Stilles Wasser und KVA

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Stilles Wasser und KVA

      Halli hallo,

      Im Moment beschäftigt mich das Thema "Wasser" für die Maschine. Hier im Kölner Raum ist das Wasser extrem stark kalkhaltig. Da mein momentaner KVA keinen Filter im Wassertank hat ( DeLonghi Esam 3600 ), würde ich gerne das Wasser aus dem Supermakt nehmen ( stilles Wasser ). Nur habe ich irgendwo mal gelesen, dass dieses Wasser wegen seiner Zusammensetzung bestimmter Mineralien usw. mindestens genauso schädlich für das Maschinensystem wäre???.

      Zwar werde ich demnächst wieder auf Jura S9 umsatteln, wo zwar ein Filter drinne ist, aber ich möchte dann auch hier gerne das Stille Wasser nehmen ( auch aus geschmacklichen Gründen ). Nur stimmt es, dass das Wasser aus dem Supermarkt auch nicht so gut wäre für die Maschine, bzw. sogar schädlicher???.

      Zwar haben wir auch einen Brita-Filter, aber das ist mir auch alles zu umständlich und ja auch nicht billig, was da an Filterpatronen anfällt, zumal dann demnächst auch wieder die Jura-Filterpatronen anfallen.

      Deshalb meine Frage an die erfahrenen, Billigwasser aus dem SB, geht das?.

      Gruß Hans
      Jura Impressa S9
      Werbung
    • Danke für den Tipp, nur haben wir hier keinen Lidl im Ort :1f615:
      Ich dachte da an das Wasser von "JA" bei REWE, was ich auch trinke.
      Aber wichtig wäre es für mich, ob was an der Aussage dran ist, dass dieses Wasser, bzw. aus der Flasche angeblich auch "schädlich" für die Maschine sein soll, wegen der Mineralien usw. :1f615:
      Gruß Hans
      Jura Impressa S9
    • Das sagt dir schon was du wissen willst, du musst es nur verstehen.

      Ich meine das stille Wasser von JA ist sehr weich, das wäre für die Maschine gut.
      dH 2-6 ist Ok, ausrechnen über die Formel, Daten stehen auf den Etiketten
      http://www.haiko.de/kaffee/wasser/mineralwasser_haerte.php
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
    • Aber auch unbedingt den pH-Wert des Wassers beachten. Viele Flaschenwasser sind sauer, das gibt dann auch sauren Kaffee und evtl. Magenprobleme.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Vielen Dank für die Infos :1f642:
      Ich war eben verunsichert, weil ich irgendwo mal auf einer Seite eines KVA-Herstellers gelesen habe, dass Mineralwässer wegen ihrer Zusammensetzung nicht so verträglich für den Thermoblock sein sollen, wenn es erhitzt wird. Eine genaue Erklärung stand aber nicht dabei.

      Na jedenfalls werden ich jetzt mal einige Wassersorten aus dem SB-Markt ausprobieren, mit Berücksichtigung der hier angegebenen Messformel.

      Gru0 und danke
      Hans
      Jura Impressa S9
    • Welchen Härtegrad hat euer Trinkwasser denn genau?

      Gruß
      Gregor

      Edit:
      Hab jetzt selber mal recherchiert. Das Kölner Wasser hat, je nach Stadtteil, zwischen 13-17° Gesamthärte. Da lohnt es sich nicht, teures Flaschenwasser anzuschleppen. Als ich noch in Düsseldorf gewohnt habe, wurden meine Vollautomaten ohne Filter direkt aus dem Wasserhahn versorgt, örtlicher Gesamthärtegrad 16. Immer entkalkt nach Aufforderung und keinerlei Probleme. Entkalkung war je nach Verbrauch alle 3-4 Monate notwendig und nicht wöchentlich.
      Wenn Du trotzdem etwas machen möchtest, lass das mit dem Flaschenwasser und benutze lieber eine Brita Filterkanne.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gregor ()

    • Servus,

      wir haben in München eine Wasserhärte zwischen 13 und 18 Grad deutscher Härte (dH). Ich benutze weder Mineralwasser noch Brittawasser (beides ist mir zu teuer) und hatte bei meinen Kaffeemaschinen noch nie mit Kalk ein Problem.

      Verwendest du den original Entkalker?
      MfG
      Michael

      Bevor ihr zu Arbeiten anfängt, unbedingt den Netzstecker ziehen. Lebensgefahr!
      Werbung
    • Ja, nehme den ECO-Entkalker von Delonghi.

      Auch wenn einige der Auffassung sind, das Wasser in Köln wäre prima und nicht so kalkhaltig, es ist aber so und das sehen ja auch viele die hier wohnen ebenso, denn das Thema Kalk und seine Ablagerungen überall, ist ja ständig ein Thema in allen Bereichen wo man hinhört.

      Zum Kostenthema kann ich nur sagen, da seh ich keines bei Wasser aus dem Supermakt. 1,5 Ltr. kosten 19 Cent, was auf die Tasse umgerechnet etwa 2 Cent macht und weniger, wenn man Latte trinkt.
      Es geht mir ja auch nicht alleine nur um den Kalk, oft riecht das Wasser auch ganz leicht nach Chlor, oder eben merkwürdig und schmeckt manchmal auch seltsam. Mag sein, dass es an den Rohren hier im Haus liegt, die ja nun auch schon fast 50 Jahre alt sind.

      Nur ist es für mich halt logisch, dass wenn ich ein Glas Wasser aus der Leitung und ein Glas Wasser aus dem SB-Markt 24 Std, stehen lasse und nur im Glas mit dem Leitungswasser ein deutlcher und fester Kalkkranz am Rand ist, dass dieses Wasser wohl sicher schlechter für das KVA-System sein müsste.

      Davon abgesehen, hatte ich früher schon mal eine DeLonghi und danach eine Jura S9, die beide vor Ablauf von 2 Jahren in die Werkstatt mussten, wegen Schäden durch Kalk ( obwohl ich nach Plan entkalkt habe ).
      Jura Impressa S9

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans Z. ()