Stilles Wasser und KVA

    Diese Seite verwendet Cookies und Google AdSense. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen und Google AdSense zur Einblendung von Werbung benutzen. Weitere Informationen

    • Auch wenn Du meinst, das Kölner Wasser wäre ein besonderer Härtefall, der Gesamtgrad deutscher Härte ist ein genormter Wert, d.h. 18 Grad dH sind überall gleicht, egal ob in Köln oder Buxdehude.

      Wenn Du uns aber kein Vertrauen schenkst, dann kaufe Flaschenwasser. Finanziell und ökologisch aber Humbug, auch für die Lebensdauer der Maschine nicht besser.
      Ist aber Deine Entscheidung. Achte aber auf den Härtegrad und vor allem den pH-Wert.

      Gruß
      Gregor

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Gregor schrieb:

      ..... dann kaufe Flaschenwasser. Finanziell und ökologisch aber Humbug, auch für die Lebensdauer der Maschine nicht besser.
      Ist aber Deine Entscheidung. Achte aber auf den Härtegrad und vor allem den pH-Wert.


      pH Wert ja, der sollte beachtet werden. :1f942:

      Du kannst Wasser mischen, ich habe bevor ich auf Brita Filterung gesetzt habe, ab und zu mit JA gemischt, 1:1
      Bei einem Literpreis von 8cent für das JA Wasser, möchte ich nicht wissen was die Herren für Kaffee oder Pflegeprodukte ausgeben, wenn Sie am Wasser bereits den finanziellen Humbug sehen. :1f44a:

      Wenn ich täglich das Kaffeemehl vom Vortag rausmahle, dann bin ich schon 28cent ärmer...so viel Wasser kann ich gar nicht schleppen :denk: :floet:



      [img]http://up.picr.de/13455360am.png[/img]
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
    • hallo,
      ich war bezüglich der Wasserhärte bei uns auch am überlegen, habe dann meinen Wasserfilter wieder klar gemacht,
      denn Wasser ist tatsächlich eine geschmackssache.
      Aufgefallen ist es mir, als wir hier 2 Tage auf Grund eines Rohrbruchs auf stilles Wasser zurückgreifen mussten, mein Kaffee war viel aromatischer und kräftiger. Und den Kaffee den ich vorher hatte und nicht mehr mochte mit meiner neuen Maschine schmeckte wieder.
      Bin nun am überlegen, ob ich mir einen Refill-Filter kaufe.
      In die Maschine kommt moir keiner, denn dann sagt die das entkalken nicht mehr an.
      LG
    • Die Wasserqualität ist immer so ein Thema, das mich sehr beschäftigt. Hier in München versichern die Stadtwerke natürlich mit, dass das Wasser unbedenklich ist und von hervorragender Qualität ist. Aber in der Realität kommt es des Öfteren vor, dass im Wasser chemische Bestandteile enthalten sind, die zwar nicht direkt die Gesundheit gefährden, jedoch in Verknüpfung mit anderen Mitteln durchaus üben auf den Magen schlagen können. Ich empfehle, Wasserfilter zu kaufen. Die sind nicht teuer. So ein Brita Intenza Wasserfilter kostet bei Link entfernt, unerlaubte Werbung! lediglich 12 Euro. Die habe ich sogar im Baumarkt gesehen. Für intensiv genutzte Geräte wie Kaffeemaschinen oder Wasserkocher sehr empfehlenswert.[/size]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HelmutBoe ()

    • Meine Oma kauft das Wasser für ihren Vollautomaten auch im Supermarkt, das "Ja" Wasser von Rewe. Bis jetzt ist auf jeden Fall noch nichts passiert und sie hat ihren Vollautomaten nun auch schon über 3 Jahre.
      Ich denke also dass du ruhig das Wasser aus dem Supermarkt nehmen kannst. Ich habe mir das, angesichts des sehr harten Münchner Leitungswassers, auch schon überlegt. Ich würde dann allerdings das Wasser von Aldi nehmen, da das wesentlich besser schmeckt, so wie ziemlich alle Aldi Produkte im Vergleich zu "Ja".
      Werbung
    • Das Schleppen der JA Buddeln war mir dann doch zu umständlich, jetzt fließt das Wasser gefiltert durch eine Brita Purity Finest und kommt für die Solis aus dem 3-Wegehahn.
      Der Siebträger liegt am Festanschluß.
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
    • Wie schon erwähnt, das derzeit beste stille Mineralwasser, was es in Deutschland zu kaufen gibt ( lt Test der Stiftung Warentest) Das dunkelgrüne SaskiaWasser vom Lidl.
      Es schmeckt sehr gut, die Katzen lieben es auch und der Kaffe lebt förmlich auf. Ok, unser Trinkwasser aus der Leitung ist auch nicht schlecht, aber das aus der Flasche ist einfach besser. Und da wir das Wasser gelegentlich auch ohne Kaffee trinken, müssen wir es sowieso schleppen. Also gehubbt, wie gedubbt.
      Hihi
    • AW: Stilles Wasser und KVA

      masterbass schrieb:

