"kein wasser" trotz wasser - Pumpe defekt?

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • "kein wasser" trotz wasser - Pumpe defekt?

    Hallo,
    ich fürchte die Pumpe meiner De Longhi Esam 3000 B hat sich verabschiedet:
    Habe Kaffe gezapft und mitten drin bricht die Maschine ab und es leuchtet rot "kein Wasser", trotz Wasser im Tank.
    An dieser Düse kommt beim drehen nur Dampf, kein Wasser und der Dampf hört dann auf.
    Im Testmodus bewegt sich die Pumpe nicht...

    Liegt es an der Pumpe? Beim Rumprobieren am Anfang nach dem Fehler ist sie so leise sporadisch noch ab und an angelaufen; aber jetzt tut sich da nichts mehr....

    Oder kann es auch ein Schalter sein? oder was verkalkt? Habe das gerät aufgemacht und schläuche etc. angesehen, aber da ist nichts verstopft.

    Danke für Hilfe.
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IchwillKaffee ()

  • danke für die antwort.

    Habe ab und zu alles entkalkt, aber nicht wirklich immer.
    Schwimmer kann sich bewegen, kein Problem.

    Pumpe läuft im Testmodus auch mit brühgruppe hochgefahren nicht; wenn ich dann drücke, passiert nichts.
    Möchte ich heißes wasser (dreher), leuchtet entkalken rot, geht wieder weg, wenn dreher zurück.

    jetzt leuchtet beim einschalten erst kein wasser, dannn versuche ich heißwasser an zu drehen, danach blinken manchmal die tassentasten, was sagen will: "nicht heiß genug", aber wasserlicht geht erstmal aus.
    Pumpe macht gar keinen ruck mehr, weder beim einschalten noch irgendwas drücken....

    Dei Dampf oder dreher leuchtet das warndreieck.

    Heiß wird es aber, also es kommt etwas dampf bei heißem wasser...

    Kann es was anderes als die Pumpe sein, oder: sieht das so aus, wenn die Pumpe defekt ist?


    1 Frage:
    und wohin soll ich den Magneten genau halten, damit welches licht ausgeht? Aber wie gesagt, leuchtet ebne nur manchmal...


    Und: WIE kriege ich den Schlauch unten von der Pumpe? Einfach abziehen??

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von IchwillKaffee ()

  • IchwillKaffee schrieb:

    WIE kriege ich den Schlauch unten von der Pumpe? Einfach abziehen??

    Ja.

    IchwillKaffee schrieb:

    und wohin soll ich den Magneten genau halten

    Den Wassertank rausziehen und den Magneten auf Höhe des Magneten im Wasserbehälter - wenn Wasser drin ist - an das Innengehäuse halten. Oder die Verkleidungen abmachen und an den Sensor innen halten.

    Was hast du ab und zu alles entkalkt? Beschreibs mal.

    Es könnte die Pumpe oder eine Verkalkung sein. Mach zum testen den Druckschlauch am Thermoblockeingang ab und schalt auf Heisswasser. Behälter unterstellen!!! Da - sollte - Wasser raus kommen.
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....
  • Entkalken: Normales Entkalkerprogramm, ab und zu Spülprogramm mit Entkalker, eher selten.

    Magnet: In Ermangelung eines anderen, habe ich einen von der Magnetpinwand genommen(?). Entweder mache ich was falsch, oder es passiert da nichts, hat keinen Einfluss auf Leuchte..., bleibt also rot bei abgezogenem Tank. Egal ob außen angelegt, oder direkt an diesen weißen kleinen Schalter innen.
    Licht geht aber aus, wenn ich Tank einsetze. Wenn ich Maschine einschalte blinkt es rot, geht dann aus, wenn ich drehe für heißes Wasser.

    Schlauch: Habe den dünnen (?) abgezogen und normal gestartet & Test gestartet: passiert nix, keine Pumpe, kein Wasser. Aus dem Thermoblock kam Dampf.
    Habe auch den dicken unter dem dünnen Schlauch mal abgezogen und getestet: auch nix.

