günstiger VA für Espressotrinker? Caffeo Solo?

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • günstiger VA für Espressotrinker? Caffeo Solo?

      Hallo zusammen

      Ich bin auf der Suche nach einem günstigen VA mit Hauptaugenmerk auf "guten" Espresso. Mir ist klar dass ein VA nicht die optimale Variante für Espressi ist, möchte aber bewusst keine Siebträgermaschine. Besitze momentan eine Nespresso Turmix TX100 und bin daher verwöhnt bezüglich Einfachheit der Bedienung. Nur wenn ich mir so überlege was ich umgerechnet für das Kilo Kaffee bezahle wird mir fast übel. Also wieso nicht in einen anständigen VA welcher guten Espresso hinbringt investieren dacht' ich mir, anstatt Werbekampagnen mit George Clooney zu finanzieren?

      Meine Vorgaben:
      - Vollautomat mit Mahlwerk (keine Pads und dergleichen).
      - muss "nur" guten & kräftigen Espresso machen können (und alle paar Wochen einen 08/15-Kaffee).
      - keine Firlefanz-Handhabung, sondern einfach und robust.
      - ansprechendes Design (schlicht und elegant, nichts kitschig-verspieltes).
      - Preis bis € 350.- UVP / € 299.- reales Leben.

      Standort ist bei mir zu Hause (2-Personenhaushalt), ca. 6-8 Espressi pro Tag.

      Bin per Zufall über die Melitta Caffeo Solo "gestolpert", diese aber noch nie in real vor mir gehabt, geschweige denn ihr Espresso gekostet.
      melitta.de/Melitta-CAFFEO-SOLO-545.html?markierung=solo

      Vielleicht hat jemand Erfahrung mit dieser Maschine oder kann mir andere/bessere Alternativen vorschlagen. Bin offen für alles was irgendwie auf meine Käufergruppe passen würde.

      Besten Dank im voraus
      Shaun
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shaun ()

    • Das kannst du nur über eine Probe herausfinden ob dir ein typischer Vollautomatenespresso ausreicht.
      Wenn ja, wäre eine günstige DeLonghi ESAM3200 z.B. sicher keine schlechte Wahl.

      Einen deutlichen Unterschied in Richtung siebträgerähnlichem Espressoergebnis bringen nur die Quickmill-Geräte.
      In dieser Richtung (dafür aber nicht in Bezug auf Zuverlässigkeit) sind auch die Krups-Geräte der XP- und EA-Serien und baugleiche Rowenta zu empfehlen, dank beheizter Brühgruppe. Gibt deutlich weniger sauren Geschmack. Den feinen Mahlgrad, der für die passende Durchlaufzeit von 25 Sekunden und damit Stärke und Sämigkeit eines richtigen Espresso nötig ist, schafft sie aber auch nicht. Dafür sind sie recht günstig und leicht zu bedienen im Vergleich zur Quickmill.
    • Von den Melitta Geräten kann ich entschieden abraten. Würde auch eine DeLonghi empfehlen (2600, 3000, 3200, technisch alle gleich), wenn diese auf Espresso optimal eingestellt sind, bekommt man gut trinkbare Ergebnisse.
      Bei den Quickmill-Geräten, die sehr robust sind, kann man sehr guten Espresso beziehen, die Handhabung ist aber eher etwas komplizierter.
      Zu den Krups-Geräten kann ich nicht viel sagen. Früher hatten die Nutzer mit vielen technischn Problemen zu kämpfen, mit der neuen Modellreihe sind diese aber wohl behoben. Das Wissen beruht aber nur auf gelesenen Beiträgen von Krups-VA-Usern, keine persönlichen Erfahrungen.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • wäre eine günstige DeLonghi ESAM3200 z.B. sicher keine schlechte Wahl

      ... wie der Zufall so spielt habe ich eine ESAM3200 per Bannerwerbung zu einem wirklich billigen (auch günstigen?) Preis gesehen.
      Nur - Ist es wirklich so, dass bei dieser Baureihe die Garantie nach 5'000 Tassenbeszügen durch ist? Tönt in meinen Ohren irgendwie nach "wir haben ein ganz tolles Produkt, aber Garantie geben wir Dir nur halbherzig mit. Den Preisvorteil bei der Anschaffung holen wir bei der ersten Reparatur wieder rein."

      Nachtrag: Sorry fürs Fragen vor dem Stöbern im Forum bezl. 5'000 Bezügen. Alles klar. Mit so einer Klausel fällt der Hersteller durch mein Raster :stop: Auch wenns aus Herstellersicht evtl. nachvollziehbar ist.
    • Nur - Ist es wirklich so, dass bei dieser Baureihe die Garantie nach 5'000 Tassenbeszügen durch ist?
      Das ist bei meiner ESAM 6600 auch der Fall. Nach über 2 Jahren habe ich auch keine Garantie mehr, da ich zu viele Bezüge auf dem Konto habe. Jetzt musste ich die Mahlsteine für ca. 30 Euro erneuern. Für mich ist das kein Weltuntergang :1f609: Ich denke, dass Delonghi eine sehr gute Wahl ist, da sie mir bisher immer relativ robust für KVAs erschienen. Vom Preis sind sie auch relativ günstig und von der Wartung sehr angenehm.
      VA-Werdegang: 08.2008-2011: Delonghi ESAM 6600
      ST-Werdegang: 08.2011: La Pavoni PLH
    • In dem angegebenen Preisbereich für ein Neuzgerät wird man nichts besseres finden können. Da muss man gewisse Abstriche machen. Die günstigen Saecos sind mies verarbeitet und nicht sehr zuverlässig. Da bringt es mir auch nichts, wenn der Service funktionieren sollte. Eine Maschine, die mehr eingeschickt werden muss als sie genutzt wird, taugt nichts.
      Einzig die alten Saeco Vienna wären noch eine günstige Alternative, da sie noch recht robust gebaut sind.
      Ansonsten bleiben nur noch Jura, WMF, Schaerer, Solis und die bieten in dem Preissegment gar nichts an.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Danke für die Tipps. :2615:

