Sollte ich evtl. einen neuen besorgen?


    Außerdem habe ich beim zusammenbauen die Dichtung für die Abdampfkammer vergessen:



    ist dies tragisch? Müsste die Maschine dann nochmal komplett auseinanderbauen, worauf ich ehrlich gesagt aber echt wenig Lust habe da ich mich schon viel zu lange mit ihr beschäftige..
  • Zum Stift am Kolben:
    Dieser macht unten beim runterfahren immer wieder ein kleines Loch frei. Durch dieses Loch laufen vermutlich kleine Mengen Kaffee oder Wasser nach unten ab, die sich beim Brühvorgang an den beiden Dichtungen des Kolbens vorbei drücken. ich schaue Mal ob ich aus einer defekten Brühgruppe noch einen Kolben habe. Melde mich wieder.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
    Werbung
  • Habe leider keinen Kolben für Ecams da. Geht sicher auch ohne den Stift, nur wird das Loch dann innerhalb kurzer Zeit mit Gammel zu sitzen und dann gammelt es dahinter. Man kann auch bei der wöchentlichen Reinigung der Brühgruppe das Loch mit einem Zahnstocher frei machen.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
  • Heini-22 schrieb:

    Zum Stift am Kolben:
    Dieser macht unten beim runterfahren immer wieder ein kleines Loch frei. Durch dieses Loch laufen vermutlich kleine Mengen Kaffee oder Wasser nach unten ab, die sich beim Brühvorgang an den beiden Dichtungen des Kolbens vorbei drücken. ich schaue Mal ob ich aus einer defekten Brühgruppe noch einen Kolben habe. Melde mich wieder.

    Danke für die Antwort :), werde demnächst zur Sicherheit einfach einen mit bestellen falls ich wieder Entkalker o.ä brauche :1f44d:

    Zur Dichtung keine Meinung ob dies schlimm ist? Meine die ist ja eigentlich dazu da damit kein Kondenswasser vom Dampf daneben läuft schätze ich.. wäre nur blöd wenn dadurch aber das Kondenswasser ins innere laufen würde :1f915: