WMF 800 Temp. Fühler Dampf

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • Tag zusammen,

    meine WMF 800 Baldessarini Bj11 streikt aktuell.

    Die Fehlermeldung ist: "Temperaturfühler Dampf". So weit erklärt sich wie ich hier gelandet bin. Bevor der Fehler auftrat hat die Maschine jedoch lautstark Wasser mit hohem Druck herausgeblasen. Anrichte und Fußboden vor der Maschine standen unter Wasser. (Austrittstelle unbekannt)

    Meine Frage in den Schwarm ist nun: Was ist die wahrscheinlichste Ursache für den Wasserverlust mit Folge der Fehlermeldung ?

    Ich habe noch eine Schlachtmaschine herumstehen - will jedoch ungerne unzählige Teile ein- und ausbauen ohne ansatzweise zu wissen, ob das was ich da mache etwas bringen kann. (Die Maschine gewinnt mit viel hin und her ja nicht unbedingt an Qualität und Optik - zumindest nicht wenn ich es mache XD )

    Das meiste Wasser stand in der Brühgruppe und dem Satzbehälter. Habe die Maschine geöffnet und konnte keine geplatzten Schläuche oder ähnliches finden.

    Wie würdet ihr vorgehen?

    Vielen Dank im Voraus


    Gruß
    Marcus
  • Update:

    Temperaturfühler gegen den Fühler aus der Schlachtmaschine getauscht. Fehlermeldung ist jetzt weg, die Maschine hat gespült und heizt jetzt seit Ewigkeiten ergebnislos auf.
    Sieht schlecht aus mit Sonntagskaffee

    Da sich beim Aufheizen akkustisch nichts tat (man kennt ja die üblichen Geräusche) hab ich die Stecker der Temperaturfühler mal vertauscht. Seit dem klingt es wie gewohnt aber das Ergebnis ist identisch.

    Jemand eine Idee?
  • Habe nun die Maschine 2 mal entkalkt. Allerdings wird immer noch nicht genügend Druck im Dampfkessel erzeugt. Das Wasser, was ich über die Heiss Wasser Taste ziehen kann ist schön heiß. Wenn ich aber auf die Milchschaumtaste drücke kommt zwar etwas Dampf aber nicht genügend um z,B. durch den Milchschlauch auch Milch anzusaugen.
    Es muss etwas mit dem Fühler zu tun haben, vermute ich, da ja bevor dieser kaputt ging der Druck ok war.
    Fällt evtl. dazu jemandem etwas ein?
    Gruß
    Martin
  • Welchen NTC hast du dir gekauft?
    Wie hast du die Verbindungen gemacht?
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • ich habe den von Conrad Epcos B57861S502F40 Heißleiter verbaut.
    hab gleich beide für Wasser und Dampf getauscht.
    was ich nicht gemacht habe ist die Anschlussdrähte kürzen.
    Die hab ich so lang gelassen wie sie waren. Was aber auch nicht sonderlich lang war.
    Habe dann die Drähte verlötet und mit Schrumpfschlauch ummantelt.
  • So nachdem ich nun die richtigen NTC drin sind funktioniert es besser. Nun wird der Dampf allerdings zu heiß. Ich vermute mal, das der Sensor zu tief in dem Röhrchen steckt, oder nicht tief genug drin.
    Welches dieser beiden Möglichkeiten wäre ursächlich für einen zu starken Dampfdruck, oder zu hohe Temperatur?
    Werbung
  • Achim schrieb:

    ....... nicht weit genug drin ist dann könnte er zu heiss messen.
    Streiche könnte und ersetze durch wird
    Jedoch wird nicht zu heiss sondern zu kalt gemessen, deshalb wird der Kessel heisser.
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
  • Hallo zusammen,

    habe diesen Strang entdeckt, NACHDEM ich den PTC gewechselt hatte. Es handelt sich zwar um eine WMF 1200S, aber das scheint recht ähnlich zu sein. Bin von selbst auf die Lösung gekommen die hier beschrieben wurde, allerdings habe ich den PTC bei der Firma Seubert (vermutlich viel teurer) erstanden.
    Warum ich hier - trotzdem die Maschine im Großen und Ganzen wieder funktioniert - gesucht habe, war die Tatsache, dass sporadisch immer mal wieder der Fehler F88 "Boiler Übertemperatur" erschienen ist. Habe die Befürchtung den PTC nicht tief genug ins Röhrchen geschoben zu haben, weil ich mir nicht die Mühe gemacht habe, die Pille vom alten PTC heraus zu fummeln. Mit Druckluft und ner dünnen Spax habe ich versucht herauszuholen was geht, aber die Pille oder Brösel davon waren nicht zu erkennen. Es kamen bei der Demontage nämlich nur zwei Dünne Drähtchen raus, also sollte die alte Pille oder Bestandteile davon noch drin sein.
    Nun gibt es bei der 1200S die Möglichkeit die Boilertemperatur einzustellen, welche im um 5°C reduziert habe. Seither ist der Fehler weg, naja, seit einem Tag.
    Der Kaffee kommt bei den nun eingestellten 85°C (vorher 90) nicht wirklich heiß aus dem Automat, bei 90°C taucht aber die Fehlermeldung immer mal wieder auf...

    Meine Frage an die Spezialisten hier ist nun: Wie heiß sollte das Wasser sein?
    Und weiß jemand, ob dieser Fehler F88 sich auf eine absolute Temperatur bezieht, oder taucht der auch auf, wenn die eingestellte Temperatur um einen gewissen Betrag überschritten wird?
    Ist dieser PTC überhaupt für diese Meldung zuständig, oder sind das die Sicherheitsthermostate (die in der 1200 m.W. nicht manuell rückstellbar sind). Habe an denen gemessen, waren geschlossen, weshalb ich denke, dass die nicht für diese Meldung zuständig sind.

    Ansonsten muss ich mich halt mit dem "lauwarmen" Kaffee anfreunden...

    Auf jeden Fall möchte ich mich für die Mühe die sich Einige hier machen bedanken! Wirklich genau beschrieben, hätte mal vorher googeln sollen, (nicht nur nach der Fehlermaldung F187 [Dampfboiler-Sensor defekt]). Dann hätte ich vermutlich nicht erst auch noch den falschen Sensor ausgebaut.. *Augenverdreh*
  • Die Reste vom alten NTC und der Paste, bekommst du mit einem Spiralbohrer raus.
    Ich habe dazu vorher mit einem Holzschaschlikspieß "vorgebohrt", also viel gedreht und das Holz beschädigt das Fühlerrohr nicht.
    Mit dem Spiralbohrer habe ich dann vorsichtig nachgebohrt und die Reste hochgefördert.

    Wenn der Fühler nicht genau misst, dass überhitzt der Boiler, das hast du ja schon gemerkt.
    Insgesamt sitzt er somit viel zu isoliert um genau zu messen, das ist doch für den Arsch sowas.....

    Ich würde den neu einsetzen, dann richtig bis unten in den dafür vorgesehenen Absatz.

    Kaffeetemperatur 89-94°C wäre meine Empfehlung.

    Zur Maschine und deren Logik kann ich nichts beitragen
    Gruss Ingo ;)
    --
    VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
    Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II