      Wie schon erwähnt, das derzeit beste stille Mineralwasser, was es in Deutschland zu kaufen gibt ( lt Test der Stiftung Warentest) Das dunkelgrüne SaskiaWasser vom Lidl.


      Welche Werte stehen drauf?
      Gruss Ingo ;)
      --
      VA:WMF800 (ehem. Alfi Alfino, Solis Master Top & Pro) ST:La Spaziale S1 Dream, Gaggia Classic 9303/01 (Ex Bezzera Strega, Expobar Brewtus III DB PID, VBM Domobar Inox PID)
      Mühle: Mahlkönig K30 (ehem. Mahlkönig Vario, Mazzer Mini) Kaffeeröster: Gene CBR-101 u. Röstbiene II
    • Oh ha, das Wasser hat einen Gesamtgrad deutscher Härte von 15,8. Ich hoffe, Du hast das in der Maschine so eingestellt, sonst stirbt diese ohne entsprechende Entkalkung den Kalktod.

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • seacow03 schrieb:

      hallo,
      ich war bezüglich der Wasserhärte bei uns auch am überlegen, habe dann meinen Wasserfilter wieder klar gemacht,
      denn Wasser ist tatsächlich eine geschmackssache.
      Aufgefallen ist es mir, als wir hier 2 Tage auf Grund eines Rohrbruchs auf stilles Wasser zurückgreifen mussten, mein Kaffee war viel aromatischer und kräftiger. Und den Kaffee den ich vorher hatte und nicht mehr mochte mit meiner neuen Maschine schmeckte wieder.
      Bin nun am überlegen, ob ich mir einen Refill-Filter kaufe.
      In die Maschine kommt moir keiner, denn dann sagt die das entkalken nicht mehr an.
      LG
      Na endlich mal einer, der den wesentlichen Punkt ins Spiel birngt: Den Geschmack. Ist schon erstaunlich, dass sich alle nur Gedanken um das Entkalken machen, viel Geld für Kaffeebohnen ausgeben, teure Maschinen verwenden aber nicht beachten, dass 99,9 % ihres Kaffees aus Wasser besteht und dies somit eine sehr große Auswirkung auf den Geschmack hat. Ich bin bestimmt kein Freund von Wasserfiltern, weil die kleinen Teile im privaten Gebrauch reinste Keimschleudern sind. Aber wenn ich nicht so weiches Wasser hätte, würde ich doch für den Genuss auch lieber auf Wasser aus Flaschen zurückgreifen. Da ich zwischen 3 verschiedenen Orten mit sehr unterschiedlichem Leitungswasser wechsel, ist mir eines klar: Wasser hat einen sehr großen Einfluss auf den Geschmack. Und ja: Ich kann blind den Unterschied zwischen verschiedenen Wassersorten schmecken. Wasser ist eben nicht Wasser. Wer also nicht über sehr weiches und gut schmeckendes Leitungswasser verfügt, sollte doch mal den gewohnten Kaffee mit verschieden Wässerchen herstellen und blind verkosten. Es lohnt sich!
    • Wobei "sehr weiches Wasser" dem Aroma genau so entgegen wirkt wie zu hartes. Ich habe eine BWT Filterkartusche in der Zuleitung zu meiner Maschine und habe den Verschnitt so eingestellt, dass das Wasser auf 8 Grad deutscher Härte kommt. Damit erziele ich den besten Geschmack. Unter 8Grad werden zu wenig Aromen gelöst.

      Flaschenwasser schön und gut, aber oft hat das dieses eine zu hohe Gesamthärte. Das schadet dem Kaffeegeschmack und verringert nicht die Entkalkungsintervalle. Auch sind Flaschenwasser oft sauer, das sorgt beim Geschmack für böse Ünerraschungen.

      Tischfilter sind zwar nur ein Kompromiss, ich halte diese aber für eine bessere Alternative als Flaschenwasser, wenn man sich an ein paar wichtige Dinge hält:

      - Wegen Keimbildung im Kühlschrank lagern und täglich Frischwasser einfüllen
      - Die Filterkapazität verringert sich früher als die angegebene Laufzeit. Bei 16 Grad Wasserhärte musste ich schon nach 3 Wochen wechseln als den angegebenen 4

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
      Werbung
    • Die Antwort steht doch oben :

      Gregor schrieb:

      Unter 8Grad werden zu wenig Aromen gelöst.
      Gruß Stefan
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Wo ist das Problem, bei Anfragen Groß-und Kleinschreibung/Punkt und Komma zu beachten? So was fällt bei mir unter Höflichkeit.
      Ich beantworte keine Fragen per PN oder Email, dazu gibt es das Forum!
    • Die Mineralien und Salze im Wasser lösen die Aromen aus dem Kaffeepulver und sind Geschmacksträger. Zu wenig Mineralien und Salze im Wasser lösen zu wenig Kaffeearomen, man bekommt also nicht die voll Bandbreite des Geschmacks. Zu viele Mineralien und Salze im Wasser lösen aber wiederum zu viele und damit auch unerwünscht Aromen aus dem Kaffeepulver. Dort sind immerhin über 1200 verschiedene Aromen enthalten, aber nicht alle davon erzeugen einen guten Geschmack.
      Das Wasser sollte eine Gesamtgrad deutscher Härte zwischen 7-9 haben, damit sich die gewünschten im Kaffeepulver enthaltenen Aromen optimal im Wasser lösen können.

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Wenn es darum geht, die Wasserhärte ungefiltert aus dem Wasserhahn zu bestimmen, verlasse ich mich auf die Analyse unseres Wasserversorgers. Genauer als dort kann man es selber nicht bestimmen und die Werte werden regelmäßig überprüft.

      Da ich aber zur Kalkreduzierung eine Filterkerze von BWT in der Zuleitung zu meiner Espressomaschine habe, muss ich auch selber die Wasserhärte bestimmen zu können, um das Verschnittventil an der Filterkerze einstellen zu können. Dazu nutze ich einen Tröpfchentest zur Wasserhärtebestimmung. Ist genauer als die Teststreifen und gibt es entweder im Aquarienfachhandel oder überall im Internet.

      Wenn das örtliche Wasser eine Härte von 4,8°Dh hat, kann man mit härterem Wasser verschneiden. In dem Fall käme dann nur Flaschenwasser in Frage.

      Die Wasserhärte von Flaschenwasser kannst Du wie folgt berechnen:
      1,4 * [Ca-Wert in mg pro 100ml] + 2,307 * [Mg-Wert in mg pro 100ml]) / 10 = Härtegrad des Wassers in °dH

      Den Verschnitt, also das Mischungsverhältnis mit dem Leistungswasser kannst Du dann selber bestimmen:
      x = (Hgew-Hleit)/(Hflasch-Hgew)

      x ist die Menge des Flaschenwassers, wenn vom Leitungswasser 1 Liter verwendet wird.
      Hgew = gewünschte Wasserhärte
      Hleit = Härte des Leitungswassers
      Hflasch = Härte des Flaschenwassers

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL
    • Hallo Gregor,

      danke für die genaue Anleitung. Ist sehr wissenschaftlich, aber verständlich. Bei einem festen Wasserfilter und einstellbarer Mischung macht das sicher Sinn. Ich habe aber Zweifel, ob sich der Aufwand für mich bei manueller Mischung lohnt. Kann man den Unterschied geschmacklich feststellen? Lohnt sich der Aufwand?
    • Ob sich der Aufwand lohnt, hängt vom eigenen Geschmackempfinden ab und vom verwendeten Kaffee. Nimmt man Bohnen aus dem Supermarktregal wird man kaum einen Unterschied schmecken. Bei gut gerösteten und frischen Bohnen vom Kleinröster kann man einen Unterschied schmecken.

      Da hilft nur ausprobieren. Wenn es nichts bringt, kann man es auch wieder sein lassen. Probieren schadet nie.

      VA-Werdegang: Jura E75 06.2006-10.2006 >>> Jura S9 Avantgarde 10.2006-07.2007 >>> 08.2007-04.2008: DeLonghi PrimaDonna
      ST-Werdegang: Gaggia Evolution mit Demoka M-203 10.2007-01.2009 >>> Arte di Poccino Bar (ST+Mühle) seit 01.2009 >>> ab 03/2009 La Spaziale Mini Vivaldi + Eureka MCI/T seit 12/2009 Casadio Instantaneous >>> ab 04/2013 Bezzera 2000AL