      Ich werd heute mal einen Bl*dmarkt aufsuchen und hoffen dass die Melitta und die ESAM3200 aufzufinden sind (irgendwie ist mit die ESAM zu 90er-Jahre Plastikklotz-ohne-Design designt). Wenn alle Stricke reissen behalt ich eben die Nespresso für meine Frau und für mich neu eine kleine schnuckelige ST-Maschine.

      Mal sehen....

      Gruss
      Shaun
    • Shaun schrieb:

      und für mich neu eine kleine schnuckelige ST-Maschine

      Aber mindestens eine Gaggia Evo. Und die Mühle nicht vergessen :1f642:

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
      Werbung
    • So weit ich weiß ja. Die Evo ist aber auch noch teilweise verfügbar und dürfte etwas günstiger sein, als die neuen Modelle. Noch besser wäre allerdings eine Gaggia Classic, die hat schon ein Magnetventil. Hat gewisse Vorteile, nicht nur zum Rückspülen.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Das verwundert mich sehr, denn die Geräte haben i.d.R. eine deutlich längere Lebenszeit als ein 3/4 Jahre. Entsprechende Pflege natürlich vorrausgesetzt. Was war denn defekt?

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Was war denn defekt?
      Die Maschine schien wie gewohnt Druck aufzubauen, aber es kam nichts mehr raus. Sie pumpte und drückte aber vorne tröpfelte es nur - Vergleichbar mit Nierenstein beim Menschen. Nach mehrmaligen Versuchen/Varianten der Inbetriebnahme/Reinigung bis ins kleinste Detail entschloss ich mich, das Ding nicht um meine Ohren fliegen sehen zu wollen.

      Offen gesagt kann ich das nicht mit Sicherheit sagen was es im Endeffekt war, denn der Händler schreckte mich mit der Aussage ab "Wir müssen das Teil an den Importeur einsenden und dann gibts einen Kostenvoranschlag. Wenn das Teil aber durch Fehlbedienung usw, dann kostet es soundsoviel .....". Ich sah schon fast den Neupreis in Stundenansätzen für Techniker bei der Fehlersuche und Kostenvoranschlägen auftürmen - Und entschloss mich für einen Neukauf. Anderer Hersteller bei anderem Händler.

      Gruss
      Shaun

      P.S. am gleichen Wohnort ging mir auch noch eine andere Maschine in kurzer Zeit flöten. Was mir vorher und nachher nie mehr passierte. Entweder war das Wasser dort ein einziger Steinbruch oder die Wohnung hatte eine miese Aura für Kaffeemaschinen .....
    • Lass mich raten: Du hast per Durchlaufverfahren (Entkalker im Tank und durchpumpen) mit Zitronensäure entkalkt?

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Durchlaufverfahren ist bei Boilermaschinen immer kritisch. Wenn die Maschine stark verkalkt ist, was aufgrund des stark kalkhaltigen Trinkwassers wohl der Fall ist, werden oft Kalkbröckchen gelöst, die dann das Steigrohr im Boiler der Gaggia verstopfen. Dann kommt nichts mehr durch. Beheben lässt sich das, indem man den Boiler ausbaut, öffnet und vom Kalk befreit. So hätte man die Maschine recht gut retten können, aber das hilft ja jetzt eh nicht mehr :1f609:

      Bei Siebträgermaschinen, bzw. Maschinen mit Boiler, ist es, den Boiler auszubauen, zu öffnen und dann "eingelegt" zu entkalken. Damit man diese recht zeitaufwendige Prozedur nicht all zu oft machen muss, sollte man bei hohem Härtegrad des Wassers dieses vorfiltern.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
      Werbung
    • Shaun schrieb:

      wäre eine günstige DeLonghi ESAM3200 z.B. sicher keine schlechte Wahl

      ... wie der Zufall so spielt habe ich eine ESAM3200 per Bannerwerbung zu einem wirklich billigen (auch günstigen?) Preis gesehen.
      Nur - Ist es wirklich so, dass bei dieser Baureihe die Garantie nach 5'000 Tassenbeszügen durch ist? Tönt in meinen Ohren irgendwie nach "wir haben ein ganz tolles Produkt, aber Garantie geben wir Dir nur halbherzig mit. Den Preisvorteil bei der Anschaffung holen wir bei der ersten Reparatur wieder rein."

      Nachtrag: Sorry fürs Fragen vor dem Stöbern im Forum bezl. 5'000 Bezügen. Alles klar. Mit so einer Klausel fällt der Hersteller durch mein Raster :stop: Auch wenns aus Herstellersicht evtl. nachvollziehbar ist.
      5000 - dass wären bei meiner Frau und mir gerade ma 1,5 Jahre

      unsere alte Severin/Ferrari tut seit 14 Jahren ohne Murren ihren Dienst.