BFC Junior hat Probleme, den Druck zu halten. Kessel undicht?

Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

  • BFC Junior hat Probleme, den Druck zu halten. Kessel undicht?

    Liebe Kaffeefreunde

    Ich wäre sehr dankbar für einen Hardware-Tip von (BFC-)Maschinen-Kennern.

    Wir haben eine BFC Junior und waren die längste Zeit sehr happy damit.
    Seit ein paar Wochen hat sie aber ein Problem, das sich so darstellt:

    - sie verliert im Leerlauf schneller den Druck und heizt dadurch sehr
    häufig nach (Druckanzeige fällt, grüne Lampe geht an, Heizgeräusch, etwa einmal pro Minute)

    - wenn man Kaffee macht dauert es viel länger bis wirklich Wasser mit
    genügendem Druck den Brühkopf erreicht. Während dieser Zeit und auch
    während der Kaffee dann rauskommt geht immer wieder die grüne Lampe an.
    Die Maschine scheint das Brühen zu unterbrechen um nachzuheizen.

    - der Kaffee schmeckt nicht mehr (nicht so überraschend).

    Leider verstehe ich wenig bis nichts von den Maschinen aber es sieht
    eigentlich so aus als ob das System irgendwo undicht wäre und so den
    Druck verliert. Ich habe das gute Stück daher einmal aufgeschraubt und
    mir die Leitungen, Schläuche, Ventile usw. im Betrieb angeschaut. Da war
    erst einmal nichts auffällig (weiss auch nicht, ob ich es sehen würde).
    Allerdings ist der Kessel unten arg korrodiert (eine Menge grüne und
    weisse Kruste), was darauf hindeuten könnte, dass der Kessel selbst
    undicht ist. Ich hänge hierzu mal noch zwei Fotos an.

    Was hat unser Maschinchen wohl? Kennt jemand von Euch die Symptome oder gar die Therapie?

    Im Voraus vielen Dank für alle Tips.

    Ulrich
    Bilder
    • P1030937.jpg

      661,26 kB, 2.671×1.816, 549 mal angesehen
    • P1030944.jpg

      605,86 kB, 2.712×1.952, 443 mal angesehen
    Werbung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tulp ()

  • Ist ziemlich eindeutig, der Heizungsflansh ist undicht. Da muss der Kessel raus, entleeren, Heizung ausdrehen und neu abdichten.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • Danke für den Tip.

    Vielen Dank für die Antwort!!! Das ist super hilfreich und ich werde mich mal vorsichtig an die Zerlegung machen. Heisst "ausdrehen" dabei ausschrauben oder womöglich ausdrehen auf einer Drehbank?
    Und gibt es typische Gründe dafür, dass der Flansch undicht wird? Alterung (die Maschine ist zwar nur gut 1 Jahr alt)? Kalk?
    Herzliche Grüsse und nochmal Dank
    Ulrich
  • Ausdrehen = Herausschrauben

    Gründe für den undichten Flansch:
    - stark kalkhaltiges Wasser
    - Produktionsfehler
    - Nutzungsverhalten (hoher Durchsatz)
    All das kann in Kombination zu Undichtigkeiten führen, das kann dann auch schon mal recht schnell gehen.

    Da die Maschine aber erst ein Jahr alt ist, würde ich sie einfach mit dem Fehler "Druck fällt ab" zum Service geben und das über Garantie laufen lassen.

    Gruß
    Gregor

    VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
    ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
  • So, bin fertig mit der Reparatur.

    Das Problem waren in der Tat die Dichtungen der Heizung - nochmal danke für die richtige Diagnose. Eine dünne Gummidichtung war gerissen, die dicke Teflondichtung schlecht (exzentrisch) plaziert. Habe Kessel und Heizung gründlich entkalkt (war nötig!) und dann die Heizung wieder eingesetzt. Danke an femto für die Tips hierzu in einem früheren Beitrag. Wie empfohlen habe ich den Kessel zum Einschrauben der Heizung erwärmt - einfach bei 100 Grad in den Backofen, das ging prima. Die Heizung selbst habe ich kalt gelassen, um sie bei geringster Ausdehnung einzudrehen. Die Gummidichtung habe ich weggelassen (keine zur Hand) und stattdessen das Gewinde mit viel Teflonband präpariert. Nach einem Versuch mit fünf Wicklungen war die Sache noch nicht dicht. Ein zweiter Anlauf mit mindestens zehn Wicklungen und maximaler Kraft beim Einschrauben war dann erfolgreich. Nun ist das Maschinchen wieder zusammengesetzt und macht brav Kaffee!

    Habe noch zwei Dinge beobachtet, die vielleicht banal sind aber wer weiss - vielleicht doch interessant:

    - Seit dem Entkalken sind die Nachheizzyklen (grüne Lampe bei der BFC) viel kürzer als vorher. Die Maschine heizt öfter nach, dafür aber jeweils viel kürzer (nur ein paar Sekunden). Ich denke das könnte an der besseren Wärmekopplung zwischen Heizwindungen und Wasser liegen, jetzt da der Kalk sie nicht mehr isoliert. Die Heizung erhitzt das Wasser dadurch schneller, nach dem Abschalten der Heizung kommt aber weniger Wärme nach, da die Kalkschicht als Speicher fehlt und die Heizung selbst in den wenigen Sekunden vielleicht auch nicht ihre Höchsttemperatur erreicht. Mache mir also keine Sorgen.

    - Im Ansaugschlauch aus dem Wassertank sind mir beim Testen erstaunlich viele Blasen aufgefallen, die mit ungut lautem und unstetem Pumpen einhergingen. Habe dann zufällig festgestellt, dass die Blasen verschwinden wenn ich den kleinen Ansaugfilter am Schlauchende entferne. Keine Ahnung warum, aber der Filter war ein Problem. Ich habe dann den mitgelieferten grossen Harzfilter angehängt und mit dem ist das Blasenproblem auch weg. Die Pumpe läuft nun viel ruhiger und alles geht schneller. Offenbar hatte die Pumpe keinen Spass an den Blasen und verteilt in der Maschine war die Luft auch ein Problem.

    Viele Grüsse
    Ulrich

    Unten noch ein paar Bilder vorher - nacher.
    Bilder
    • P1030967.jpg

      1,16 MB, 3.264×2.448, 270 mal angesehen
    • P1030982.jpg

      723,22 kB, 3.264×2.448, 249 mal angesehen
    • P1030971.jpg

      1,48 MB, 3.264×2.448, 242 mal angesehen
    • P1030984.jpg

      1,33 MB, 3.264×2.448, 231 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tulp ()