    Habe jetzt aber was bemerkt: Bei dem weißen runden Teil unten (Flowmeter?) kommt ein bißchen Wasser raus, also darunter
    Kann es daran liegen? Wie kann ich das ausbauen?
  • Das ist das Flowmeter und ja, daran kann es liegen. Ausbau von unten, da ist eine Klappe mit fiesen Schrauben (Sicherheitstorx). Dort ist das Flowmeter mit einer Zahnscheibe gesichert.
    Gruß Stefan
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
    Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
  • Nachdem ich ohne passendes Werkzeug diese Schrauiben nicht abkriege, habe ich vom Flowmeter den Deckel abgedreht (ging ja ganz einfach).
    Sieht tippitoppi aus, kein Kalk, dieser kleine Rotor dreht sich locker.

    Jetzt kommt aber der Clou:
    Habe alles wieder zusammengeschraubt und jetzt LÄUFT SIE WIEDER: die Pumpe & alles paletti!

    Hat sich da jetzt durchs umdrehen, schütteln etc. irgendwo kalkverstopfung gelöst, oder ist die Dichtung des Flowmeters nicht ganz dicht? (da kommt nämlich trotzdem irgendwo wasser raus und sitzt dann unten am Flowmeter...
  • Servus,
    habe ich vom Flowmeter den Deckel abgedreht
    Hast du den Stecker vom Flowmeter abgesteckt?

    Könnte das Wasser von oben heruntertropfen auf das Flowmeter und dadurch korrodiert der Stecker? Durch ab- und anstecken hast du dann wieder Kontakt. :denk:
    MfG
    Michael

    Bevor ihr zu Arbeiten anfängt, unbedingt den Netzstecker ziehen. Lebensgefahr!
    Werbung
  • Habe jetzt den Stecker mal abgemacht: kein Rost, blitzeblank.

    Ist das normal, dass aus dem Tank ständig Wasser nachfliest in den FM? Habe Deckel ab und das dreht und dreht sich, läuft über...

    Blöderweise hatte die Maschine eben wieder einen Aussetzer, hat sich aber wieder gefangen.
    Wird wohl doch irgendwo Kalk hängen(?)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IchwillKaffee ()

  • IchwillKaffee schrieb:

    Ist das normal, dass aus dem Tank ständig Wasser nachfliest in den FM? Habe Deckel ab und das dreht und dreht sich, läuft über...

    Immer diese dumme Physik :1f609: Was passiert mit einem wassergefüllten Behälter, der oben offen ist und unten ein Loch hat? Nichts anderes hast Du, wenn Du den Deckel vom Flowmeter abziehst, das shcließlich mit dem Wassertank verbunden ist.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Dachte, da wäre ein Ventil, das nur öffnet, wenn Wasser angefordert wird...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gregor () aus folgendem Grund: Jdenfalls läuft das Gerät im Momnet wieder; werde mal wieder komplett entkalken und den Dichtungsring am FM tauschen. Falls jemand noch eine Idee hat, warum die Maschine ab und an Aussetzer hat (blinkendes Wasserlicht & keine Pumpe), wäre super.

  • Was meinst Du mit einwirken?
    Soll ich was ausbauen und einlegen?
    oder Entkalkung starten, aber nicht nachspülen?
    Oder irgendwo was einfüllen/ einträufeln?
    Dieses Zeug, das von DeLonghi empfohlen wird, ist das auf der Basis?


    Danke an all die Helfenden.

    Werde also mal stark mit entsprechender Lösung entkalken.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IchwillKaffee ()

  • Du meinst Durgol? Das ist ok.
    Du kannst normal Heisswasser beziehen und dann stehen lassen. Die Flüssigkeit kommt dann durch den Heisswasserauslauf.
    Dann noch Spülen drücken. Da kommt die Flüssigkeit aus dem Kaffeeauslauf und entkalkt die obere Brühgruppe.
    Das ganze abwechselnd und über Nacht.
    Man kann im Leben nicht alles reparieren.
    Manches geht kaputt, und bleibt kaputt.....