EAM 3000 Revision Thermoblock

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • EAM 3000 Revision Thermoblock

    Hallo zusammen,

    ich versuche, mich kurz zu fassen: EAM 3000B, Wasseraustritt, Lache unterm Automaten, Zischen und ich dachte mir, es wäre doch mal Zeit für einen Satz frischer Dichtungen. Man darf ja nicht zimperlich sein, wenn man so eine Maschine mit mehreren Tausend Bezügen ohne nennenswerte Wartung öffnet. Rost, Kalk und undefinierbarer Siff. Also Dichtungsset besorgt und den Thermoblock gem. Komtra Anleitung mal ganz unbekümmert zerlegt. Alle Teile schön gereinigt und alles wieder zusammen - soweit die Theorie.

    Ich bin jetzt auf S.22 wo in das Brühzylinderteil (weiss) mit dem Microschalter die beiden Federn eingelegt werden müssen und das Brühkolbenteil (braun) wieder aufgesetzt und mit dem Halteanschlag fixiert wird. Ich habe den Halteanschlag nun so fest es ging angeschraubt und dabei den Deckel über den Federn fest heruntergedrückt. Zwischen Microschalter und Fahne ist noch immer ein recht großer Abstand A (siehe Foto). Vielleicht zu groß? Wie soll hier der Microschalter betätigt werden können? Das Halteblech ist bei mir übrigens so dermaßen rostig, dass das Brühzylinderteil gar nicht fest auf dem Halteblech einrastet (muss es das überhaupt?), obwohl ich noch entsprechende Haltelöcher erahne. Sobald ich das Halteblech loslasse vergrößert sich der Abstand und das Brühzylinderteil verlässt seine Position.

    Vielleicht kann mir jemand sagen, ob das so vielleicht doch i.O. ist mit dem Abstand A? Oder muss die Fahne auf dem Microschalter Kontakt aufliegen?

    Vielen Dank, Dende
    Bilder
    • eam.jpg

      45,26 kB, 700×394, 254 mal angesehen
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dende ()

  • Hallo,

    der gelbe Brühzylinder ist absichtlich federnd gelagert, damit er beweglich ist. Ansonsten würde der Motor ständig Schaden nehmen, wenn er gegen einen festen Widerstand fahren würde. Der Spalt ist so, wie im Bild zu sehen normal und i.O.
    Der Taster wird nur betätigt, wenn der Motor den Kolben dagegen drückt, im Ruhezustand wird dieser nicht gedrückt.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL