WMF 800 oder Jura Z7 - Aus welchem KVA bekomme ich den besseren Espresso?

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • WMF 800 oder Jura Z7 - Aus welchem KVA bekomme ich den besseren Espresso?

      Hallo zusammen,

      nach längerem Mitlesen habe ich mich heute endlich angemeldet. Nach vielen Hilfreichen Tipps, muss ich nun aber selber ein paar spezielle Fragen los werden zu denen ich so keine Antwort gefunden habe.

      Nachdem ich in den letzten Jahren verschieden KVA´s (Delonghi 3000b, Saeco Primea Ring, Philips HD 5730/10, Siemens EQ7, jetzt Jura ENA3) gekauft und nach einiger Zeit wieder verkauft habe, da ich immer mit einigen Dingen unzufrieden war, bin ich nun auf der Suche nach einen KVA der endlich alle Aufgaben so erfüllt, wie ich mir das vorstelle.

      Ich habe mich einige Zeit umgeschaut und viel getestet. Zunächst habe ich mich in Richtung Siebträger orientiert, jedoch bin ich doch der Typ, der gerne per Knopfdruck seinen Kaffee haben möchte, statt den Kaffee/ Espresso lange vorzubereiten. Außerdem sollen meine Kids ihre Milch selber "zapfen" und danach das Reinigungsprogramm starten können.

      Was mit wichtig ist:
      1. Guter, starker, heißer Espresso
      2. Morgens leckerer, heißer Kaffee.
      3. Meine Kids sollten ihre Milch selber und einfach zapfen und danach das Reinigungsprogramm durchführen können
      4. Leckerer Milchschaum f. Cappuccino und Latte
      5. Parameter sollten änderbar sein, damit ich die Getränke nach meinem/ unseren Geschmack "tunen" kann. Anpassungen auf verschiedene Bohnen sollten möglich sein.
      6. Einfache Reinigung des Systems

      Nach meinen Tests bin ich bei der WMF800 und der Jura Z7 hängen geblieben. Jedoch sind die verwendeten Bohnen und Einstellungen an den Vorführmaschinen meistens so schlecht, dass ich mir beim Espresso nicht wirklich ein Bild über die Maschinen machen kann. Daher die Frage an Euch, die eine der Maschinen zu Hause stehen haben und evtl. auch schon beide Geräte verglichen und getestet haben: Wo bekomme ich den besseren Espresso hin? Und wo werden auch die anderen Punkte besser erfüllt?

      Wie ich zu der Frage komme:
      Ich habe heute eine Weile mit meiner ENA 3 herumprobiert und nach Einstellung des feinsten Mahlgrades sind auf der Einstellung "Stark" schon sehr gute Espressi herausgekommen. Daher denke ich, da müsste bei den höherwertigen Maschinen WMF 800 und Jura Z7 doch noch eine Steigerung drin sein, oder? Die ENA 3 wird bald weiterverschenk, daher komme ich in den Genuss eine neue Maschine kaufen zu können, die hoffentlich endlich alle Punkte weitestgehend zufriedenstellend erfüllt. Leider fällt mir die Wahl nicht leicht. Bitte um Eure Unterstützung! :1f642:

      Schon mal Danke und sorry für den rieseigen Eintrag. Wollte damit aber auch andere an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

      Viele Grüße,
      Dejan
      Werbung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dc15980 ()

    • Dc15980 schrieb:

      Was mit wichtig ist:
      1. Guter, starker, heißer Espresso
      2. Morgens leckerer, heißer Kaffee.
      3. Meine Kids sollten ihre Milch selber und einfach zapfen und danach das Reinigungsprogramm durchführen können
      4. Leckerer Milchschaum f. Cappuccino und Latte
      5. Parameter sollten änderbar sein, damit ich die Getränke nach meinem/ unseren Geschmack "tunen" kann. Anpassungen auf verschiedene Bohnen sollten möglich sein.
      6. Einfache Reinigung des Systems

      zu 1: Wenn es um wirklich guten Espresso aus einer Maschine geht = Quickmill 5000 bzw. 5500
      2: Bedingt die Quickmill 5000/5500: Mehlmenge ist veränderbar, aber für alle Bezugsarten gleich, lediglich die Wassermenge variiert.
      3: Sorry, aber wenn es wirklich Kinder sind, haben diese unbeausichtigt an einer Maschine in meinen Augen nichts verloren und Reinigungsarbeiten an so einer Maschine sollten immer von Erwachsenen gemacht werden! NIEMALS von Kids!
      4: Quickmill
      5. Quickmill
      6. der Reinigungsaufwand für ein Milchsystem ist immer gleich, über alle Maschinen bzw. Maschinentypen = Schlauch + Schäumer
    • Schlenkman schrieb:

      3: Sorry, aber wenn es wirklich Kinder sind, haben diese unbeausichtigt an einer Maschine in meinen Augen nichts verloren und Reinigungsarbeiten an so einer Maschine sollten immer von Erwachsenen gemacht werden! NIEMALS von Kids!

      Danke für die schnelle Antwort.
      Das ist natürlich richtig. Was ich damit eigentlich sagen wollte ist, dass es einen separaten Knopf dafür gibt, sprich, es einfach funktioniert und die Spülung danach ebenfalls ein Knopfdruck ist. Ich habe schon andere Systeme kennengelernt... Dass meine Kids nicht für die Instandhaltung und Reinigung der Maschine zuständig sind versteht sich denke ich von selbst... :1f609:
    • Schlenkman schrieb:

      6. der Reinigungsaufwand für ein Milchsystem ist immer gleich, über alle Maschinen bzw. Maschinentypen = Schlauch + Schäumer

      ? Ich finde bspw. eine Dampflanze erheblich schneller zu reinigen als ein Schäumer mit Schlauch.

      Manche der neueren Geräte haben ein automatisches Spülsystem für die Milchaufschäumer. Was ist davon zu halten? Ist hier eine manuelle Nachreinigung von Nöten?

      VG
      Sockeye
    • Sockeye schrieb:

      Ist hier eine manuelle Nachreinigung von Nöten?

      Ja, ist nötig. WMF sieht das auch explizit so vor. Das automatische System ist für die schnelle "1. Maßnahme", es wird aber zusätzlich empfohlen, die Milch berührten Teile manuell zu reinigen.
      Was die Reinigung angeht ist meiner Meinung nach WMF absolut spitzenklasse, automatische und manuelle Reinigung werden bestmöglich miteinander kombiniert.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Wenn du damit die ganzen Maschinen mit Plastikbrühgruppe meinst, ja.

      Ausnahmen sind also nur die Quick Mill und mit kleinen Einschränkungen auch die Krups XP/EA und Rowenta ES-Geräte, die haben ebenfalls eine beheizte Metallbrühgruppe, wenn auch technisch völlig anders konzipiert als Quick Mill. Die Quick Mill hat getrennte Heizungen für Wasser und Brühzylinder, bei den Krups/Rowenta wurde einfach der Durchlauferhitzer mit einem Loch versehen welches dann die Brühkammer bildet und damit aus einer Platzeinsparung noch einen Neben-Nutzen zieht.

      Da die Wassermenge beim Espresso so dermaßen klein ist gibt es bei einer Plastikbrühgruppe nur 2 Möglichkeiten, entweder stimmt die Wassertemperatur und es kommt am Ende kalter Kaffee, oder die Wassertemperatur ist überhöht und erzeugt damit einen etwas wärmeren Espresso mit verbrannter Geschmacksnote.