ESAM 5500: ZU FEIN GEMAHLEN und Aufheizprobleme

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • ESAM 5500: ZU FEIN GEMAHLEN und Aufheizprobleme

    Hallo,

    meine ESAM 5500 hat folgende Probleme:

    Sporadisch kommt die Meldung:

    ZU FEIN GEMAHLEN MAHLWERK EINSTELLEN WASSERAUSLAUF EIN UND OK DRÜCKEN

    Wenn ich dann einfach nur auf OK drücke läuft Wasser durch und danach funktioniert die Maschine wieder.

    Weiterhin braucht die Maschine recht lange und nach jedem (!) Kaffeebezug zum aufheizen.
    Sprich - 30-45 Sekunden heizen, Kaffeebezug, 30-45 Sekunden heizen... der Tassenwärmer ist auch echt heiß, ich weiss nicht, ob das schon immer so war.

    Auch wenn ich Heißwasser beziehe, heizt die Maschine sofort wieder sehr lange auf (auch wenn ich nur wenige ml bezogen habe)

    Entkalkt wird die Maschine regelmässig mit Woldo, letzte Revision mit tauschen aller Dichtungen und Brühkolben reinigen ist vielleicht 8 Monate her.

    Hat jemand einen Tipp wonach ich suchen soll?

    Thermoblock? Kann dieser beide Probleme verursachen? Oder Dampfheizung oder beides?

    Danke.
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von errazoor ()

  • So, ich habe jetzt mal alles gemessen:

    Thermoblock: 83,5 Ohm --> offenbar kaputt
    Thermoblock Thermosensor: 120 kOhm
    Thermoblock Sicherungen 2x: Durchgang OK
    Wasserpumpe: 7,7 MOhm --> zu wenig?
    Dampfheizung: 51,6 Ohm
    Dampfheizung Thermosensor: 118,9 kOhm
    Dampfheizung Sicherung 2x: Durchgang OK

    Anschlüsse Sensoren Leistungsplatine: 15 kOhm und steigend solange ich die Messspitzen dran halte (laut Anleitung sollten es hier nur 10kOhm sein ...? )

    Also würde ich jetzt mal Thermoblock + Wasserpumpe (auf Verdacht) bestellen.

    Brauche ich sonst noch etwas? Kann ich die Dichtungen am Thermoblock und Pumpe wiederverwenden?
  • errazoor schrieb:

    Kann ich die Dichtungen am Thermoblock und Pumpe wiederverwenden?
    Du mußt erstmal schauen welcher Thermoblock bei dir verbaut ist. Es gibt 6 und 5mm Typen.
    Bezeichnung ist oben auf dem TB eingeprägt.
    Wenn ein 6er verbaut ist, solltest du auf den 5mm Typ wechseln.
    Dafür braucht du noch passende Dichtungen und die 2 Raccords zum Anschluss an den Thermoblock.
    Die haben beim 5mm Typ etwas andere Maße.
    Sitzt am Ausgang der Pumpe schon der Membranregler zwecks Geräuschdämpfung?
    Wenn nein, würde ich den ergänzen.

    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d:
  • So, die Maschine läuft wieder einwandfrei :1f44d:

    Gestern kamen die Ersatzteile an (Thermoblock und Pumpe).
    Das Wechseln des Thermoblocks hat mich wieder Nerven gekostet wegen den 4 Schrauben mit den untenliegenden Muttern ... einmal ist eine Mutter in den Motor reingefallen :1f628:
    Beim neuen Thermoblock habe ich 42 Ohm gemessen, also alles prima.
    Die neue Pumpe zeigt völlig andere Messwerte als die alte und auch nicht passend zu dem Dokument aus dem Downloadbereich (9 MOhm)...habe den Wert leider nicht notiert, aber es war deutlich anders.
    Aber sie funktioniert einwandfrei und ist auch deutlich leiser als die alte.

    Habe bei der Gelegenheit noch den schwarzen Schlauch und die Expansionskammer gereinigt sowie den Antrieb gefettet.

    Jetzt kann ich wieder problemlos mehrere Tassen nacheinander beziehen, ohne das die Maschine nach jeder Tasse ewig aufheizt.
    Und auch die Tassenablage wird nicht mehr so heiss, dass man sich die Hand verbrennt :1f642:

    Danke für die Hilfe hier (mal wieder), ich freue mich :1f642:
  • errazoor schrieb:

    So, die Maschine läuft wieder einwandfrei :1f44d:
    Die neue Pumpe zeigt völlig andere Messwerte als die alte und auch nicht passend zu dem Dokument aus dem Downloadbereich (9 MOhm)...habe den Wert leider nicht notiert, aber es war deutlich anders.
    Aber sie funktioniert einwandfrei und ist auch deutlich leiser als die alte.
    Wenn die alte Pumpe lauter war, schon ein eindeutiges Zeichen, das sie keinen vernünftigen Druck mehr aufgebaut hat.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ESAM 5500
    Sage Barista Express
    Werbung
  • Roland11 schrieb:

    In der Ulka Pumpe ist eine Diode eingebaut
    Jep, ansonsten würde die Pumpe fast nichts fördern, weil die Ventile in der Pumpe mit der doppelten Hubgeschwindigkeit, bedingt durch Trägheit des Materials, nicht mitkommen würden.
    Lange Kaffeespaß mit Delonghi = Brühgruppe + Antrieb regelmäßig schmieren + entkalken mit Amidosulfonsäure :1f44d:
    ESAM 3.120S EX.1 (BJ 12/2015) im Büro Stand 05.03.2022 = 57200 Bezüge. :1f44d: